Brand in Kanz­lei­ge­bäu­de in Burgkunstadt

Eine böse Über­ra­schung erleb­te am frü­hen Don­ners­tag­mor­gen eine Ange­stell­te nach einem Brand in einem Büro­ge­bäu­de „Am schwar­zen Gra­ben“. Ins­ge­samt ent­stand Sach­scha­den in Höhe von unge­fähr 50.000 Euro.

Als die Ange­stell­te gegen 7 Uhr die Steu­er- und Rechts­an­walts­kanz­lei betrat, bemerk­te sie, dass meh­re­re Räu­me stark ver­rußt waren und ver­stän­dig­te die Feu­er­wehr. Die Ein­satz­kräf­te stell­ten fest, dass offen­bar in der Nacht, in einem zur Stra­ße abge­wand­ten Büro, ein Feu­er aus­ge­bro­chen war, das aber nach ersten Erkennt­nis­sen von selbst erlosch.

Brand­fahn­der der Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg haben die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­ten die Bevöl­ke­rung um Mithilfe.

Zeu­gen, die Zeit­raum von Mitt­woch­abend, 22.45 Uhr, bis Don­ners­tag­mor­gen, 7 Uhr, ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen im Bereich der Kanz­lei gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar