Die The­men­schwer­punk­te 2012 der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be in Eggols­heim Unterstürmig

Häuser der Lias-Grube

Häu­ser der Lias-Grube

Die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be liegt in einer ehe­ma­li­gen Ton­ab­bau­gru­be bei Eggolsheim/​Unterstürmig und ver­fügt über eine rie­sen­gro­ßes Frei­ge­län­de, dass ein wah­res Para­dies für Men­schen und Tie­re ist. Der Besuch der Umwelt­sta­ti­on ist immer einen Aus­flug wert, denn ganz­jäh­rig fin­den dort Ver­an­stal­tun­gen zu ver­schie­de­nen The­men der Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung für Groß und Klein statt, die vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt, Gesund­heit und Ver­brau­cher­schutz finan­zi­ell unter­stützt wer­den. 2012 lau­tet das Mot­to „Ernäh­rung“.

Das Ernäh­rungs­pro­jekt „Spar­gel­kraut & Karpfen­flos­se: Regio­na­les Wirt­schaf­ten und nach­hal­ti­ger Kon­sum“ möch­te dem­zu­fol­ge ein Bewusst­sein für gesun­de, sai­so­na­le und regio­na­le Lebens­mit­tel schaf­fen, die viel bes­ser schmecken als eine Erd­bee­re aus Süd­afri­ka im Win­ter: Anhand von ver­schie­de­nen prak­ti­schen The­men­zu­gän­gen wird ein Nach­den­ken über Ernäh­rung und über die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Ein­kaufs­ver­hal­ten und unse­rer Umwelt ange­regt. Nicht nur aus Grün­den des Kli­ma­schut­zes, son­dern vor allem wegen des Genus­ses und der Iden­ti­tät mit der Hei­mat soll den Pro­jekt­be­su­chern der lecke­re hei­mi­sche Karp­fen mit Kar­tof­fel­sa­lat aus Bam­ber­ger Hörn­la schmack­haft gemacht wer­den. Der Pan­ga­si­us mit Zitro­nen­gras und Pak Choi aus Süd­ost­asi­en schmeckt lan­ge nicht so prima!

Beim Pro­jekt “Wei­den­zaun und Eichen­laub“ dreht sich alles um das The­ma Bäu­me. Aber nicht um irgend­wel­che Bäu­me, son­dern um Kopf­bäu­me (Wei­den für Korb­flech­te­rei und Eichen für das Leder­ger­ben), denn sie prä­gen seit Hun­der­ten von Jah­ren das Land­schafts­bild in der Frän­ki­schen Schweiz und hat­ten einst eine gro­ße wirt­schaft­li­che Bedeu­tung. Ziel des Pro­jek­tes ist es, die Bedeu­tung der Kopf­bäu­me für die Land­schaft und deren Wer­tig­keit für die Öko­lo­gie der frän­ki­schen Schweiz wie­der her­vor­zu­he­ben und so eine Tra­di­ti­on und mit ihr einen beson­de­ren Lebens­raum für vie­le sehr sel­te­ne Tier­ar­ten (Hirsch­kä­fer, Ere­mit) vor dem Aus­ster­ben zu bewahren.

Zu die­sen und ande­ren The­men führt die Umwelt­sta­ti­on im Jah­res­pro­gramm und nach indi­vi­du­el­ler Ter­min­ver­ein­ba­rung, Ver­an­stal­tun­gen für Kin­der, Jugend­li­che, Erwach­se­ne, Kin­der­gär­ten, Schu­len und Grup­pen durch. Die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be bie­tet aber noch viel mehr, denn seit 2008 kann man auch über­nach­ten! Das mit Natur­bau­stof­fen errich­te­te Umwelt­zen­trum mit Semi­nar­räu­men und 10 Über­nach­tungs­hüt­ten bie­tet Platz für etwa 75 Per­so­nen und steht für Schul­klas­sen, Fort­bil­dun­gen, Tagun­gen oder öko­lo­gisch aus­ge­rich­te­te Fei­er­lich­kei­ten zur Verfügung.

