Bam­bergs „FC Ein­tracht 2010“ kämpft wei­ter für Linus

Nach der über­aus erfolg­rei­chen Typi­sie­rungs­ak­ti­on am Wochen­en­de wird sich der Fuß­ball-Bay­ern­li­gist FC Ein­tracht Bam­berg wei­ter enga­gie­ren, um das Leben des leuk­ämie­kran­ken, acht­jäh­ri­gen Linus aus Rent­weins­dorf im Land­kreis Haß­ber­ge zu ret­ten. Wie FCE-Vor­sit­zen­der Mathi­as Zeck mit­teilt, star­tet der Ver­ein in Kür­ze auf sei­ner Home­page eine Ticket-Auk­ti­on. Der FC Ein­tracht ver­stei­gert zwei Ein­tritts­kar­ten für das Bun­des­li­ga­spiel 1. FC Nürn­berg gegen Bay­ern Mün­chen. Mit dem Erlös sol­len wei­te­re Typi­sie­run­gen finan­ziert werden.

Eine wei­te­re Hilfs­kam­pa­gne für Linus star­tet der FC Ein­tracht 2010 im Som­mer wäh­rend eines Vor­be­rei­tungs­spiels gegen einen Pro­fi­club. Bei der Spen­den­samm­lung am Frei­tag­abend wäh­rend des Fran­ken­der­bys gegen den TSV Groß­bar­dorf haben die 474 Zuschau­er 424 Euro in die Sam­mel­büch­sen gewor­fen. Der Ver­eins­vor­stand hat den Betrag auf 500 Euro auf­ge­run­det. Auch wird auf dem FCE-Spen­den­kon­to wei­ter für Linus gesam­melt. (Kon­to­num­mer 302 272 430, Spar­kas­se Bam­berg, BLZ 770 500 00, Stich­wort „ Hil­fe für Linus“). Beim Heim­spiel gegen den Würz­bur­ger FV (Fr., 30.3., 19 Uhr) soll dann der Spen­den­scheck über­ge­ben werden.

Um Linus das Leben zu ret­ten, haben sich fast 6500 Men­schen am Sonn­tag in Ebern als Stamm­zell­spen­der regis­trie­ren las­sen. „Das ist eine der größ­ten Regis­trie­rungs­ak­tio­nen bis­lang gewe­sen“, sag­te eine Spre­che­rin der Deut­schen Kno­chen­mark­spen­der­da­tei DKMS am Mon­tag in Köln. Auch Spie­ler und Vor­stand­mit­glie­der des FC Ein­tracht lie­ßen sich in Ebern Blut für die Unter­su­chung der Gewer­be­merk­ma­le neh­men, unter ande­ren waren die Bay­ern­li­ga-Kicker Chris­toph Kai­ser, Chris­toph Herl, Flo­ri­an Muckel­bau­er, Ste­fan Karl, Peter Heyer, René Fin­ne­mann und Kapi­tän Flo­ri­an Pickel, teils unter­stützt von Ehe­frau­en und Freun­din­nen, zur Freu­de der Orga­ni­sa­to­ren dabei.