Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.01.2012

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Schnee­glät­te – Im Berg­stück kein Wei­ter­kom­men mehr möglich

GÖSS­WEIN­STEIN, LKR. FORCH­HEIM. Ein 54jähriger VW-Fah­rer aus dem Land­kreis Forch­heim befuhr am Sams­tag Mit­tag die Staats­stra­ße 2185, von Beh­rin­gers­müh­le aus kom­mend, in Rich­tung Göß­wein­stein. Im dor­ti­gen Berg­stück, kurz vor dem Mini­golf­platz, kam er infol­ge der Schnee­glät­te nicht mehr wei­ter, wes­halb er anhal­ten muss­te. Meh­re­re Fahr­zeu­ge waren im Berg­stück bereits lie­gen geblie­ben. Als der 55jährige aus­stei­gen woll­te, um sich wegen eines mög­li­chen Rück­wärts­fah­rens umzu­se­hen, geriet sein ste­hen­der Pkw, obwohl die Hand­brem­se ange­zo­gen und ein Gang ein­ge­legt war, ins Rut­schen. Der 55jährige konn­te sich glück­li­cher­wei­se durch einen Sprung aus sei­nem Pkw in Sicher­heit brin­gen. Sein Pkw rutsch­te auf der schnee­glat­ten Fahr­bahn mit geöff­ne­ter Fah­rer­tür berg­ab. Hier­bei tou­chier­te er mit der geöff­ne­ten Fah­rer­tür einen Pkw der Mar­ke VW. Des­sen Fahr­zeug­füh­rer hat­te ver­sucht, den rut­schen­den Pkw nach links aus­zu­wei­chen. Anschlie­ßend rutsch­te der Pkw wei­ter berg­ab und stieß noch gegen einen ste­hen­den Pkw der Mar­ke Opel. Des­sen Fah­re­rin kam im Berg­stück eben­falls nicht mehr wei­ter, sie war bereits aus­ge­stie­gen. Danach war die Rutsch­par­tie zu Ende, das rut­schen­de Fahr­zeug kam zum Ste­hen. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 4000 Euro. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Unfall bei Schneeglätte

GRÄ­FEN­BERG, LKR. FORCH­HEIM. Am Sams­tag Mit­tag befuhr ein 55jähriger Mer­ce­des-Fah­rer aus Sach­sen-Anhalt die Kreis­stra­ße FO 32, von Hohen­schwärz aus kom­mend, in Rich­tung Grä­fen­berg. Hin­ter sei­nem Pkw führ­te er einen Anhän­ger der Mar­ke Stede­le mit sich. Beim Rechts­ab­bie­gen von der Kreis­stra­ße in die Staats­stra­ße 2191 rutsch­te der Anhän­ger auf­grund der Schnee­glät­te gegen einen Pkw der Mar­ke VW. Des­sen 48jährige Fah­re­rin aus dem Land­kreis Forch­heim hat­te sich zu die­sem Zeit­punkt zum Links­s­ab­bie­gen von der Staats­stra­ße in die Kreis­stra­ße ein­ge­ord­net. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den in Höhe von etwa 5500 Euro. Ver­letzt wur­de niemand.

Unfall­flucht

GRÄ­FEN­BERG, LKR. FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug stieß im Ver­lau­fe des Sams­ta­ges beim Abbie­gen von der Bun­des­stra­ße 2 in die Staats­stra­ße 2191 gegen ein dort auf­ge­stell­tes Ver­kehrs­zei­chen (Geschwin­dig­keits­be­schrän­kung 70 km/​h). Obwohl hier­bei am Ver­kehrs­zei­chen ein Sach­scha­den in Höhe von etwa 200 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Sach­dien­li­che Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt unter der Tel.-Nr. 09194/7388–0.

Sach­scha­den ver­ur­sacht und geflüchtet

WEI­LERS­BACH, LKR. FORCH­HEIM. Ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug befuhr am Sams­tag Vor­mit­tag die Kreis­stra­ße FO 11, von Ret­tern aus kom­mend, in Rich­tung Wei­lers­bach. In einer Links­kur­ve, auf Höhe der Bus­hal­te­stel­le in Wei­lers­bach, kam der Fah­rer nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß gegen ein Metall­ge­län­der, wel­ches ver­bo­gen und beschä­digt wur­de. Obwohl ein Fremd­scha­den in Höhe von etwa 500 Euro ent­stand, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt, unter der Tel.-Nr. 09194/7388–0, entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Ver­kehrs­un­fäl­le

