Fuß­gän­ger in Bay­reuth schwer ver­letzt

In der Königs­al­lee auf Höhe der Auto­bahn­brücke kam es am Mon­tag­abend zu einem schwe­ren Ver­kehrs­un­fall. Ein 75-jäh­ri­ger dun­kel geklei­de­ter Fuß­gän­ger über­quer­te bei der dor­ti­gen Bus­hal­te­stel­le die Stra­ße und wur­de von einem 34-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rer aus Bay­reuth, der stadt­ein­wärts unter­wegs war, erfasst. Bei dem Anstoß wur­de der 75-Jäh­ri­ge schwer ver­letzt. Laut des anwe­sen­den Not­arz­tes besteht Lebens­ge­fahr. Die Unfall­stel­le wur­de durch die Feu­er­wehr aus­ge­leuch­tet. Ein Ver­tre­ter der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth war vor Ort. Auf des­sen Anord­nung wur­de der Pkw sicher­ge­stellt. Hin­wei­se auf Alko­hol­ein­wir­kung beim Pkw-Fah­rer erga­ben sich nicht.