Enkeltrickbetrüger in Bamberg erfolgreich

Eine unbekannte Betrügerin brachte letzten Freitag mit der Masche des „Enkeltricks“ eine 84-jährige Bambergerin um ihr Erspartes. Sie ergaunerte sich 25.000 Euro. Die Gaunerin ging wieder nach der altbekannten Masche vor und stellte zunächst telefonisch Kontakt zu der Geschädigten her. Dabei gab sie sich als Enkelin aus und drückte auf die Tränendrüse. Sie gaukelte der Rentnerin vor, dringend 25.000 Euro für ihren Hausbau zu benötigen, um keine Verzugszinsen zahlen zu müssen. Die gutgläubige Bambergerin hob das Geld von der Bank ab und übergab es, wie mit ihrer angeblichen Enkelin ausgemacht, einer dritten Person.

Trotz entsprechender Warnhinweise versuchen die Betrüger immer wieder ihr Glück mit dieser Masche.

Ihre Polizei warnt erneut und rät:

  • Seien Sie misstrauisch, wenn sich Personen am Telefon als Verwandte oder Bekannte ausgeben, die Sie als solche nicht erkennen.
  • Geben Sie keine Details zu Ihren familiären oder finanziellen Verhältnissen preis.
  • Halten Sie nach einem Anruf mit finanziellen Forderungen bei Familienangehörigen Rücksprache.
  • Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
  • Informieren Sie unter der Notrufnummer 110 sofort die Polizei, wenn Ihnen eine Kontaktaufnahme verdächtig vorkommt.

Geben Sie diese Informationen an ältere Familienangehörige oder im Bekanntenkreis weiter.