Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.02.2012

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Die­sel­dieb­stahl

Wie­sent­tal / Mug­gen­dorf. Zwi­schen Frei­tag, 18.00 Uhr, und Sams­tag, 03.15 Uhr, ent­wen­de­ten bis­her unbe­kann­te Täter aus dem Tank eines in der Forch­hei­mer Stra­ße in Mug­gen­dorf gepark­ten Lkw ca. 35l Die­sel. Zeu­gen, die im Bereich des dor­ti­gen Obst- und Gemü­se­han­dels ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich bei der PI Eber­mann­stadt zu melden.

Auf­fahr­un­fall

Göß­wein­stein / Moritz. Am Sams­tag­nach­mit­tag woll­te ein Pkw-Fah­rer, aus Moritz kom­mend, von der Kreis­stra­ße FO39 nach rechts in die Staats­stra­ße Rich­tung Beh­rin­gers­müh­le abbie­gen. Dabei über­sah er einen bereits an der Ein­mün­dung ver­kehrs­be­dingt war­ten­den Pkw und fuhr auf die­sen auf. Die bei­den Damen in dem war­ten­den Fahr­zeug wur­den bei dem Ver­kehrs­un­fall leicht ver­letzt. Es ent­stand Sach­scha­den von geschätz­ten 4500 Euro.

Zu schnell und unter Alkoholeinfluss

Pretz­feld / Wann­bach. Am Sams­tag­abend führ­ten Beam­te der Eber­mann­stadt in Wann­bach eine Geschwin­dig­keits­mes­sung durch. Bei einem Pkw-Fah­rer, der inner­orts mit einer Geschwin­dig­keit von 79 km/​h unter­wegs war, wur­de nach der Anhal­tung Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein ver­an­lass­ter Alko­test ergab einen Wert von 1,00 Pro­mil­le. Neben einem Buß­geld muss der 53-jäh­ri­ge Fahr­zeug­füh­rer mit einem Fahr­ver­bot rechnen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim Verkehrsunfallflucht

Forch­heim. Am Frei­tag, in der Zeit von 06.15 Uhr bis 14.30 Uhr, wur­de in der Paul-Kel­ler-Stra­ße, Höhe Anwe­sen 12, ein sil­ber­ner Rover durch einen unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer ange­fah­ren. Hier­bei wur­de die Fah­rer­tür ein­ge­del­lt und ein Scha­den von 800 Euro ver­ur­sacht. Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter 09191–70900 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unfall­fluch­ten

Rol­ler­fah­re­rin übersehen

BAM­BERG. Am Sams­tag­nach­mit­tag über­sah ein bis­lang unbe­kann­ter Auto­fah­rer beim Abbie­gen eine Rol­ler­fah­re­rin an der Kreu­zung Ber­li­ner Ring/​Pödeldorfer Stra­ße. Als sie eine Voll­brem­sung ein­lei­te­te, kam sie zu Fall. Eine Berüh­rung mit dem Pkw hat jedoch nicht statt­ge­fun­den. Durch den Sturz zog sich die Dame eine leich­te Prel­lung und Schürf­wun­den am rech­ten Knie zu. Von dem Pkw ist nur bekannt, das er schwarz lackiert war. Der Sach­scha­den am Rol­ler wur­de auf 300€ geschätzt. Zeu­gen mögen sich bei der Poli­zei Bam­berg-Stadt melden.

Son­sti­ges

Schlech­te Bekannt­schaft gemacht

BAM­BERG. Ein 21-jäh­ri­ger US-Sol­dat lern­te in der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag einen Kame­ra­den im Green Goo­se ken­nen. Aus bis­lang unbe­kann­ten Grün­den schlug der „neue Bekann­te“ am Sams­tag­mor­gen gegen 04.00 Uhr dem 21-jäh­ri­gen mit der Faust ins Gesicht und brach ihm dabei die Nase. Der Schlä­ger flüch­te­te dar­auf­hin aus der Kneipe.

Streit artet aus

BAM­BERG. Ein bis­lang Unbe­kann­ter kam mit einem 39-jäh­ri­gen Bam­ber­ger am Sams­tag­abend in einer Knei­pe in der Obe­ren König­stra­ße in Streit. Im wei­te­ren Ver­lauf schlug der Unbe­kann­te dem Geschä­dig­ten mit der Faust in das Gesicht und füg­te ihm dabei eine Platz­wun­de am rech­ten Wan­gen­kno­chen zu. Der Unbe­kann­te flüch­te­te nach der Tat sofort aus der Knei­pe in unbe­kann­te Richtung.

