Unbekannter Mann betrügt in Bamberg beim Geldwechsel

Am frühen Mittwochabend ergaunerte ein unbekannter Mann beim Geldwechseln in einem Sonnenstudio in der Pödeldorfer Straße 50 Euro. Bei einem weiteren Versuch in einer Apotheke scheiterte er. Der Mann gab vor, sich einen 100-Euro-Schein wechseln lassen zu wollen. Die Angestellte tat dies, während der Unbekannte sie geschickt in ein Gespräch verwickelte. Schließlich verlangte er den 100-Euro-Schein aber wieder zurück. Das Wechselgeld, das er von der Dame bereits bekommen hatte, gab er in einem Pack wieder zurück und verließ das Sonnenstudio. Erst danach bemerkte die Angestellte, dass ein 50-Euro-Schein von ihrem Wechselgeld fehlte. Mit der gleichen Masche hatte der Mann auch zuvor in einer naheliegenden Apotheke erfolglos sein Glück versucht.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • zirka 160 bis 165 Zentimeter groß
  • geschätzte 45 Jahre
  • sprach gebrochen deutsch

Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um sachdienliche Hinweise unter der Tel.-Nr. 0951/9129-491.

Die oberfränkische Polizei warnt vor weiterem Auftreten der Betrüger mit dieser Masche und rät:

  • Lassen Sie sich bei Geldwechselvorgängen nicht durch Gespräche, Bedrängen usw. beirren
  • Lehnen Sie Geldwechsel bei Verdacht ruhigen Gewissens ab
  • Zählen Sie stets das herausgegebenes und empfangenes Geld sofort nach
  • Lassen Sie niemals zu, dass unberechtigte Personen in die Ladenkasse fassen können
  • Haben Sie den Verdacht, Opfer eines Gelddiebstahles oder Betruges geworden zu sein, verständigen Sie sofort die Polizei