Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 06.02.2012

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Zusam­men­stoß mit Die­sel­trieb­wa­gen endet glimpflich

Eber­mann­stadt. Ein 32-jäh­ri­ger Sko­da-Fah­rer befuhr am Sonn­tag­mit­tag die Strecke von Pretz­feld in Rich­tung Eber­mann­stadt. Am Bahn­über­gang über­sah er einen von rechts kom­men­den Die­sel­trieb­wa­gen. Der Lok­füh­rer lei­te­te eine Sofort­brem­sung ein und kam 45 Meter nach der Kol­li­si­on zum Ste­hen. Glück­li­cher­wei­se gab es bei dem Unfall weder im Fahr­zeug noch im Zug Ver­letz­te. Der ent­stan­de­ne Scha­den liegt bei etwa 10000 Euro.

Laser­kon­trol­le

Pretz­feld. Am Sonn­tag­abend führ­ten Beam­te der PI Eber­mann­stadt am Orts­aus­gang in Rich­tung Wann­bach eine Laser­mes­sung durch. Ins­ge­samt waren drei Ver­kehrs­teil­neh­mer zu schnell unter­wegs. Spit­zen­rei­ter war ein Fahr­zeug­füh­rer, der mit 78 km/​h die Kon­troll­stel­le durch­fuhr. Erlaubt ist hier nur eine Geschwin­dig­keit von 50 km/​h.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

FORCH­HEIM. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag wur­den zwi­schen der Mozart­stra­ße und der Brau­nau­er­stra­ße meh­re­re Fahr­zeu­ge beschä­digt. Offen­sicht­lich lie­fen der oder die bis­lang unbe­kann­ten Täter durch die Stra­ßen­zü­ge und tra­ten dabei gegen die Außen­spie­gel der gepark­ten Autos. Eini­ge der Spie­gel klapp­ten hier­bei nur ein, an ins­ge­samt vier ent­stand aller­dings ein Gesamt­scha­den von ca. 500,- Euro. Wer kann Anga­ben zu dem Vor­fall machen? Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

NEUN­KIR­CHEN A. BRAND, LKRS. FORCH­HEIM. Von Sams­tag auf Sonn­tag wur­de in der Dina-Ernst­ber­ger-Stra­ße ein Strom­ver­tei­ler­ka­sten mit Graf­fi­ti beschmiert. Der hier­durch ver­ur­sach­te Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 150,- Euro. Zeu­gen­hin­wei­se bit­te an die PI Forch­heim, Tel. 09191/7090–0.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Dieb­stahls­de­lik­te

Poli­zei geht betrun­ke­ner Fahr­rad­dieb ins Netz

BAM­BERG. Am Münch­ner Ring wur­de am Sonn­tag­abend, kurz nach 21.30 Uhr, ein Rad­ler von einer Poli­zei­strei­fe ange­hal­ten, weil er ohne Licht unter­wegs war. Bei der Kon­trol­le stell­te sich dann zum einen her­aus, dass der 40jährige das Fahr­rad kurz vor­her vom Park­platz eines nahe­ge­le­ge­nen Super­mark­tes gestoh­len hat­te. Zum ande­ren weh­te dann noch den Beam­ten eine Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen. Bei einem Alko­hol­test brach­te es der Rad­fah­rer auf 1,9 Pro­mil­le, wes­halb eine Blut­ent­nah­me durch­ge­führt wer­den musste.

