Noti­zen aus der Uni­ver­si­tät Bay­reuth: BF/​M‑Impulsgespräch zum The­ma “IFRS im Mittelstand”

Das BF/​M‑Bayreuth star­tet im neu­en Jahr mit einem Impuls­ge­spräch zum The­ma „IFRS im Mittelstand“

Hin­ter­grund: Alle kapi­tal­markt­ori­en­tier­ten Unter­neh­men in der Euro­päi­schen Uni­on sind zur Anwen­dung der Inter­na­tio­nal Finan­cial Reporting Stan­dards (IFRS) im Kon­zern­ab­schluss ver­pflich­tet. Zudem liegt seit Som­mer 2009 der soge­nann­te IFRS for Small and medi­um-sized Enti­ties (SMEs) vor, des­sen Umset­zung auf euro­päi­scher und deut­scher Ebe­ne kon­tro­vers dis­ku­tiert wird. Für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men stellt die Inter­na­tio­na­li­sie­rung der Rech­nungs­le­gung mög­li­cher­wei­se Anreiz und Chan­ce dar, ihre Finanzbericht­erstattung neu aus­zu­rich­ten und die Rech­nungs­le­gung z. B. frei­wil­lig auf IFRS umzu­stel­len. Ande­re Unter­neh­men sehen eher die Gefahr, einer immer kom­ple­xer wer­den­den Rech­nungs­le­gung aus­ge­setzt zu wer­den, die an ihren Bedürf­nis­sen vor­bei kon­zi­piert ist. In die­sem Span­nungs­ver­hält­nis erge­ben sich für die mit­tel­stän­di­sche Wirt­schaft ver­schie­de­ne Fra­gen, mit denen sich z.B. ein Arbeits­kreis beschäf­ti­gen könn­te. Zudem steigt der Infor­ma­ti­ons­be­darf über die­se Ent­wick­lung. Das BilMoG hat gezeigt, dass die Inter­na­tio­na­li­sie­rung der Rech­nungs­le­gung mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men auch indi­rekt – über das HGB – tref­fen kann.

Dies möch­te das BF/M zum Anlass neh­men, mit Ihnen schon jetzt das Gespräch zu suchen. Exper­te für die­ses The­ma wird Prof. Dr. Rolf Uwe Fül­bier sein. Prof. Fül­bier ist Lehr­stuhl­in­ha­ber für Inter­na­tio­na­le Rech­nungs­le­gung an der Uni­ver­si­tät Bayreuth.

Refe­rent: Prof. Dr. Rolf Uwe Fül­bier, Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Lehr­stuhl für Inter­na­tio­na­le Rechnungslegung
Ter­min: Don­ners­tag, 16. Febru­ar 2012, 16:00 Uhr
Ort: Uni­ver­si­tät Bay­reuth, Gebäu­de RW, S 66 (Erwei­te­rungs­bau)

Teil­nah­me­ge­büh­ren: kei­ne

Im Anschluss an den Vor­trag sol­len die Erfah­run­gen der Teil­neh­mer ein­ge­hend dis­ku­tiert wer­den. Hier­bei ist aus­zu­lo­ten, ob und wel­cher Bedarf besteht, eine wei­ter­ge­hen­de Zusam­men­ar­beit bei die­sem The­ma anzu­stre­ben. Auf Basis die­ses ersten Tref­fens sol­len bei Bedarf wei­te­re Arbeits­krei­se zu die­sem The­ma in regel­mä­ßi­gen Abstän­den stattfinden.

Schreibe einen Kommentar