Räu­be­ri­sche Erpres­sung nach Eis­ho­ckey­spiel in Bayreuth

Symbolbild Polizei

Eine Grup­pe Bay­reu­ther Eis­ho­ckey­fans bedroh­te am Sonn­tag­abend, nach dem Spiel gegen Sont­ho­fen, geg­ne­ri­schen Fans und nahm ihnen ihre Fah­nen ab. Die Poli­zei sucht nach Zeu­gen, die den Vor­fall beob­ach­tet haben.

Rund 15 Anhän­ger des EHC Bay­reuth ver­folg­ten nach dem Spiel fünf Sont­ho­fe­ner Fans auf dem Weg zu ihrem Auto. Unter der Andro­hung sie „platt zu machen“, for­der­ten sie die Fans des ERC Sont­ho­fen auf, ihnen ihre Fah­nen und Schals her­aus­zu­ge­ben. Zwei Sont­ho­fe­ner, die sich noch in ihr Auto ret­ten konn­ten, ent­le­dig­ten sich vor­her noch ihrer Fan­ar­ti­kel und war­fen sie unter das Fahr­zeug. Die­se nah­men die Fans des EHC an sich und zogen Rich­tung Innen­stadt weiter.

Die Kri­po Bay­reuth bit­tet Zeu­gen, die den Vor­fall in der Äuße­ren Bad­stra­ße, gegen 20.45 Uhr, beob­ach­tet haben, sich unter der Tel​.Nr. 0921/506–0 zu melden.