Podi­ums­dis­kus­si­on in Hof: “Gesun­des Essen oder Phar­ma­food? Wenn Lebens­mit­tel zur Gefahr werden”

Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN Kreis­ver­band Hof lädt ein

Zube­rei­tung nur mit Schutz­hand­schu­hen? Ein ent­spre­chen­der Warn­hin­weis wäre auf vie­len Fleisch­ver­packun­gen ange­bracht. Schließ­lich hat der BUND bei 50 Pro­zent der Fleisch­pro­ben aus indu­stri­el­ler Fleisch­pro­duk­ti­on mul­ti­re­si­sten­te Kei­me fest­ge­stellt. Doch die von Bun­des­land­wirt­schafts­mi­ni­ste­rin Aigner ange­kün­dig­te Geset­zes­no­vel­le wird am Umgang mit Anti­bio­ti­ka in der Mas­sen­tier­hal­tung nichts ändern. Denn das wäre das Aus der indu­stri­el­len Fleischproduktion.

Die Ver­brau­cher sind dage­gen längst wei­ter: sie haben qual­vol­le Mas­sen­tier­hal­tung, Phar­ma­food und Lebens­mit­tel­skan­da­le satt. Wäh­rend der deut­sche Markt indu­stri­el­le Fleisch­pro­duk­te für den Export pro­du­ziert, boomt in Deutsch­land Bio. Und die Bau­ern hier­zu­lan­de ver­schla­fen den Trend. Die Nach­fra­ge nach Bio­pro­duk­ten über­steigt bei wei­tem das, was der hei­mi­sche Markt lie­fern kann.

Was muss gesche­hen, damit Klas­se statt Mas­se auf unse­re Tel­ler kommt und Essen wie­der gesund ist und schmeckt? Bünd­nis 90/DIE GRÜ­NEN Kreis­ver­band Hof lädt ein zur Podi­ums­dis­kus­si­on: „Gesun­des Essen oder Phar­ma­food? Wenn Lebens­mit­tel zur Gefahr wer­den“ am Don­ners­tag, den 16. Febru­ar um 19:00 Uhr, Restau­rant “Zum Kreuz­stein”, Kreuz­stein­str. 23, 95028 Hof mit

  • Fried­rich Osten­dorff MdB, Spre­cher für Agrarpolitik
  • Her­mann Klug, Kreis­ob­mann des Baye­ri­schen Bauernverbandes
  • Rein­hard Köh­ler, Arbeits­ge­mein­schaft Bäu­er­li­che Landwirtschaft
  • Annet­te Schaum­berg, Mit­glied des Vor­stan­des BN Hof
  • Mode­ra­ti­on: Eli­sa­beth Schar­fen­berg MdB

Keine Antworten

  1. fuerTiere sagt:

    Ein Deut­scher isst unge­fähr 200 Gramm Fleisch pro Tag. Macht jähr­lich etwa 80 Kilo Fleisch pro Kopf und rund 6,5 Mil­li­ar­den Kilo Fleisch für das gan­ze Land. Eine sol­che Mas­se an Fleisch kann man aber nur bereit stel­len, wenn man die Tie­re in Mas­sen züch­tet und im Akkord tötet. Die­se Mas­sen­tier­hal­tung ist nicht nur furcht­bar für die Tie­re, sie ist auch schlimm für unse­re Umwelt, für das Kli­ma und für die Gerech­tig­keit auf der Welt. Es gibt vie­le gute Grün­de, nie mehr Fleisch zu essen. Aber eigent­lich reicht schon einer…!

Schreibe einen Kommentar