MdL Gud­run Bren­del-Fischer: Bio auf dem Vor­marsch

Wie die ober­frän­ki­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Gud­run Bren­del-Fischer, Mit­glied des Aus­schus­ses für Ernäh­rung, Land­wirt­schaft und For­sten mit­teilt, herrscht in der Baye­ri­schen Ernäh­rungs­bran­che ein Trend zu immer mehr Bio­be­trie­ben. So hat sich die Zahl der Bio­bau­ern in Bay­ern seit 10 Jah­ren ver­dop­pelt, dies gilt auch für die bewirt­schaf­te­te Flä­che. Mitt­ler­wei­le bear­bei­ten 6500 Öko­be­trie­be 200 000 ha land­wirt­schaft­li­che Nutz­flä­che im Frei­staat.

Ent­spre­chend haben sich vie­le Be- und Ver­ar­bei­tungs­be­trie­be von Öko-Erzeug­nis­sen in Bay­ern ange­sie­delt. Fast ein Drit­tel der deut­schen Bio­be­trie­be pro­du­ziert in Bay­ern, mehr als die Hälf­te der erzeug­ten Bio­milch kommt von hier. Als wich­ti­ges Kri­te­ri­um sieht Bren­del-Fischer die regio­na­le Her­kunft an, die für die Her­stel­ler heu­te ein wich­ti­ger Markt­vor­teil sei.

Nach dem jüng­sten Ran­king des Bunds öko­lo­gi­scher Lebens­mit­tel­wirt­schaft ist Bay­ern bun­des­weit Spit­zen­rei­ter bei der Unter­stüt­zung des Öko­land­baus, So wer­den die Agrar­um­welt­lei­stun­gen der Öko­be­trie­be über das Baye­ri­sche Kul­tur­land­schafts­pro­gramm mit jähr­lich über 40 Mio. Euro hono­riert.