Neu­ar­ti­ge Betrugs­ma­sche bei Online­ban­king – Warnmeldung!

Symbolbild Polizei

„Tro­ja­ner“ gau­kelt Fehl­bu­chung vor

Gestern (06.02.2012) soll­te ein 51-Jäh­ri­ger in Ans­bach Opfer einer ganz neu­en Betrugs­ma­sche wer­den. Ihm war auf sei­nem PC eine Buchung in Höhe von meh­re­ren tau­send Euro vor­ge­täuscht worden.

Vor­mit­tags logg­te sich der Mann mit sei­nem PC bei sei­nem Kre­dit­in­sti­tut online ein und bekam dar­auf­hin eine Mel­dung ange­zeigt. In die­ser wur­de ihm angeb­lich von sei­nem Kre­dit­in­sti­tut mit­ge­teilt, dass ihm aus einem Ver­se­hen her­aus zu unrecht 9.000 Euro auf sein Kon­to gut­ge­schrie­ben wur­den. Aus die­sem Grun­de sol­le er umge­hend die­sen Betrag auf das „rich­ti­ge Kon­to“ in den Nie­der­lan­den über­wei­sen. Anson­sten dro­he ihm eine sofor­ti­ge Kontosperre.

Die­ser Auf­for­de­rung jedoch kam der Ans­ba­cher nicht nach und nahm sofort tele­fo­ni­schen Kon­takt mit sei­nem Kre­dit­in­sti­tut auf. Die dor­ti­gen Mit­ar­bei­ter konn­ten ihm auch sofort Aus­kunft geben. Die in der regu­lä­ren Umsatz­an­zei­ge sei­ner Online­ban­king-Mas­ke ange­zeig­te Sum­me war nie auf sein Kon­to gebucht worden.

Die Beam­ten des Fach­kom­mis­sa­ri­ats der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Ans­bach ermit­teln nun gegen unbe­kannt wegen Daten­ver­än­de­rung und ver­such­ten Betruges.

Sie war­nen in die­sem Zusam­men­hang ein­dring­lich vor die­ser neu­ar­ti­gen Betrugs­ma­sche. Durch ein Schad­pro­gramm wird dem Benut­zer eine Buchung vor­ge­täuscht. Hier­durch soll er zu einer ord­nungs­ge­mä­ßen Buchung auf­ge­for­dert wer­den. Der Nut­zer ver­wen­det so selbst­ver­ständ­lich sei­ne regu­lä­ren Sicher­heits­da­ten wie PIN, TAN, SMS etc. Durch die­se neue Betrugs­ma­sche sol­len die in letz­ter Zeit erheb­lich ver­bes­ser­ten Sicher­heits­stan­dards im elek­tro­ni­schen Zah­lungs­ver­kehr umgan­gen wer­den. Hal­ten Sie im Zwei­fels­fall des­halb immer vor­he­ri­ge Rück­spra­che mit Ihrem Kre­dit­in­sti­tut, falls Sie Zwei­fel an der Rich­tig­keit der ange­ge­be­nen Daten haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.