Bay­reu­ther Kul­tur­kon­zept: Näch­ster Work­shop ist in Vor­be­rei­tung

Stadt und Uni zie­hen erste Zwi­schen­bi­lanz bei Erar­bei­tung eines Kul­tur­kon­zep­tes – Fra­ge­bo­gen­ak­ti­on läuft noch bis 20. März

Die Stadt Bay­reuth arbei­tet mit der Uni­ver­si­tät Bay­reuth an einem Ent­wurf für ein Kul­tur­kon­zept. Stu­die­ren­de des Master­stu­di­en­gangs Human­geo­gra­phie unter der Lei­tung von Pro­fes­sor Dr. Man­fred Mios­ga stel­len das Kul­tur­ange­bot der Stadt der­zeit auf den Prüf­stand. Jetzt haben die Ver­ant­wort­li­chen von Uni und Stadt auf Ein­la­dung von Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl in einem Gespräch im Neu­en Rat­haus eine erste Zwi­schen­bi­lanz gezo­gen.

Seit dem ersten Work­shop im Febru­ar, an dem Ver­tre­ter der Uni, der Stadt und Bay­reu­ther Kul­tur­schaf­fen­de teil­nah­men, haben die Stu­den­tin­nen und Stu­den­ten die ersten Exper­ten­in­ter­views geführt. Befragt wur­den zum einen Unter­neh­men aus der Kul­tur- und Krea­tiv­wirt­schaft, zum ande­ren Bay­reu­ther Ver­an­stal­ter und Kul­tur­schaf­fen­de. Seit Anfang März läuft dar­über hin­aus eine Fra­ge­bo­gen­ak­ti­on, bei der die Bür­ge­rin­nen und Bür­ger Bay­reuths gefragt sind. Noch bis 20. März wol­len Stadt und Uni­ver­si­tät auf die­sem Wege her­aus­fin­den, wel­che Kul­tur sich die Bay­reu­ther für ihre Stadt wün­schen. Der Fra­ge­bo­gen steht auf der Home­page des Rat­hau­ses unter www​.bay​reuth​.de bereit. Selbst­ver­ständ­lich wer­den alle Daten anony­mi­siert erho­ben und aus­ge­wer­tet. Die Beant­wor­tung der Fra­gen dau­ert rund zehn Minu­ten.

Bis zum näch­sten Work­shop am 20. März wer­den alle bis dahin ein­ge­gan­ge­nen Fra­ge­bö­gen und Exper­ten­in­ter­views aus­ge­wer­tet und anhand der Erkennt­nis­se eine The­men­li­ste für den zwei­ten Work­shop erstellt, die dann gemein­sam dis­ku­tiert wer­den soll. „Das Ziel die­ser Aktio­nen ist es, ein kul­tu­rel­les Leit­bild für die Stadt Bay­reuth zu ent­wickeln. Ich ver­spre­che mir dadurch wert­vol­le Impul­se für das Bay­reu­ther Kul­tur­le­ben“, so Ober­bür­ger­mei­ster Dr. Micha­el Hohl abschlie­ßend.