Zu viel Alko­hol getrunken

BAM­BERG. In der Nacht von Sams­tag auf Sonn­tag konn­te bei Ver­kehrs­kon­trol­len bei zwei Auto­fah­rern Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt wer­den. Die Tests erga­ben Wer­te von 1,82 bzw. 1,18 Pro­mil­le. Die Fol­gen waren jeweils eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung der Führerscheine.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Kör­per­ver­let­zung

Mit Faust­schlä­gen traktiert

DÖRF­LEINS; Ermitt­lun­gen wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung hat die Poli­zei zu einem Vor­fall ein­ge­lei­tet, der sich in der Sams­tag­nacht ereig­ne­te. Ein 20jähriger war wäh­rend einer Faschings­ver­an­stal­tung im Dörf­lein­ser Sport­ler­heim von meh­re­ren Jugend­li­chen ange­gan­gen wor­den. Er war hier­bei von zwei Tätern fest­ge­hal­ten und von einem wei­te­ren Täter mit der Faust ins Gesicht geschla­gen worden.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Unfall­ur­sa­che Vorfahrtsmissachtung

BUR­GEL­LERN; Ein 24jähriger Golf-Fah­rer war am Sams­tag­vor­mit­tag von Bur­gel­lern aus auf die Staats­stra­ße ein­ge­bo­gen, wobei er die Vor­fahrt einer BMW-Fah­re­rin miss­ach­te­te. Die­se war aus Rich­tung Ehrl kom­mend in Rich­tung Scheß­litz unter­wegs. Nach dem Zusam­men­stoß geriet der BMW noch auf die Gegen­fahr­bahn und prall­te fron­tal gegen einen ent­ge­gen­kom­men­den Peu­geot. Durch die Wucht des Auf­pralls wur­den im Peu­geot alle drei Insas­sen leicht ver­letzt und muss­ten vor­sorg­lich ins Kran­ken­haus gebracht wer­den. Der Gesamtsach­scha­den wird auf knapp 20.000 Euro geschätzt.

Unfall­ur­sa­che Feh­ler beim Abbiegen

KEM­MERN; Bei­de Unfall­be­tei­lig­ten wur­den bei einem Ver­kehrs­un­fall am Sams­tag­vor­mit­tag leicht ver­letzt. Ein 26jähriger Renault-Fah­rer woll­te bei Kem­mern von der B 4 aus nach links auf den Auto­bahn­zu­brin­ger auf­fah­ren. Beim Abbie­ge­vor­gang kam es zum Zusam­men­stoß mit einem ent­ge­gen­kom­men­den 42jährigen Opel-Fah­rer. Der Gesamtsach­scha­den wird auf ca. 10.000 Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fall­fluch­ten

Unfall­ur­sa­che Alkohol

STRUL­LEN­DORF; Wegen Stra­ßen­ver­kehrs­ge­fähr­dung und Unfall­flucht muss sich ein 20jähriger Opel-Fah­rer ver­ant­wor­ten, der in den frü­hen Sonn­tag­mor­gen­stun­den in Strul­len­dorf einen Ver­kehrs­un­fall ver­ur­sach­te. Er war im Kapel­len­weg gegen einen gepark­ten Pkw geprallt und anschlie­ßend, ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern, wei­ter­ge­fah­ren. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge hat­te sich jedoch des­sen Kenn­zei­chen gemerkt. Bei der Hal­ter­über­prü­fung konn­te der Unfall­ver­ur­sa­cher zu Hau­se ange­trof­fen wer­den. Da ein durch­ge­führ­ter Alko­test knapp 1,40 Pro­mil­le ergab, wur­de eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net und der Füh­rer­schein sicher­ge­stellt. Der Sach­scha­den an bei­den Pkw wur­de auf ca. 3.000 Euro geschätzt.

Son­sti­ges

Opel­fah­rer alkoholisiert

HIRSCHAID; Am Sams­tag­nach­mit­tag stell­te eine Strei­fen­be­sat­zung bei der Kon­trol­le eines 55jährigen Opel­fah­rers Alko­hol­ein­wir­kung fest. Ein durch­ge­führ­ter Alko­test ergab knapp ein Pro­mil­le. Eine Buß­geld­an­zei­ge mit anschlie­ßen­dem Fahr­ver­bot sind die Folgen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Mit Pro­mil­le unterwegs

Bam­berg, BAB A73/AS Bam­berg-Ost Am frü­hen Sams­tag mor­gen wur­de durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le bei einem 28jährigen BMW-

Fah­rer Alko­hol­ge­ruch fest­ge­stellt. Ein Alko­mat­test ergab einen Wert von 0,82 Pro­mil­le. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­bun­den. Der Fah­rer des BMW muss nun mit einem Buß­geld und Fahr­ver­bot rechnen.

Unfall­fluch­ten

Rei­fen auf Über­hol­spur – Zwei Pkw beschädigt

Ober­haid, BAB A 70 Am Sams­tag Abend, gegen 21.45 Uhr, bemerk­ten zwei 25- und 21jährige Pkw-Fah­re­rin­nen in kur­zen Zeit­ab­stand von­ein­an­der ein Pan­nen­fahr­zeug in FR Bam­berg auf dem Stand­strei­fen . Wäh­rend die 25jährige Fah­re­rin auf dem lin­ken Fahr­strei­fen an dem Pan­nen-Pkw vor­bei­fuhr über­roll­te sie einen grö­ße­ren dunk­len Gegen­stand. Das glei­che pas­sier­te der 21jährigen Fah­re­rin kur­ze Zeit danach auf dem rech­ten Fahr­strei­fen. Bei dem Gegen­stand könn­te es sich um einen ver­lo­re­nen Rei­fen gehan­delt haben. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Sach­scha­den im Front­be­reich von jeweils ca. 1500,- EUR. Von dem Pan­nen-Pkw ist nur das Teil­kenn­zei­chen HAS – ?? bekannt. Die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg bit­tet um Zeu­gen­mel­dun­gen unter Tel. 0951/9129–510.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Auf Hang­brücke ins Schleu­dern geraten

