Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.03.2012

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Nan­dus wie­der zu Hause

Igens­dorf. Wie bereits berich­tet waren zwei Nan­dus aus­ge­ris­sen. Auf­grund der Pres­se­ver­öf­fent­li­chung mel­de­ten sich die Besit­zer bei der Poli­zei in Eber­mann­stadt. Die Tie­re waren von einem Hof in Neunk­ri­chen am Brand abge­hau­en und hiel­ten sich übers Wochen­en­de im Bereich Igens­dorf auf. Sie haben den Aus­flug unbe­scha­det über­stan­den und sind nun wie­der glück­lich zu Hause.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Schul­bus gegen Pkw

Wie­sent­tal. Am Mon­tag­mit­tag befuhr ein 63-jäh­ri­ger Bus­fah­rer den Doo­ser Berg. Auf­grund der dor­ti­gen Kur­ven muss­te er mit sei­nem Gefährt wei­ter aus­ho­len und beschä­dig­te hier­bei den Mer­ce­des eines ent­ge­gen­kom­men­den 39-Jäh­ri­gen. Die 40 Schü­ler und die bei­den Fahr­zeug­füh­rer blie­ben bei dem Unfall unver­letzt. Der Gesamt­scha­den liegt bei etwa 1500 Euro.

Fron­tal gegen Baum – Fah­re­rin verletzt

Hilt­polt­stein. Eine 18-jäh­ri­ge Opel-Fah­re­rin befuhr am Mon­tag­früh die Bun­des­stra­ße in Rich­tung Ober­tru­bach. In einer Links­kur­ve kam sie auf der schnee­be­deck­ten Fahr­bahn nach rechts ab und prall­te fron­tal gegen einen Baum. Die jun­ge Frau wur­de mit leich­te­ren Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus nach Forch­heim ver­bracht. Am Unfall­fahr­zeug ent­stand Total­scha­den in Höhe von etwa 2000 Euro.

Unfall mit Mofa

Eber­mann­stadt. Am Markt­platz beschä­dig­te ein Pkw, ver­mut­lich Mar­ke Vol­vo, einen blau­en Sachs-Mof­arol­ler, beim Rück­wärts­fah­ren. Der Pkw-Fah­rer drück­te dem jun­gen Mofa­fah­rer 20 Euro in die Hand und mein­te, damit wäre der Scha­den begli­chen. Wie sich jetzt jedoch ergab, wur­de das Mofa doch so beschä­digt, dass die Repa­ra­tur min­des­tens 100 Euro kos­ten wird. Der Pkw-Fah­rer wird nun gebe­ten, sich mit der PI Eber­mann­stadt, Tel.: 09194/73880 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Dieb­stäh­le

Fahr­rad gestohlen

FORCH­HEIM. Zwi­schen dem 27.02.12 und dem 01.03.12 wur­de in der Wies­ent­stra­ße ein sil­ber­far­be­nes Damen­rad im Wert von ca. 50,- Euro gestohlen.

Her­ren­rad weg

EGGOLS­HEIM, LKRS. FROCH­HEIM. Aus dem Gar­ten­ab­teil eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­se in der Haupt­stra­ße wur­de von Sams­tag auf Sonn­tag ein blau-schwar­zes Her­ren­rad der Mar­ke Giant im Wert von ca. 250,- Euro gestohlen.

Laden­die­be aktiv

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND, LKRS. FORCH­HEIM. Am Don­ners­tag­nach­mit­tag konn­ten in einem Ver­brau­cher­markt zwei ver­mut­lich Süd­län­der dabei beob­ach­tet wer­den, wie sie Kos­me­tik­ar­ti­kel im Wert von über 500,- Euro zunächst bereit­leg­ten und anschlie­ßend mit der Ware den Laden ver­lie­ßen ohne zu bezah­len. Die bei­den männ­li­chen Täter sind flüch­tig und kön­nen wie folgt beschrie­ben wer­de: ca. 180 cm groß, schlank, schwar­ze kur­ze Haa­re, einer ca. 25 Jah­re und der ande­re ca. 45 Jah­re alt.

Anhän­ge­kupp­lung weg

POX­DORF, LKRS. FORCH­HEIM. In der Bai­er­s­dor­fer Stra­ße, im Bereich einer Reit­hal­le, war in den letz­ten zwei Mona­ten ein Pfer­de­sport­an­hän­ger abge­stellt. In die­sem Zeit­raum haben bis­lang unbe­kann­te Täter die kom­plet­te Anhän­ge­kupp­lung mit Brems­ein­rich­tung abmon­tiert und gestoh­len. Der Ent­wen­dungs­scha­den liegt bei ca. 2000,- Euro.

