Unterschlagenen BMW sichergestellt – Fahrer in Untersuchungshaft

Gemeinsame Presseerklärung des Polizeipräsidiums Oberfranken und der Staatsanwaltschaft Bayreuth

Mit einem unterschlagenen BMW, mit Schweizer Kennzeichen, war am Montagnachmittag ein 47-jähriger Wohnsitzloser auf der Autobahn A9 unterwegs. Beamte der Hofer Verkehrspolizei stellten das Auto bei Gefrees sicher und nahmen den Fahrer fest. Er sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der 47-Jährige war mit dem BMW 320 Touring gegen 15 Uhr auf der A9 in Richtung Süden unterwegs, als sich ihm eine Streife der Verkehrspolizei Hof bei Münchberg an die Fersen heftete. Eine Überprüfung der Kennzeichen hatte ergeben, dass das Fahrzeug Anfang August letzten Jahres in der Schweiz unterschlagen wurde. Der Fahrer hatte damals den BMW nach einer Probefahrt nicht mehr an das Autohaus zurückgegeben und war seitdem mit dem Fahrzeug in Deutschland unterwegs. Nachdem die Polizisten das Fahrzeug am Montag bei Gefrees gestoppt hatten, klickten bei dem Mann die Handschellen.

Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bayreuth erging gegen den Beschuldigten am Dienstag Haftbefehl wegen Unterschlagung. Der vorbestrafte Beschuldigte hat beim Ermittlungsrichter die Tat eingeräumt. Er wartet nun in einer Justizvollzugsanstalt auf seine Hauptverhandlung.