Lesung in Bam­berg: “Lite­ra­tur in der Uni­ver­si­tät” mit Wolf­gang Schlü­ter

“Die eng­li­schen Schwe­stern”

War­um ver­schwin­det ein deut­scher Land­schafts­ma­ler in den Schwe-fel­sümp­fen vor Nea­pel? Wel­che Spu­ren füh­ren vom heu­ti­gen Ber­lin ins König­reich bei­der Sizi­li­en? Und was hat eine Glas­har­mo­ni­ka mit dem Vesuv gemein­sam? Wolf­gang Schlü­ters neu­er Roman „Die eng­li­schen Schwe­stern“ beglei­tet den Leser von der Gegen­wart in die Spät­auf­klä­rung und zurück, er lässt sei­ne Figu­ren und ihre Gedan­ken rei­sen, ob per Post­kut­sche oder Eisen-bahn, ob in Brie­fen oder Fik­tio­nen. Der Geist einer gan­zen Epo­che wird in Schlü­ters Roman leben­dig.

Inner­halb der drit­ten Lesung der Rei­he „Lite­ra­tur in der Uni­ver­si­tät“ im Win­ter­se­me­ster 201112 wird Schlü­ter am Diens­tag, den 31. Janu­ar 2012 um 20 Uhr, im Gebäu­de An der Uni­ver­si­tät 2, Raum 025, sein neu­es Buch vor­stel­len. Wolf­gang Schlü­ter stu­dier­te in Ham­burg, Ber­lin und Wien Musik­wis­sen-schaft und Phi­lo­so­phie. Seit 1994 ist er als frei­er Autor und Über­set­zer tätig. Sein Roman „Anmut und Gna­de“ aus dem Jahr 2007 wur­de für den Preis der Leip­zi­ger Buch­mes­se nomi­niert. Seit April 2011 lebt und arbei­tet Wolf­gang Schlü­ter für ein Jahr als Sti­pen­di­at des Inter­na­tio­na­len Künst­ler-hau­ses Vil­la Con­cordia in Bam­berg.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Lesung fin­den Sie unter www​.uni​-bam​berg​.de/​g​e​r​m​-​l​i​t​1​/​l​i​t​e​r​a​t​u​r​_​i​n​_​d​e​r​_​u​n​i​v​e​r​s​i​t​a​et/