Zeu­gen­hin­wei­se zu den vor­ge­nann­ten Dieb­stäh­len bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

Unfall­fluch­ten

HAUSEN/WIMMELBACH, LKRS. FORCH­HEIM. Ein 51-jäh­ri­ge VW-Cad­dy-Fah­rer befuhr am Mon­tag, gegen 14.20 Uhr, die Bun­des­stra­ße 470, von Oes­dorf nach Wim­mel­bach. Auf Höhe einer lang­ge­zo­ge­nen Rechts­kur­ve kam ihm ein ande­rer Pkw ent­ge­gen, der plötz­lich auf die Gegen­fahr­bahn geriet. Um einen Fron­tal­zu­sam­men­stoß zu ver­mei­den, wich der Cad­dy-Fah­rer nach rechts in den Stra­ßen­gra­ben aus. Hier­bei ent­stand ein Sach­scha­den von über 8000,- Euro. Zeu­gen­hin­weis zu dem Unfall­ge­sche­hen bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

sons­ti­ges

Ohne Ver­si­che­rung unterwegs

FORCH­HEIM. Am Sonn­tag­abend wur­de in der Ade­nau­er­al­lee ein Mofa-Rol­ler mit feh­len­dem Ver­si­che­rungs­schutz ange­trof­fen. Der 53-jäh­ri­ge Fah­rer hat­te den Wech­sel­ter­min zum 01. März ver­säumt. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

2000 Euro Sach­scha­den durch Graf­fi­ti entstanden

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag wur­de der Poli­zei bekannt, dass Unbe­kann­te an einem Gebäu­de der Stadt­wer­ke an der Gal­gen­fuhr weiß/​schwarze Graf­fi­tis anbrach­ten und dadurch einen Sach­scha­den von min­des­tens 2000 Euro ange­rich­tet hat­ten. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Rei­fen an Wohn­mo­bil zerstochen

BAM­BERG. In der Klos­ter-Lang­heim-Stra­ße wur­de in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag der Vor­der­rei­fen eines dort gepark­ten, wei­ßen Wohn­mo­bils der Mar­ke Fiat, zer­sto­chen. Dem Fahr­zeug­hal­ter ent­stand dadurch ein Sach­scha­den von knapp 300 Euro.

Unbe­kann­ter setzt Müll­ton­nen in Brand und wirft Fens­ter­schei­be ein

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag, 09.00 Uhr und Mon­tag, 07.00 Uhr, setz­te ein Unbe­kann­ter im Hin­ter­hof des E.T.A.-Hoffmann-Gymnasiums in der Stern­wartstra­ße zwei Müll­ton­nen in Brand, die dadurch völ­lig zer­stört wur­den. Durch den Brand wur­de auch noch eine drit­te Ton­ne in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Außer­dem wur­de noch die Fens­ter­schei­be des Musik­lehr­saals mit einem Stein ein­ge­wor­fen, der auch noch ein Kla­vier beschä­dig­te. Der Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf knapp 2500 Euro. Wer kann der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 Täter­hin­wei­se geben??

Stein­sta­tue kaputt gemacht

BAM­BERG. In einer Gar­ten­an­la­ge in der Pfeu­fer­stra­ße wur­de zwi­schen Frei­tag, 16.00 Uhr und Mon­tag, 18.00 Uhr, der Kopf­be­reich einer dort auf­ge­stell­ten Stein­sta­tue abge­trennt. An der Sta­tue, die für eine Aus­stel­lung bestimmt war und jetzt unbrauch­bar ist, wur­de ein Sach­scha­den von etwa 2000 Euro ange­rich­tet. Täter­hin­wei­se erbit­tet die PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag, gegen 15.40 Uhr, wur­de in der Luit­pold­stra­ße ein schwar­zer Audi A 6 vom Fah­rer eines grau­en Opels wäh­rend des Aus­par­kens an der vor­de­ren Stoß­stan­ge beschä­digt. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le, obwohl am Audi ein Sach­scha­den von min­des­tens 500 Euro ent­stan­den war. Zwei Mäd­chen im Alter zwi­schen 14 und 16 Jah­ren beob­ach­te­ten die Unfall­flucht; die­se wer­den gebe­ten sich mit der PI Bam­berg-Stadt unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

BAM­BERG. Mit einer Beinfrak­tur muss­te am Mon­tag­nach­mit­tag ein 47jähriger Rol­ler­fah­rer nach einem Ver­kehrs­un­fall, der sich in der Jäck­stra­ße ereig­net hat­te, ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Zwei­rad­fah­rer wur­de von einem Auto­fah­rer beim Aus­fah­ren eines Grund­stücks über­se­hen. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 2500 Euro.

