SPD-Ver­an­stal­tung in Bay­reuth: “Rechts­ex­tre­mis­mus in Ober­fran­ken – Dimen­si­on und Stra­te­gien”

13. Febru­ar 2012, 19 Uhr, in die Gast­stät­te Moo­sing in Bay­reuth (Ober­ob­sang 11)

Die aktu­el­len Gescheh­nis­se um die Zwickau­er Ter­ror­zel­le haben das The­ma Rechts­ex­tre­mis­mus bun­des­weit wie­der in die Schlag­zei­len gebracht. Dabei han­delt es sich jedoch kei­nes­wegs um ein neu­es Phä­no­men, auch wenn es mit den Nazi-Mor­den bis­her unbe­kann­te Aus­ma­ße ange­nom­men hat. Rechts­ex­tre­mis­mus reicht bis in die Mit­te der demo­kra­ti­schen Gesell­schaft. Auch in Ober­fran­ken sind Auf­mär­sche und Kund­ge­bun­gen der rech­ten Sze­ne lei­der seit lan­gem kei­ne Sel­ten­heit mehr. Wie sind die Rechts­ex­tre­men in Ober­fran­ken orga­ni­siert? Wo lie­gen die Ursa­chen für die Ent­wick­lun­gen? Wur­de das Pro­blem des Rechts­ex­tre­mis­mus jah­re­lang unter­schätzt? Wie kön­nen wir reagie­ren?

Als Refe­ren­ten kom­men die stell­ver­tre­ten­de innen­po­li­ti­sche Spre­che­rin der SPD-Bun­des­tags­frak­ti­on Gabrie­le Fogra­scher, MdB, sowie der Rechts­ex­tre­mis­mus-Exper­te in Ober­fran­ken Oli­ver Jau­er­nig.