Ein ganz beson­de­res High­light im Jah­res­pro­gramm fin­det am Sams­tag, dem 10. März von 9:00 bis 16:00 statt. Kin­der im Alter von neun bis zwölf Jah­ren haben die Mög­lich­keit am KIDS AUDIT. „Das här­te­ste Audit der Welt.“ teil­zu­neh­men und kön­nen Unter­neh­men Klar­text-Fra­gen zum The­ma Nach­hal­tig­keit, Öko­lo­gie und Fami­li­en­freund­lich­keit stel­len. Zehn füh­ren­de Unter­neh­men im Land­kreis Forch­heim wer­den von klei­nen Grup­pen der Kin­der besucht und stel­len sich die­sen Fra­gen. Jede Fir­ma, die sich den Fra­gen der Zukunft stellt, Ant­wor­ten gibt und gemein­sa­me Zie­le ver­ein­bart, erwirbt das Sie­gel „KIDS AUDIT. Von der Zukunft zer­ti­fi­ziert“. Am Sams­tag, dem 10.3 wer­den die­se Fra­gen auf spie­le­ri­sche Art und Wei­se gesam­melt und for­mu­liert, die Unter­neh­mens­be­su­che fin­den zu einem spä­te­ren, noch zu ver­ein­ba­ren­den Zeit­punkt statt. 

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu den Pro­jekt­an­ge­bo­ten, zum aktu­el­len Jah­res­pro­gramm und den Über­nach­tun­gen fin­den Sie im Inter­net unter www​.umwelt​sta​ti​on​-lias​gru​be​.de. Wei­te­re Aus­künf­te zu Ter­min­ver­ein­ba­run­gen wer­den Ihnen auch ger­ne per­sön­lich erteilt. Bit­te set­zen Sie sich hier­für mit dem Büro der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be unter der Tele­fon­num­mer 09545 950399 in Ver­bin­dung oder schrei­ben Sie eine E‑Mail an info@​umweltstation-​liasgrube.​de.

Die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be liegt in einer ehe­ma­li­gen Ton­ab­bau­gru­be bei Eggolsheim/​Unterstürmig und ver­fügt über eine rie­sen­gro­ßes Frei­ge­län­de, dass ein wah­res Para­dies für Men­schen und Tie­re ist. Der Besuch der Umwelt­sta­ti­on ist immer einen Aus­flug wert, denn ganz­jäh­rig fin­den dort Ver­an­stal­tun­gen zu ver­schie­de­nen The­men der Bil­dung für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung für Groß und Klein statt, die vom Baye­ri­schen Staats­mi­ni­ste­ri­um für Umwelt, Gesund­heit und Ver­brau­cher­schutz finan­zi­ell unter­stützt wer­den. 2012 lau­tet das Mot­to „Ernäh­rung“.

Das Ernäh­rungs­pro­jekt „Spar­gel­kraut & Karpfen­flos­se: Regio­na­les Wirt­schaf­ten und nach­hal­ti­ger Kon­sum“ möch­te dem­zu­fol­ge ein Bewusst­sein für gesun­de, sai­so­na­le und regio­na­le Lebens­mit­tel schaf­fen, die viel bes­ser schmecken als eine Erd­bee­re aus Süd­afri­ka im Win­ter: Anhand von ver­schie­de­nen prak­ti­schen The­men­zu­gän­gen wird ein Nach­den­ken über Ernäh­rung und über die Zusam­men­hän­ge zwi­schen Ein­kaufs­ver­hal­ten und unse­rer Umwelt ange­regt. Nicht nur aus Grün­den des Kli­ma­schut­zes, son­dern vor allem wegen des Genus­ses und der Iden­ti­tät mit der Hei­mat soll den Pro­jekt­be­su­chern der lecke­re hei­mi­sche Karp­fen mit Kar­tof­fel­sa­lat aus Bam­ber­ger Hörn­la schmack­haft gemacht wer­den. Der Pan­ga­si­us mit Zitro­nen­gras und Pak Choi aus Süd­ost­asi­en schmeckt lan­ge nicht so prima!

Beim Pro­jekt “Wei­den­zaun und Eichen­laub“ dreht sich alles um das The­ma Bäu­me. Aber nicht um irgend­wel­che Bäu­me, son­dern um Kopf­bäu­me (Wei­den für Korb­flech­te­rei und Eichen für das Leder­ger­ben), denn sie prä­gen seit Hun­der­ten von Jah­ren das Land­schafts­bild in der Frän­ki­schen Schweiz und hat­ten einst eine gro­ße wirt­schaft­li­che Bedeu­tung. Ziel des Pro­jek­tes ist es, die Bedeu­tung der Kopf­bäu­me für die Land­schaft und deren Wer­tig­keit für die Öko­lo­gie der frän­ki­schen Schweiz wie­der her­vor­zu­he­ben und so eine Tra­di­ti­on und mit ihr einen beson­de­ren Lebens­raum für vie­le sehr sel­te­ne Tier­ar­ten (Hirsch­kä­fer, Ere­mit) vor dem Aus­ster­ben zu bewahren.

Zu die­sen und ande­ren The­men führt die Umwelt­sta­ti­on im Jah­res­pro­gramm und nach indi­vi­du­el­ler Ter­min­ver­ein­ba­rung, Ver­an­stal­tun­gen für Kin­der, Jugend­li­che, Erwach­se­ne, Kin­der­gär­ten, Schu­len und Grup­pen durch. Die Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be bie­tet aber noch viel mehr, denn seit 2008 kann man auch über­nach­ten! Das mit Natur­bau­stof­fen errich­te­te Umwelt­zen­trum mit Semi­nar­räu­men und 10 Über­nach­tungs­hüt­ten bie­tet Platz für etwa 75 Per­so­nen und steht für Schul­klas­sen, Fort­bil­dun­gen, Tagun­gen oder öko­lo­gisch aus­ge­rich­te­te Fei­er­lich­kei­ten zur Verfügung.

Ein ganz beson­de­res High­light im Jah­res­pro­gramm fin­det am Sams­tag, dem 10. März von 9:00 bis 16:00 statt. Kin­der im Alter von neun bis zwölf Jah­ren haben die Mög­lich­keit am KIDS AUDIT. „Das här­te­ste Audit der Welt.“ teil­zu­neh­men und kön­nen Unter­neh­men Klar­text-Fra­gen zum The­ma Nach­hal­tig­keit, Öko­lo­gie und Fami­li­en­freund­lich­keit stel­len. Zehn füh­ren­de Unter­neh­men im Land­kreis Forch­heim wer­den von klei­nen Grup­pen der Kin­der besucht und stel­len sich die­sen Fra­gen. Jede Fir­ma, die sich den Fra­gen der Zukunft stellt, Ant­wor­ten gibt und gemein­sa­me Zie­le ver­ein­bart, erwirbt das Sie­gel „KIDS AUDIT. Von der Zukunft zer­ti­fi­ziert“. Am Sams­tag, dem 10.3 wer­den die­se Fra­gen auf spie­le­ri­sche Art und Wei­se gesam­melt und for­mu­liert, die Unter­neh­mens­be­su­che fin­den zu einem spä­te­ren, noch zu ver­ein­ba­ren­den Zeit­punkt statt. 

Aus­führ­li­che Infor­ma­tio­nen zu den Pro­jekt­an­ge­bo­ten, zum aktu­el­len Jah­res­pro­gramm und den Über­nach­tun­gen fin­den Sie im Inter­net unter www​.umwelt​sta​ti​on​-lias​gru​be​.de. Wei­te­re Aus­künf­te zu Ter­min­ver­ein­ba­run­gen wer­den Ihnen auch ger­ne per­sön­lich erteilt. Bit­te set­zen Sie sich hier­für mit dem Büro der Umwelt­sta­ti­on Lias-Gru­be unter der Tele­fon­num­mer 09545 950399 in Ver­bin­dung oder schrei­ben Sie eine E‑Mail an info@​umweltstation-​liasgrube.​de.

Schreibe einen Kommentar