Bro­se Bas­kets müs­sen star­ke Indi­vi­dua­li­sten stoppen

Am Sonn­tag, 5. Febru­ar um 16:00 Uhr emp­fan­gen die Bro­se Bas­kets die Tele­kom Bas­kets Bonn. Am 20. Spiel­tag der Beko Bas­ket­ball Bun­des­li­ga bekommt der Deut­sche Mei­ster es unter ande­rem mit dem besten Vor­la­gen­ge­ber, Jared Jor­dan, dem besten Shot­blocker, Tony Gaff­ney, und dem zweit­ef­fek­tiv­sten Spie­ler der Liga, Chris Ens­min­ger, zu tun.

Die aktu­el­le Spiel­zeit begann für das Team und die heiß­blü­ti­gen Fans der Bon­ner Bas­kets ver­hei­ßungs­voll. Bis zum ach­ten Spiel­tag hiel­ten die Rhein­län­der dank sechs Sie­gen aus sie­ben Spie­len die Tabel­len­spit­ze. Dann kamen die bis dahin unge­schla­ge­nen Bam­ber­ger in den Tele­kom Dome und über­nah­men durch ein 85:73 den Platz an der Son­ne. Head Coach Chris Fle­ming stell­te nach dem Sieg fest: „Sie spie­len auf einem tol­len Level und agie­ren durch Jor­dan per­fekt zusam­men.“ Inzwi­schen kämp­fen die Bon­ner, vor dem Spiel­tag auf dem zehn­ten Platz ste­hend, aller­dings um die Play­off-Teil­nah­me und brau­chen defi­ni­tiv jeden Punkt.

„Was Bonn extrem gefähr­lich macht, ist, dass sie eine sehr hohe Geschwin­dig­keit spie­len und das ins­be­son­de­re Jor­dan das Tem­po extrem hoch­hal­ten kann“, warnt Assi­stant Coach Arne Wolt­mann vor Bon­ner Hoch­ge­schwin­dig­keits-Bas­ket­ball. „Bonn ist in der Lage in fast jedem Spiel neun­zig Punk­te auf­zu­le­gen“, sagt Wolt­mann. Die Bro­se Bas­kets wol­len des­halb unbe­dingt das Tem­po der Par­tie kon­trol­lie­ren und „Jor­dan nicht schnell nach vor­ne kom­men las­sen.“ Zudem müs­sen die „lan­gen Päs­se von Jor­dan aus der eige­nen Hälf­te nach vor­ne“ ver­hin­dert wer­den. Beson­ders in der ersten Halb­zeit hat­te Bonns letz­ter Geg­ner, Ber­lin, eine gute Por­ti­on von die­sem spe­zi­el­len Bon­ner Rezept ein­ge­schenkt bekom­men und konn­te das Spiel erst in den letz­ten Sekun­den mit einem Punkt für sich entscheiden.

Drei Tage vor dem noch nicht aus­ver­kauf­ten Pokal­vier­tel­fi­na­le gegen die Art­land Dra­gons in Bay­reuth war­tet auf die Bro­se Bas­kets eine ech­te Her­aus­for­de­rung. Head Coach Chris Fle­ming: „Bonn ist eine Mann­schaft, die durch­aus die Qua­li­tät hat, in den Play­offs zu sein und es wäre über­haupt kei­ne Über­ra­schung für mich, wenn sie da auf­tau­chen wür­den. Ich glau­be nicht, dass Bonn in die unte­re Tabel­len­hälf­te gehört. Gera­de zum Anfang so einer gro­ßen Woche ist es für uns wich­tig in einem Heim­spiel rich­tig zu starten.“

Radio Bam­berg über­trägt das Spiel live. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Das Baye­ri­sche Fern­se­hen berich­tet in der Sen­dung „Sport in Bay­ern“ am Sonn­tag ab 22.15 Uhr über das Spiel. Am 8. Febru­ar wer­den die Bro­se Bas­kets ihr Qua­li­fi­ka­ti­ons­spiel gegen die Art­land Dra­gons zum Beko BBL TOP FOUR in Bay­reuth absol­vie­ren. Tickets zum Spiel und Infor­ma­tio­nen zur Fahrt sind erhält­lich auf bro​se​bas​kets​.de.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.