Groß­brand in Bay­reu­ther Gießerei

Symbolbild Polizei

Ein Groß­auf­ge­bot an Ein­satz­kräf­ten von Feu­er­wehr, Tech­ni­schen Hilfs­werk, BRK und Poli­zei war in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag im Ein­satz. Der Grund war der Voll­brand einer Fabri­ka­ti­ons­hal­le einer Gie­ße­rei in der Justus-Lie­big-Stra­ße. Kurz vor 01.00 Uhr wur­de das Feu­er über Not­ruf der Ein­satz­zen­tra­le Ober­fran­ken mit­ge­teilt. Glück­li­cher­wei­se waren kei­ne Beschäf­tig­te mehr in der Hal­le, als der Brand aus­brach, so dass kei­ne Per­so­nen zu Scha­den kamen. Der Brand­ort wur­de sofort weit­räu­mig abge­sperrt. Der Sach­scha­den wird auf mind. 1 Mio. Euro geschätzt. Die Kri­po Bay­reuth hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men. Ein Ver­tre­ter der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth war mit am Brand­ort. Ins­ge­samt waren rund 100 Ein­satz­kräf­te vor Ort. In der Justus-Lie­big-Stra­ße kann es zwi­schen der Ein­mün­dung zur Spitz­weg­stra­ße und Kreu­zung Lud­wig-Tho­ma-Stra­ße auch noch am Sams­tag zu Behin­de­run­gen kom­men. Auch die Zufahrt von der Leu­sch­ner­stra­ße in die Justus-Lie­big-Stra­ße bleibt gesperrt. Bei den nied­ri­gen Tem­pe­ra­tu­ren ver­wan­del­te das Lösch­was­ser die Stra­ße in eine wah­re Eisbahn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.