FC Ein­tracht Bam­berg: “Der Kapi­tän ist wie­der an Bord”

Flo Pickel: “Mit mei­nem Bru­der ver­ste­he ich mich blind”

Florian Pickel

Flo­ri­an Pickel

Nach dem erfolg­rei­chen Start in die Rest­se­rie gegen Groß­bar­dorf will der FC Ein­tracht 2010 am Sams­tag in der Fuß­ball-Bay­ern­li­ga beim FC Isma­ning bestehen. Mit von der Par­tie ist am Sams­tag um 15 Uhr wie­der Flo­ri­an Pickel, der eine zwei­ma­li­ge Spiel­sper­re nach einer roten Kar­te absit­zen muss­te. Nach­fol­gend ein kur­zes Inter­view mit dem FCE-Kapi­tän:

Wie schlimm war es, beim wich­ti­gen Auf­takt­match nach der Win­ter­pau­se gegen Groß­bar­dorf als Füh­rungs­spie­ler auf der Bank schmo­ren zu müs­sen?

Pickel: “Ach, eigent­lich war das gar nicht so schlimm, weil die Mann­schaft auch ohne mich sehr gut gespielt und eine über­zeu­gend Lei­stung abge­lie­fert hat. Bei so einer Vor­stel­lung lässt es sich leich­ter zuschau­en, wenn man schon wegen einer Sper­re nicht mit­spie­len darf.”

Am Sams­tag nun steht der etat­mä­ßi­ge Kapi­tän wie­der auf dem Platz. Wie hoch sind die Chan­cen gegen die vor der Sai­son hoch­ge­han­del­ten und inzwi­schen tief­ge­fal­le­nen Isma­nin­ger die näch­sten drei Punk­te zu holen?

Pickel: “Das lässt sich kurz und knackig auf den Punkt brin­gen: Mit einer kon­zen­trier­ten und star­ken Lei­stung wie gegen Groß­bar­dorf, ist es grund­sätz­lich schwer uns zu schla­gen. Und ich gehe davon aus, dass wir so eine Lei­stung auch gegen Isma­ning zei­gen wer­den.”

Was ist das eigent­lich für ein Gefühl, wenn man zusam­men mit dem Bru­der in einer Mann­schaft spielt?

Pickel: “Das ist ein wun­der­ba­res Gefühl, weil ich zu mei­nem Bru­der auf und jen­seits des Fuß­ball­plat­zes ein sehr gutes Ver­hält­nis habe. Wir ver­ste­hen uns des­halb auch in vie­len Situa­tio­nen blind.”

Was tip­pen Sie: Wie lan­ge müs­sen die FCE-Fans noch war­ten, bis die Regio­nal­li­ga-Qua­li­fi­ka­ti­on unter Dach und Fach ist? Wird es ein Zit­tern bis zum letz­ten Spiel­tag?

Pickel: “Das kommt ganz auf unse­re Ein­stel­lung an. Wenn sie passt, und wir kon­stant von Spiel zu Spiel unse­re Lei­stung abru­fen kön­nen, dann wird die Qua­li­fi­ka­ti­on nicht mehr lan­ge dau­ern. Aber selbst wenn wir mal schwä­cheln soll­ten: Am Ende wird kein Weg drum her­um füh­ren, dass wir auf einem der Auf­stiegs­plät­ze ste­hen wer­den.”

Die vor­aus­sicht­li­che Auf­stel­lung gegen den FC Isma­ning:

Bach – Bech­mann, Fin­ne­mann, Gradl, Josef Pickel, Kai­ser, Dot­ter­weich, Flo­ri­an Pickel, Fischer, Heyer, Dept­al­la

Ver­letzt ist noch Sven Wie­czo­rek (Scham­bein­ent­zün­dung), Chri­sti­an Hassa fällt vor­aus­sicht­lich wegen eines grip­pa­len Infekts aus.