Drei Haus­ein­brü­che – Zeugenaufruf

Ver­gan­ge­nes Wochen­en­de (20./21.01.2012) dran­gen bis­lang Unbe­kann­te im nörd­li­chen Land­kreis Neu­stadt­/A­isch-Bad Winds­heim gleich in drei Wohn­häu­ser ein. Die Poli­zei bit­tet um Hinweise.

So bra­chen bis­lang Unbe­kann­te in der Zeit von Frei­tag­mit­tag (20.01.2012), 11.30 Uhr, bis Sams­tag­mor­gen (21.01.2012), 03.30 Uhr, in ein frei­ste­hen­des Ein­fa­mi­li­en­haus in der Lin­den­stra­ße in Dachs­bach ein. Hier­zu hebel­ten sie die Ter­ras­sen­tür auf und dran­gen so in das Objekt ein. Anschlie­ßend durch­such­ten sie sämt­li­che Zim­mer und das dar­in befind­li­che Mobi­li­ar. Die Unbe­kann­ten erbeu­te­ten so Schmuck im Wert von knapp 1.500 Euro und eine klei­ne­re Sum­me an Bargeld.

Mög­li­cher­wei­se die glei­chen Tat­ver­däch­ti­gen hebel­ten die Hin­ter­tür eines Wohn- und Geschäfts­hau­ses im Lin­den­weg in Burg­has­lach auf. Die Tat­zeit konn­te hier auf den ver­gan­ge­nen Frei­tag, 10.30 Uhr, bis 20.45 Uhr ein­ge­grenzt wer­den. In der Woh­nung wur­den meh­re­re hun­dert Euro an Bar­geld entwendet.

Offen­sicht­lich gestört wur­den die Gesuch­ten dann in der Sude­ten­stra­ße in Ems­kir­chen. Dort hör­te die Haus­be­woh­ne­rin am Frei­tag­abend unge­wöhn­li­che Geräu­sche und ging dar­auf­hin ins Erd­ge­schoss. Zunächst konn­te sie jedoch nichts Unge­wöhn­li­ches fest­stel­len. Am Sams­tag­mor­gen wur­den dann unter ande­rem Ein­bruchs­spu­ren ent­deckt. Die Tat­zeit hier liegt zwi­schen 16:30 Uhr und 18:00 Uhr.

In allen drei Fäl­len haben die Beam­ten des Fach­kom­mis­sa­ri­ats der Kri­mi­nal­po­li­zei­in­spek­ti­on Ans­bach die Ermitt­lun­gen über­nom­men. Der­zeit deu­tet Vie­les dar­auf hin, dass alle drei Objek­te von ein und den­sel­ben unbe­kann­ten Tat­ver­däch­ti­gen ange­gan­gen wor­den sind. Die Ermitt­ler bit­ten nun ins­be­son­de­re die Nach­barn, aber auch Pas­san­ten, die sich in der Nähe der Objek­te zur Tat­zeit auf­ge­hal­ten haben und dort Unge­wöhn­li­ches, ins­be­son­de­re unbe­kann­te Per­so­nen bzw. Fahr­zeu­ge fest­stel­len konn­ten, sich zu mel­den. Hin­wei­se hier­zu nimmt der Kri­mi­nal­dau­er­dienst Mit­tel­fran­ken unter der Tele­fon­num­mer (0911) 2112–3333 entgegen.

Schreibe einen Kommentar