Verein Jean Paul 2013 e.V. stellt kostenfrei umfangreiche Kompositionsrecherche zu Jean Paul zur Verfügung

Der Verein „Jean Paul 2013 e.V.“ bietet eine umfangreiche Liste von Vertonungen nach Jean Paul und ausgewählte Partituren für Kulturakteure und alle Interessierten an

„Müssen wir denn nicht immer den Tönen geheime Texte, ja sogar Landschaften unterlegen, damit ihr Nachklang in uns stärker sei als ihr Vorklang außen?“ fragte sich Jean Paul. Kein Wunder, dass die Texte von ihm, der die Musik als „die Poesie der Luft“ beschrieb, Inspirationsquelle für eine Reihe von bedeutenden Komponisten wurden und noch sind.

Gustav Mahler komponierte seine erste Sinfonie nach Jean Pauls Kardinalroman, dem ‚Titan‘, im Brennpunkt von Robert Schumanns dichterischem und musikalischen Schaffen stand Jean Paul, so dass wir in seinen Jugendbriefen Passagen von tiefer Bewunderung für den Autor finden: „Wenn die ganze Welt Jean Paul läse, so würde sie bestimmt besser, aber auch unglücklicher – er hat mich oft dem Wahnsinn nahe gebracht, aber der Regenbogen des Friedens schwebt immer sanft über allen Thränen und das Herz wird wunderbar erhoben und mild verklärt.“ So groß ist Schumanns Verehrung, dass er Jean Pauliaden schreibt und sogar Jean Pauls Witwe Caroline in Bayreuth besucht, um der Aura des Dichters nachzuspüren.

Die Vorliebe der Komponisten für die musikalische Poesie von Jean Pauls Sprache beschränkt sich jedoch nicht auf seine Zeit. Auch für die Musik des 20. Jahrhunderts war die Literatur Jean Pauls von großer Bedeutung, so hat Wolfgang Rihm die „Rede des toten Christus vom Weltgebäude herab, dass kein Gott sei“ aus dem Roman ‚Siebenkäs‘ als Grundlage für sein Chorwerk „Andere Schatten“ verwendet, auch Georg Friedrich Haas orientierte sich für seine „Blumenstücke“ am Siebenkäs, Johannes Schöllhorn schuf ein beeindruckendes Schlagwerkstück nach Jean Pauls Werk, um nur einige zu nennen.

Um allen Akteuren des Jubiläumsjahrs die Konzeption von musikalischen Veranstaltungen zu erleichtern, hat der Verein „Jean Paul 2013 e.V.“ eine umfangreiche Recherche in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse jetzt vorliegen. Die Liste beinhaltet Angaben zu Komponisten und Werken, ein großer Teil der Noten steht zur Weitergabe zur Verfügung.

Interessenten können sich formlos an das Projektbüro in Bayreuth wenden, um die Recherche kostenfrei anzufordern oder bei der offenen Mitgliederversammlung am 17. März 2012 ab 15.30 Uhr im Historischen Sitzungssaal im Alten Rathaus Bayreuth auf die Mitarbeiter des Projektbüros zugehen.

Über den Verein „Jean Paul 2013 e.V.“

Der Verein wurde im Jahr 2009 gegründet, um den 250. Geburtstag Jean Pauls zu einem überregionalen und international ausstrahlenden Ereignis werden zu lassen, Initiativen zu bündeln und deren Resonanzraum zu vergrößern. Namhafte Personen aus Politik, Kunst, Wirtschaft, Handwerk, Kirche, Wissenschaft und Medien konnten für die Mitwirkung im Kuratorium gewonnen werden.

Um das überregionale Profil des Jubiläums zu stärken, werden zentrale Vereinsprojekte in Kooperation mit Jean-Paul-Orten, Kunst- und Literaturfestivals auch außerhalb Oberfrankens entwickelt, so mit Orten, in denen Jean Paul wohnte, wie Weimar, Leipzig, Coburg, Meiningen oder Berlin, und solchen, die er besuchte, wie Halberstadt, Frankfurt a.M., Heidelberg oder München.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:

Julia Knapp, Geschäftsführung
Jean Paul 2013 e.V.
Wahnfriedstraße 1
95444 Bayreuth
Tel. 0921-507 096 63
Fax: 0921-507 096 95
www.jean-paul-2013.de