Forch­hei­mer Bünd­nis “Bunt statt Braun” trotzt der Eises­käl­te

Rund 300 enga­gier­te Bür­ger betei­lig­ten sich trotz eisi­ger Tem­pe­ra­tu­ren am Sams­tag­nach­mit­tag an der Ver­an­stal­tung des Forch­hei­mer Bünd­nis­ses „Bunt statt Braun“ auf dem Para­de­platz. Bereits gegen 11.00 Uhr ver­teil­ten Mit­glie­der des Bünd­nis­ses gegen Extre­mis­mus aller Art Flug­blät­ter und infor­mier­ten die Forch­hei­mer Bür­ger gegen die Rech­te Gefahr. Um 12.00 Uhr begann das Bünd­nis „Bunt statt Braun“ mit sei­ner Ver­samm­lung. Mit bun­ten Luft­bal­lons, krea­ti­ven Pla­kat­ak­tio­nen und Rede­bei­trä­gen mach­ten sie deut­lich, dass Rechts­ex­tre­mi­sten in Forch­heim nicht erwünscht sind. Die „Jun­gen Natio­nal­de­mo­kra­ten“ hat­ten eine Ver­samm­lung unter dem Mot­to „Wir sind kei­ne Ter­ro­ri­sten – Die Pres­se lügt“ beim Land­rats­amt Forch­heim ange­zeigt. Etwa 40 Per­so­nen mach­ten sich auf den Weg nach Forch­heim. Unter deut­li­chem Pro­test führ­ten sie ihre Kund­ge­bung durch.

Schreibe einen Kommentar