Sach­be­schä­di­gun­gen

Hon­da zerkratzt

BAM­BERG. Ein Unbe­kann­ter kratz­te zwi­schen Sams­tag, 13.30 Uhr und Sonn­tag, 13.00 Uhr, an einem blau­en Hon­da Jazz, jeweils an den bei­den rech­ten Auto­tü­ren ein „X“ ein. Der Wagen war im Tat­zeit­raum in der Otto­stra­ße, in der Adam-Ste­ger­wald-Stra­ße, im Mann­le­hen­weg sowie in der Stern­wart­stra­ße geparkt. Der ange­rich­te­te Sach­scha­den beläuft sich auf min­de­stens 1000 Euro.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Mit 1,58 Pro­mil­le Ver­kehrs­un­fall gebaut

BAM­BERG. Ein 34jähriger Mer­ce­des­fah­rer kam am Sonn­tag­früh, kurz vor 07.00 Uhr, am Obe­ren Kaul­berg mit sei­nem Wagen von der Fahr­bahn ab und stieß gegen einen gepark­ten Audi. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­den noch zwei wei­te­re Fahr­zeu­ge in Mit­lei­den­schaft gezo­gen. Der Unfall­ver­ur­sa­cher, der 1,58 Pro­mil­le Alko­hol im Blut hat­te, woll­te zwar noch flüch­ten, dies gelang ihm aber auf­grund der erheb­li­chen Beschä­di­gung an sei­nem Mer­ce­des nicht mehr. Den Sach­scha­den schätzt die Poli­zei auf knapp 20.000 Euro. Zwei Autos muss­ten durch einen Abschlepp­dienst gebor­gen werden

Son­sti­ges

23jähriger teilt Faust­schlä­ge aus

BAM­BERG. Völ­lig grund­los hat am Sonn­tag­früh ein 23jähriger Bam­ber­ger in einer Knei­pe in der Gereuth einen 17jährigen aus dem Land­kreis Bam­berg ange­grif­fen und die­sem gleich vier Faust­schlä­ge ver­passt. Der jun­ge Mann wur­de durch den Angriff leicht verletzt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Zu nach­fol­gend auf­ge­führ­ten Sach­be­schä­di­gun­gen sucht die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, Zeugen.

Auto­schei­ben eingeschlagen

BUT­TEN­HEIM. Die lin­ke hin­te­re Sei­ten­schei­be eines in der Orts­stra­ße „Amsel­steig“ abge­stell­ten Hon­da Jazz, schlug über das ver­gan­ge­nen Wochen­en­de ein Unbe­kann­ter ein. Der ange­rich­te­te Scha­den wird auf ca. 150 Euro geschätzt. Scha­den von ca. 500 Euro ent­stand an einem Audi A 4, der in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag in der Pfar­rer-Wirth-Stra­ße geparkt war. Auch hier schlu­gen Unbe­kann­te das hin­te­re lin­ke Sei­ten­fen­ster ein.

STRUL­LEN­DORF. Eine böse Über­ra­schung erleb­te eine Fahr­zeug­be­sit­ze­rin, als sie mit ihrem VW Pas­sat weg­fah­ren woll­te. Zwi­schen Frei­tag­abend und Sonn­tag­nach­mit­tag schlug ein Unbe­kann­ter die hin­te­re lin­ke Sei­ten­schei­be ihres in der Orts­stra­ße „Zur Sil­ber­gru­be“ gepark­ten Pkw ein, so dass ein Scha­den von ca. 500 Euro entstand.

Außen­spie­gel beschädigt

HIRSCHAID. An einem in der Hein­rich­stra­ße gepark­ten VW Polo, riss ein Unbe­kann­ter den lin­ken Außen­spie­gel ab. Die Sach­be­schä­di­gung ereig­ne­te sich zwi­schen Sams­tag­abend und Sonntagvormittag.

Bal­kon­tü­re eingeschlagen

STAF­FEL­BACH. Unbe­kann­te schlu­gen am Sonn­tag, zwi­schen 0.15 und 8.30 Uhr, die Bal­kon­tü­re eines Anwe­sens in der Hall­stadter Stra­ße ein und rich­te­ten dabei einen Scha­den von ca. 150 Euro an.

