Vor­trag in Bam­berg: Bau­en für Men­schen mit Handicap

die sich abzeich­nen­de demo­gra­fi­sche Ent­wick­lung stellt an die Städ­te, Märk­te und Gemein­den, aber auch an die sozia­len Trä­ger und Pri­vat­per­so­nen beson­de­re Anfor­de­run­gen. Des­halb stellt sich die Fra­ge, wie pri­va­te und öffent­li­che Räu­me gestal­tet wer­den kön­nen, um den Men­schen bis ins hohe Alter hin­ein viel Lebens­qua­li­tät in allen Lebens­pha­sen zu sichern. Der Vor­trag „Bau­en für Men­schen mit Han­di­cap“ am Diens­tag, 31. Janu­ar 2012 um 14:00 Uhr im Gro­ßen Sit­zungs­saal des Land­rats­am­tes Bam­berg Lud­wig­stra­ße 23 bie­tet Inter­es­sier­ten die Chan­ce, sich dar­über zu infor­mie­ren, was der Begriff Bar­rie­re­frei­heit alles beinhal­tet, in wel­cher Wei­se sich die damit ver­bun­de­nen Anfor­de­run­gen im Woh­nungs­bau, in den öffent­li­chen Gebäu­den oder auch im Stra­ßen­raum umset­zen las­sen und wel­che Geset­ze und Nor­men zu beach­ten sind. Die Refe­ren­tin, Dipl.-Ing. (FH) Maria Böh­mer, ist stell­ver­tre­ten­de Spre­che­rin der Bera­tungs­stel­le Bar­rie­re­frei­es Bau­en der Baye­ri­schen Archi­tek­ten­kam­mer. Im Anschluss an den Vor­trag steht Frau Böh­mer ger­ne auch für spe­zi­el­len Fra­gen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.