Tat­ver­däch­ti­ger nach bewaff­ne­tem Raub­über­fall in Neu­stadt a. d. Aisch festgenommen

Symbolbild Polizei

Gestern Nach­mit­tag (27.01.2012) über­fiel ein zunächst Unbe­kann­ter im Bahn­hof Neu­stadt a. d. Aisch (Land­kreis Neu­stadt a. d. Aisch/​Bad Winds­heim) die Fahr­kar­ten­ver­kaufs­stel­le der Deut­schen Bahn. Auf der Flucht vor der Poli­zei konn­te ein der Tat drin­gend ver­däch­ti­ger 25-Jäh­ri­ger fest­ge­nom­men werden.

Kurz nach 16:00 Uhr bedroh­te der mut­maß­li­che Räu­ber eine Ange­stell­te (45) mit einem Mes­ser und ließ sich meh­re­re hun­dert Euro aus­hän­di­gen. Anschlie­ßend flüch­te­te er mit einem BMW. Das Opfer kam mit dem Schrecken davon.

Unmit­tel­bar nach Bekannt wer­den des Über­falls fahn­de­ten Strei­fen der Poli­zei­in­spek­ti­on Neu­stadt a. d. Aisch und benach­bar­ter Dienst­stel­len nach dem Flüch­ti­gen. Auf der Bun­des­stra­ße 470 im Bereich Ille­sheim gelang es den Tat­ver­däch­ti­gen zu stel­len. Dabei ver­lor er offen­sicht­lich die Kon­trol­le über sein Fahr­zeug und über­schlug sich. Anschlie­ßend nah­men ihn Beam­te der PI Bad Winds­heim nach bis­he­ri­gen Erkennt­nis­sen leicht­ver­letzt fest. Vor Ort erfolg­te eine ambu­lan­te Ver­sor­gung durch den Ret­tungs­dienst. Die Beu­te und die Tat­waf­fe konn­ten noch im Wagen sicher­ge­stellt werden.

Die Ans­ba­cher Kri­po nahm noch vor Ort die Ermitt­lun­gen auf. Der Beschul­dig­te wur­de am Sams­tag, 28.01.2012, beim AG Fürth vor­ge­führt. Der Ermitt­lungs­rich­ter erließ gegen den Fest­ge­nom­me­nen Haft­be­fehl. Zum Tat­her­gang mach­te er bis­lang kei­ne Angaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.