Leserbrief: "Solarkürzung zum 9. März"

Die Solarförderung wurde gestern ad hoc zum 9. März 2012 gekürzt. Was sich da Herr Dr. Rösler und Herr Dr. Röttgen ausgedacht haben, ist der Gipfel einer Rücksichtslosigkeit und Ignoranz für Solarfirmen. Hier ein Kurzbericht aus einer, seit Jahren etablierten und bodenständigen Solar-Installationsfirma: Seit gestern überschlagen sich die Meldungen, dass die Forderung gekürzt wird, die jüngste Meldung zeigt dass es sich bereits um den 9. März handelt. „Für uns ist das das totale Chaos,“ so Willi Harhammer, Geschäftsführer von iKratos aus Weissenohe, „Wir können momentan nur agieren. Unseren Kunden sagen wir die Wahrheit, selbst wenn mich ein Kunde bettelt die Anlage aufs Dach zu bauen, bleiben einfach zu viele Unsicherheiten das fängt mit der Netzprüfung des Energieversorgers an, wenn die nicht bis zum 9. März erledigt wurde kann das Projekt zu schlechteren Konditionen 20 Jahre vergütet werden. Wir haben keinen Einfluss drauf.“

„Momentan hat sich die ganze Welt gegen diese Branche verschworen und kostet uns schlaflose Nächte. Wir haben gewusst dass es Kürzungen gibt und haben uns planmäßig darauf eingestellt. Jetzt haben die Herren der Politik einfach einen Beschluss gefasst der uns viele Aufträge und viel Geld kostet, denn wir haben für unsere Kunden vorbestellt und können nichts machen sind dem freien Preisverfall momentan ausgeliefert. Gestern stiegen die Modulpreise um bis zu 20%. Einzelne Mitarbeiter unserer Firma waren den ganzen Tag nicht mehr anzusprechen und zur Salzsäule bei jeder neuen Meldung erstarrt,“ so Willi Harhammer. „Ich persönlich hoffe das die Solarförderung zumindest bis zu einem späteren Datum hinausgezögert wird um unsere jetzigen Arbeiten noch für den Kunden in einem erträglichen Maß abzuarbeiten.“

„Nach dem gestrigen Tag hat man eine Wut im Bauch, das kann man gar nicht beschreiben es geht um Existenzen. Im Solarbereich werden ganz sicher Arbeitsplätze jetzt schon abgebaut nicht erst in Zukunft. Auch die Frage, was der Bundesverband für die Solar Wirtschaft (BSW) eigentlich dagegen macht ist für mich persönlich wichtig. Warum sich diese Herren so über den Tisch ziehen lassen, bedarf nur einer Antwort, sie stecken alle unter einer Decke.“ Bleibt zu hoffen, dass man in Kürze definitive Aussagen und Möglichkeiten der Abarbeitung von bestehenden und zukünftigen Solarinstallationen schnell abarbeiten kann um den Kunden genaue Auskunft geben zu können.

Sonnige Grüße
iKratos Solar und Energietechnik GmbH

Keine Antworten

  1. sonnigegruesse sagt:

    Sehr geehrter Herr Dr. Rösler,

die FDP war mal eine stolze und fortschrittliche Partei, die in Deutschland wirklich vieles zum Guten verändert hat!
Mittlerweile ist Ihre Partei leider zu einem Erfüllungsgehilfen der Großindustrie geworden!
Sie nehmen ganz Deutschland in einer gefährlichen Situation in Geiselhaft, 
um Ihre bei ca. 3 % dahinsiechende Partei mit einem zündenden Thema über die 5 % Hürde zu hieven!

Ich finde es sehr schade, dass Sie die originär- liberalen Grundgedanken 
von großartigen Alt -FDP – honorigen Persönlichkeiten und wie Herrn Burkard Hirsch,
Frau Annemarie Renner, um nur einige zu nennen, nicht weiter pflegen!

Die einzige Chance, die ich für die FDP sehe, ist sich von Grund auf neu zu orientieren!
-
-in Richtung Umweltschutz,
- Internet Liberalität, 
-Soziales Engagement, 
-Gegen Rechts…um nur einige Themen zu nennen
und nicht reduziert auf eine öde Steuersenkungspartei
    (Gääähn…das kann und will nun wirklich keiner mehr hören!
    
Beenden Sie diese peinliche,
unsägliche und ungenierte Klientelpolitik zugunsten der Großindustrie, Zahnärzte, Anwälten usw.
(Stichwort „Mövenpick Partei“, Atomlobbyismus, uvm…)

Herr Dr. Rösler, glauben Sie mir, Sie werden bei der nächsten Wahl mit Ihren jetzigen Konzept kläglich scheitern!
Es nimmt Ihnen doch keiner noch irgendwas ernsthaft ab, es glaubt Ihnen einfach keiner mehr! 
(siehe Umfrage zum „Gauck“ Engagement)

Sie sollten ferner bedenken,was Sie da anrichten, wenn Sie mit Herrn Röttgen im „Schweinsgalopp“ diese undurchdachte,
maßlose und völlig unverhältnismäßige Beschneidung durchpeitschen wollen!
    Wie Sie aber auf der anderen Seite „moderne“ Kohlekraftwerke propagieren
    und heimlich AKW ´s in Brasilien mit Hermes Bürgschaften unterstützen wollen!
    Hier profitieren wieder nur die Multis wie RWE, Vattenfall
    
Es werden:
-Tausende Berufliche Existenzen gefährdet,
- ganze Familien in „Hartz IV“ getrieben
- Arbeitsplätze zerstört 
- Innovation verhindert
- die Binnennachfrage geschwächt…
(„Kühlschränke kaufen keine Kühlschränke“!)…
ein hoffnungsvoller Industriezweig wird mit einem Federstrich in größte Not gebracht.
Im Ausland (z.B. China) schüttelt man nur verständnislos und ungläubig den Kopf darüber, 
warum diese sogenannte „Bürgerliche Regierung“ 
(ein Hohn und ein Witz ist diese Bezeichnung!)
eine ganze Branche (mit bis zu 150 000 Mitarbeitern) mutwillig „plattmachen“ will?

Ich hoffe nur für Sie, dass Sie nicht eines Tages von Ihren Kindern gefragt werden:

“Papa Du hast doch gewusst, dass unsere Umwelt gefährdet ist 
und dass Atomenergie eine Versündigung an der Schöpfung ist,
wieso hast Du nichts dagegen unternommen?

Mit musikalischen Grüßen
Ihr Werner Thoma 
Staatl. gepr. Musiklehrer