Scheß­litz, BAB A73 Am Sams­tag mor­gen kam ein 20jähriger VW-Fah­rer beim Befah­ren der Wür­gau­er Hang­brücke, FR Bay­reuth, in einer lang­ge­zo­ge­nen Links­kur­ve, wegen über­höh­ter Geschwin­dig­keit bei stel­len­wei­se über­frie­ren­der Näs­se, ins Schleu­dern und prall­te zunächst in die lin­ke Außen­schutz­plan­ke. Er wur­de nach rechts abge­wie­sen und stieß dann in das Heck eines auf dem rech­ten Fahr­strei­fen fah­ren­den Smart eines 55jährigen, bevor er in die rech­te Außen­schutz­plan­ke ein­schlug. Durch die Wucht des Ansto­ßes ver­lor der Fah­rer des Smart die Herr­schaft über sein Fahr­zeug und wur­de eben­falls in bei­de Außen­schutz­plan­ken geschleu­dert. Der Fah­rer des Smart wur­de durch den Unfall leicht ver­letzt. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Gesamt­scha­den an bei­den Pkw und den Schutz­plan­ken beläuft sich auf ca. 9400,- EUR.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Vor­fahrts­miss­ach­tung mit Blechschaden

Sey­bo­then­reuth. Am Sams­tag­nach­mit­tag bog eine 69-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin von der Gemein­de­ver­bin­dungs­stra­ße aus Les­sau kom­mend nach links in die bevor­rech­tig­te Kreis­stra­ße BT 3 in Rich­tung Wei­den­berg ein und erkann­te dabei einen von links auf der Vor­fahrts­stra­ße ankom­men­den Pkw eines 56-Jäh­ri­gen zu spät. Die­ser konn­te trotz Voll­brem­sung einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­mei­den. Der Gesamt­scha­den an bei­den Unfall­fahr­zeu­gen wird auf ca. 2.200 Euro geschätzt. Die bei­den Fahr­zeug­len­ker aus dem Gemein­de­be­reich Wei­den­berg blie­ben glück­li­cher­wei­se unverletzt.

Zu schnell unterwegs

Hum­mel­tal. Am Sams­tag­mit­tag befuhr eine 42-jäh­ri­ge Pkw-Fah­re­rin aus dem Gemein­de­be­reich Pot­ten­stein die Kreis­stra­ße von Muth manns­reuth in Rich­tung Gesees. Kurz nach Orts­en­de Muth­manns reuth ver­lor sie wegen nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit die Kon­trol­le über ihr Fahr­zeug und kam nach links von der Fahr­bahn ab. Ca. 10 m neben der Stra­ße kam ihr Pkw zum Ste­hen. Es ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den in Höhe von etwa 9.000 Euro. Das Un fall­fahr­zeug muss­te abge­schleppt wer­den. Die Fah­re­rin blieb unver letzt.

Zwei Ver­letz­te auf der Skipiste

Bischofs­grün. Am Sams­tag­mit­tag kam es auf der Ski-Abfahrts­pi­ste Och­sen­kopf-Nord Rich­tung Frö­bers­ham­mer zu einem Zusam­men­prall zwei­er Ski-Fah­rer. Eine 17-jäh­ri­ge Schü­le­rin aus Hirschaid wur­de von einem nach­fol­gen­den 20-jäh­ri­gen Ame­ri­ka­ner aus der Ober­pfalz beim Über­ho­len ange­fah­ren. Bei­de Ski-Fah­rer stürz­ten zu Boden und ver­letz­ten sich. Sie muss­ten sich zur ambu­lan­ten Behand­lung ins Kran­ken­haus be geben.

Die Unfall­be­tei­lig­ten waren ohne Schutz­helm auf der Piste. Gegen den 20-Jäh­ri­gen wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen fahr­läs­si­ger Kör­per­ver­let­zung ein­ge­lei­tet. Unfall­zeu­gen wer­den gebe­ten sich bei der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth- Land, Tel.: 0921/506‑2230, zu melden.

Bei Ver­kehrs­kon­trol­le Alko­hol­fah­ne festgestellt

Gold­kro­nach. Bei einer Kon­trol­le eines 37-jäh­ri­gen Pkw-Fah­rers aus dem westl. Lkrs. wur­de Sams­tag­nacht, gegen 22.00 Uhr, auf der Orts­ver­bin­dungs­stra­ße von Neu­dorf nach Kot­ters­reuth Alko­hol­ge­ruch wahr­ge­nom­men. Ein Alcotest erbrach­te 0,50 Pro­mil­le, was ein ein­mo­na­ti­ges Fahr­ver­bot, 500 Euro Buß­geld und vier Punk­te in der Sün­der­kar­tei in Flens­burg nach sich zie­hen wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.