Sons­ti­ges

Rad­ler mit 1,7 Pro­mil­le aus dem Ver­kehr gezogen

BAM­BERG. Am Schön­leins­platz wur­de am Diens­tag­früh, kurz vor 04.00 Uhr, ein 23jähriger Rad­ler ange­hal­ten, weil er ohne Licht unter­wegs war. Bei dem Mann stell­ten die Beam­ten dann noch Alko­hol­ein­fluss fest; der Rad­ler brach­te es auf 1,7 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me unum­gäng­lich war.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Ver­kehrs­un­fäl­le

Vor­fahrt missachtet

BURG­WIND­HEIM. Beim Abbie­gen von der Sied­lungs­stra­ße nach links in die Haupt­stra­ße über­sah am Mon­tag­früh eine 65-jäh­ri­ge Hon­da-Fah­re­rin einen vor­fahrts­be­rech­tig­ten 33-jäh­ri­gen Opel-Fah­rer. Beim Zusam­men­stoß der Fahr­zeu­ge ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3.500 Euro.

Auf Gegen­fahr­bahn geraten

KEM­MERN. Sach­scha­den in Höhe von 9.000 Euro und eine leicht ver­letz­te Per­son sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Mon­tag­nach­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße 4 ereig­ne­te. Ein 42-jäh­ri­ger Golf-Fah­rer geriet aus Unacht­sam­keit auf die Gegen­fahr­bahn und stieß fron­tal mit einer 36-jäh­ri­gen Vol­vo-Fah­re­rin zusam­men, wobei sich die­se leich­te Ver­let­zun­gen zuzog. Der nicht mehr fahr­be­rei­te VW-Golf muss­te abge­schleppt werden.

Beim Abbie­gen Pkw übersehen

HALL­STADT. Beim Abbie­gen von der Bun­des­stra­ße 4 nach links auf die Auto­bahn A 70 über­sah am Mon­tag­abend eine 19-jäh­ri­ge mit ihrem Opel Cor­sa eine ent­ge­gen­kom­men­de 29-jäh­ri­ge Opel-Meri­va-Fah­re­rin. Es kam zum Zusam­men­stoß der bei­den Fahr­zeu­ge. Durch den Anstoß wur­de der Opel Cor­sa noch gegen einen ste­hen­den Pkw VW Golf geschleu­dert. Gesamtsach­scha­den an den Fahr­zeu­gen ent­stand in Höhe von etwa 5.000 Euro. Die bei­den total beschä­dig­ten Opel muss­ten abge­schleppt wer­den. Wegen aus­lau­fen­der Betriebs­flüs­sig­kei­ten war die Stra­ßen­meis­te­rei vor Ort.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unter­leg­keil Aus­lö­ser für Unfall

A 73/BAMBERG. Mon­tag­mit­tag fuhr ein 70-jäh­ri­ger Toyo­ta-Fah­rer auf der A 73 in Rich­tung Suhl. Auf­grund eines vor­aus­fah­ren­den Lkws sah er einen auf dem rech­ten Fahr­strei­fen auf Höhe der Armee­aus­fahrt lie­gen­den Unter­leg­keil zu spät und über­fuhr das Hin­der­nis. Durch den Anstoß lös­ten bei­de Air­bags aus, beschä­dig­ten die Wind­schutz­schei­be, außer­dem wur­de auch der Aus­puff beschä­digt. Glück­li­cher­wei­se wur­de der 70-Jäh­ri­ge nicht ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 3000 Euro. Am Nach­mit­tag mel­de­te sich ein wei­te­rer Geschä­dig­ter der eben­falls über den Unter­leg­keil fuhr und dadurch den rech­ten Rei­fen sei­nes Pkw beschä­dig­te. Hier ent­stand Scha­den von 200 Euro.

