Run auf Ein­tritts­kar­ten zum Bur­ker Weiberfasching

Stefanie Wagner, Stefanie Zeis, Edmund Kainer, Ines Schwarzmann, Yvonne Krampert

Ste­fa­nie Wag­ner, Ste­fa­nie Zeis, Edmund Kai­ner, Ines Schwarz­mann, Yvonne Krampert

Der Bur­ker Wei­ber­fa­sching erfreut sich nach wie vor gro­ßer Beliebt­heit. In die­sem Jahr fin­det die Tra­di­ti­ons­ver­an­stal­tung in der 18. Auf­la­ge statt; zum neun­ten Mal in Fol­ge auf­grund der gro­ßen Nach­fra­ge bereits im „Dop­pel­pack“. Damit zählt der Bur­ker Wei­ber­fa­sching mit jähr­lich rund 700 „par­ty­wü­ti­gen“ Frau­en zu den größ­ten sei­ner Art in Stadt und Land­kreis Forch­heim und auch dar­über hin­aus. Dies­mal lädt der FC Burk am 16. und 17.02. Febru­ar zu die­ser Ver­an­stal­tung ein.

„Neu­ling“ Ste­fa­nie Wag­ner (22) aus Gai­ganz kauft sich in die­sem Jahr – auf Emp­feh­lung ihrer Freun­din­nen, die den Bur­ker Wei­ber­fa­sching bereits mehr­fach besucht haben, zum ersten Mal eine Kar­te. Gemein­sam mit ihren Freun­din­nen Yvonne Kram­pert (22) und Ste­fa­nie Zeis (22) war sie am ver­gan­ge­nen Mitt­woch­abend in das Bur­ker Sport­heim gekom­men um sich ihre Tickets abzu­ho­len. „Mei­ne Freun­din­nen haben in den letz­ten Jah­ren immer so von der Ver­an­stal­tung geschwärmt, in die­sem Jahr will ich mal selbst dabei sein“, so Wag­ner. Von Orga­ni­sa­tor und Mode­ra­tor Edmund Kai­ner, zwei­ter Vor­stand beim FC Burk, erhält sie an die­sem Abend noch eini­ge wich­ti­ge Detail­in­for­ma­tio­nen. An der Ver­an­stal­tung selbst gilt „freie Platz­wahl“, dies bedeu­tet, wer zuerst kommt, sichert sich mit sei­nen Kar­ten die besten Plät­ze direkt vor der Büh­ne. Ein­lass in das Foy­er ist ab 17 Uhr; Saal­öff­nung ab 18 Uhr. Die Ver­an­stal­tung mit DJ beginnt selbst ab 19.30 Uhr.

Und das Pro­gramm? „Über­ra­schen las­sen; wie jedes Jahr wird im Vor­feld der Ver­an­stal­tung nichts ver­ra­ten“; schmun­zelt Kai­ner. Bereits im Vor­feld des offi­zi­el­len Vor­ver­kaufs­starts konn­te man sich die begehr­ten Tickets per E‑Mail reser­vie­ren las­sen. „Die Frei­tags­ver­an­stal­tung war bereits an Hei­lig Abend aus­ver­kauft“, erzählt Orga­ni­sa­tor Kai­ner. Für alle „Schnell­ent­schlos­se­nen“ gibt es noch ein Rest­kar­ten­kon­tin­gent von 40 Tickets für die Don­ners­tags­ver­an­stal­tung. Tele­fo­ni­sche Reser­vie­rung bei Edmund Kai­ner unter 09191/67776. Der Ticket­preis liegt bei neun Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.