Dach­stuhl­brand in Pommersfelden

Die Ein­satz­kräf­te von Feu­er­wehr, BRK und Poli­zei muss­ten gestern Abend um 20.45 Uhr nach Wei­her aus­rücken. Es wur­de der Brand eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses mit­ge­teilt. Bei Ein­tref­fen stand der gesam­te Dach­stuhl in hel­len Flam­men. Die Bewoh­ner des Hau­ses hat­ten sich bereits ins Freie geflüch­tet. Die rund 100 Ein­satz­kräf­te bemüh­ten sich das Feu­er ein­zu­däm­men. Ein Über­grei­fen des Feu­ers auf benach­bar­te Gebäu­de konn­te ver­hin­dert wer­den. Jedoch brann­te auch das erste Ober­ge­schoss fast voll­stän­dig aus. Der Sach­scha­den wird auf ca. 200.000 Euro geschätzt. Ein 44-jäh­ri­ger Mann, sei­ne 40 jäh­ri­ge Ehe­frau und die 19-jäh­ri­ge Toch­ter erlit­ten eine leich­te Rauch­gas­ver­gif­tung. Ein Feu­er­wehr­mann der FFW Steppach erlitt bei den Lösch­ar­bei­ten eine Sprung­ge­lenks­ver­let­zung. Die Kri­po Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che aufgenommen. 

Schreibe einen Kommentar