Rei­fen­plat­zer mit Folgen

A 73/GUNDELSHEIM, LKR. BAM­BERG. Ein Klein­trans­por­ter-Fah­rer fuhr am Mon­tag­vor­mit­tag auf der A 73 in Rich­tung Suhl. Nach sei­nen Anga­ben platz­te an sei­nem Fahr­zeug bei ca. 120 km/​h der hin­te­re Rei­fen und er ver­lor die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug. Er kam nach rechts ab und streif­te die Außen­schutz­plan­ke am Beginn des Park­plat­zes Gun­dels­heim. Anschlie­ßend flog er inner­halb des Park­plat­zes an der Außen­schutz­plan­ke ent­lang, wur­de durch ein Gebüsch wie­der nach links abge­wie­sen, schleu­der­te erneut gegen die Außen­schutz­plan­ke und „rasier­te“ schließ­lich eine Not­ruf­säu­le ab. Zuletzt kam er auf der Außen­schutz­plan­ke zum Ste­hen. Die Not­ruf­säu­le wur­de auf die Fahr­bahn vor einen Pkw geschleu­dert, so dass Tei­le davon in des­sen Stoß­fän­ger ste­cken blie­ben. Der Klein­trans­por­ter muss­te total beschä­digt mit einem Schwer­last­kran von der Leit­plan­ke geho­ben wer­den; die Auto­bahn wur­de kurz­zei­tig gesperrt. Nach­träg­lich mel­de­te sich noch eine Pkw-Fah­re­rin die eben­falls mit der noch in Bewe­gung befind­li­chen Not­ruf­säu­le kol­li­diert war. Beim Unfall wur­de nie­mand ver­letzt; es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von ca. 31.500 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Zu schnell bei Schneeglätte

Gesees. Eine 53jährige Eckers­dor­fe­rin kam ges­tern zwi­schen Spänf­leck und Muth­manns­reuth auf der schnee­be­deck­ten Fahr­bahn ins Schleu­dern, nach links von der Fahr­bahn ab und stieß gegen ein Baum. Sie wur­de dabei leicht ver­letzt. Am Pkw ent­stand ein Scha­den von ca. 3000 Euro.

Betrun­ke­ner PKW-Fahrer

Gesees. Ein Poli­zei­be­am­ter, der in sei­ner Frei­zeit auf der Kreis­stra­ße bei Gesees unter­wegs war, wur­de ges­tern Nach­mit­tag auf einen PKW-Fah­rer auf­merk­sam, der mit einem Plat­ten lie­gen­ge­blie­ben war. Da sich der Fah­rer, ein 55jähriger Bay­reu­ther ori­en­tie­rungs­los ver­hielt, wur­de die Poli­zei und das BRK ver­stän­digt. Ein Alcotest ergab 2,64 Pro­mil­le. Der Bay­reu­ther muss­te mit zur Blut­ent­nah­me ins Krankenhaus.

PKW auf dem Dach

Holl­feld. Eine 42jährige aus Königs­feld kam ges­tern Vor­mit­tag mit ihrem Pkw auf der Fahrt Rich­tung Holl­feld auf der nas­sen Fahr­bahn ins Schleu­dern und nach rechts von der Fahr­bahn ab. Der PKW prall­te gegen die Böschung und wur­de wie­der auf die Fahr­bahn zurück­ge­schleu­dert. Dort kam der Pkw auf dem Dach zum Lie­gen. Bei dem Unfall wur­den die PKW-Fah­re­rin und ihre bei­den Insas­sen nicht ver­letzt. Der Pkw, an dem ein Sach­scha­den von ca. 7000 Euro ent­stan­den ist, muss­te abge­schleppt werden.

Fron­tal­zu­sam­men­stoß – 45jähriger eingeklemmt

Wei­den­berg. Heu­te Mor­gen gg. 07.00 Uhr kam ein 45jähriger Wei­den­ber­ger zwi­schen Döhlau und Unter­stein­ach mit sei­nem Pkw auf die Gegen­fahr­bahn und stieß dort mit dem Pkw eines 73jährigen aus Immenreuth zusam­men. Bei dem Fron­tal­zu­sam­men­stoß wur­de der Wei­den­ber­ger in sei­nem Fahr­zeug ein­ge­klemmt und muss­te von der Feu­er­wehr befreit wer­den. Die Staats­stra­ße war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me total gesperrt. Bei­de Fahr­zeug­füh­rer wur­de schwer ver­letzt vom Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus gebracht. Die bei­den PKW, an den jeweils Total­scha­den ent­stand, wur­den abge­schleppt. Der Sach­scha­den beträgt ca. 17500 Euro.