Türe auf­ge­bro­chen

PÖDEL­DORF. Die Ein­gangs­tü­re einer Bank­fi­lia­le in der Bam­ber­ger Stra­ße drück­ten Unbe­kann­te am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de gewalt­sam auf und gelang­ten so in den Geld­au­to­ma­ten-Vor­raum. Dort wur­de jedoch nichts beschä­digt. Die ein­ge­setz­ten Poli­zei­be­am­ten fan­den am Sonn­tag­nach­mit­tag meh­re­re lee­re Bier­fla­schen vor und stell­ten die­se als Spu­ren­trä­ger sicher. Even­tu­ell wur­den die­se von fei­ern­den Jugend­li­chen zurückgelassen.

Dieb­stäh­le

Ver­such­ter Pkw-Aufbruch

HIRSCHAID. Offen­sicht­lich ver­such­ten Unbe­kann­te über das ver­gan­ge­nen Wochen­en­de die Schie­be­tü­re eines Klein­bus­ses, der in der Hein­rich­stra­ße abge­stellt war, auf­zu­bre­chen. Dabei ging die Sei­ten­schei­be des Hyun­dai zu Bruch. Wem sind ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Mel­dun­gen nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Beim Abbie­gen krach­te es

BISCH­BERG. Blech­scha­den von ca. 7.500 Euro ent­stand am Sonn­tag­nach­mit­tag bei einem Ver­kehrs­un­fall in der Haupt­stra­ße. Beim Links­ab­bie­gen in einen Park­platz über­sah eine 63-jäh­ri­ge VW-Golf-Fah­re­rin den ent­ge­gen­kom­men­den, orfahrts­be­rech­tig­ten Pkw eines 39-Jäh­ri­gen und stieß mit die­sem zusam­men. Glück­li­cher­wei­se blie­ben bei­de Fahr­zeug­füh­rer unverletzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Auf­merk­sa­me Zeu­gen notier­ten Kennzeichen

HIRSCHAID. Eine auf­merk­sa­me Zeu­gin beob­ach­te­te am Sams­tag­nach­mit­tag eine Unfall­flucht. Beim Vor­bei­fah­ren streif­te die Fah­re­rin eines Opel Astra einen auf dem Aldi-Park­platz in der Löser­stra­ße gepark­ten Pkw an der hin­te­ren rech­ten Sei­te. Obwohl ein Scha­den von ca. 400 Euro ent­stand, fuhr die Ver­ur­sa­che­rin davon, ohne ihre Per­so­na­li­en zu hin­ter­las­sen. Die Unfall­flucht konn­te von der Poli­zei jedoch schnell geklärt wer­den, da sich die Zeu­gin das Kenn­zei­chen notier­te. Die Ver­ur­sa­che­rin wur­de nach erfolg­ter Hal­ter­fest­stel­lung zu Hau­se ange­trof­fen; sie gab die Unfall­flucht zu. An ihrem Pkw stell­ten die ein­ge­setz­ten Beam­ten außer­dem Unfall­spu­ren fest. Die 53-Jäh­ri­ge wird nun wegen Unfall­flucht zur Anzei­ge gebracht.

HALL­STADT. Beim Aus­par­ken stieß am Sams­tag­nach­mit­tag, gegen 14.00 Uhr, der Fah­rer eines blau­en Maz­da Pre­ma­cy gegen einen auf dem Lidl-Park­platz am Sport­platz abge­stell­ten Pkw, Fiat. Auch hier ver­ließ der Ver­ur­sa­cher die Unfall­stel­le, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern. Aller­dings konn­te sich ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge das Kenn­zei­chen notie­ren. Die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Geschwin­dig­keits­über­wa­chung

A 73/GUNDELSHEIM, LKR. BAM­BERG. Am Sonn­tag wur­de auf der A 73 auf Höhe Gun­dels­heim eine Geschwin­dig­keits­über­wa­chung durch­ge­führt. Dabei muss­ten 126 Ver­war­nun­gen und 123 Anzei­gen aus­ge­spro­chen wer­den. Sechs Fahr­zeug­füh­rer müs­sen außer­dem für vier Wochen auf ihren Füh­rer­schein ver­zich­ten. Der Schnell­ste fuhr mit 178 km/​h bei erlaub­ten 100 km/​h.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.