EGGOLS­HEIM, LKR. FORCH­HEIM. Am Sams­tag­mit­tag befuhr eine 21-Jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin aus dem Lkr. Forch­heim die Kreis­stra­ße 11 von Ret­tern in Rich­tung Kau­ern­ho­fen. Auf­grund schnee­be­deck­ter Fahr­bahn kam der Pkw in einer Links­kur­ve mit der rech­ten Berei­fung nach rechts ins angren­zen­de Ban­kett und im wei­te­ren Ver­lauf nach Gegen­steu­ern nach links von der Fahr­bahn ab. Dabei stieß der Pkw gegen die dor­ti­ge Böschung, wor­auf­hin der Pkw sich auf­stell­te und dreh­te. Auf dem Dach lie­gend kam der Pkw im Gra­ben zum Still­stand. Die Fahr­zeug­füh­re­rin kam leicht ver­letzt ins Kli­ni­kum Forch­heim. Am Pkw ent­stand ein Scha­den in Höhe von 5000 Euro.

Son­sti­ges

SCHNA­ID, LKR. FORCH­HEIM. Durch bis­lang noch unbe­kann­te Täter wur­de in die ehe­ma­li­ge Dis­ko­thek ein­ge­bro­chen. Der Tat­zeit­raum ist noch nicht ein­grenz­bar. Ob ein Ent­wen­dungs­scha­den vor­liegt wer­den die wei­te­ren Ermitt­lun­gen erge­ben. Wer hat in den letz­ten Tagen oder Wochen in unmit­tel­ba­rer Nähe der Dis­ko­thek etwas Ver­däch­ti­ges beob­ach­tet und kann Hin­wei­se geben?

FORCH­HEIM. Am Sams­tag­nach­mit­tag geriet ein Pkw BMW in der Hans-Sachs-Stra­ße in Brand. Die Feu­er­wehr Forch­heim war mit 14 Mann ver­tre­ten und lösch­te den „Voll­brand“. Ursa­che dürf­te ein tech­ni­scher Defekt am Fahr­zeug gewe­sen sein. Für die Anwoh­ner bestand zu kei­ner Zeit Gefahr. Der Scha­den am Pkw beläuft sich auf ca. 18000 Euro.

FORCH­HEIM. Am Sams­tag­abend kam es vor einer Gast­stät­te in der Bam­ber­ger Stra­ße in einer Per­so­nen­grup­pe zunächst zu einem ver­ba­len Streit. Die­ser arte­te dann in Hand­greif­lich­kei­ten aus. Dabei schlu­gen ein 20-Jäh­ri­ger tür­ki­scher Staats­bür­ger und ein 19-Jäh­ri­ger Forch­hei­mer auf­ein­an­der ein. Grund dürf­te ein seit Wochen bestehen­der Streit der bei­den gewe­sen sein. Gegen bei­de Män­ner wird Anzei­ge wegen Kör­per­ver­let­zung erstattet.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Sach­be­schä­di­gun­gen

Bam­berg. Ein Unbe­kann­ter schub­ste am Sonn­tag, gegen 02.00 Uhr, einen Unbe­tei­lig­ten in die Schau­fen­ster­schei­be eines Imbis­ses in der Lan­gen Stra­ße. Dabei ging die Schei­be zu Bruch, der Unbe­kann­te flüch­te­te. Der Scha­den wird auf ca. 100,- Euro geschätzt.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Bam­berg. Auf der Kreu­zung Münch­ner Ring/​Rotensteinstraße kam es am Sams­tag, gegen 11.15 Uhr, zu einem Unfall zwi­schen einem Sani­täts­fahr­zeug und einem Pkw.

Das Fahr­zeug der Ret­tungs­sa­ni­tä­ter hat­te im Blau­licht­ein­satz die Kreu­zung bei Rot­licht über­quert und war dabei mit einem 27-jäh­ri­gen Bam­ber­ger zusam­men­ge­sto­ßen. Die­ser war bei Grün­licht in die Kreu­zung ein­ge­fah­ren. Durch den Unfall wur­den eine Ret­tungs­sa­ni­tä­te­rin und der 27-jäh­ri­ge leicht ver­letzt, der Sach­scha­den sum­miert sich auf 11000,- Euro.

Son­sti­ges

Bam­berg. Ein 19-jäh­ri­ger betrun­ke­ner Rad­fah­rer wur­de am Sonn­tag, gegen 01.30 Uhr, in der Hart­mann­stra­ße ange­hal­ten. Der jun­ge Mann war zuvor auf­grund sei­ner unsi­che­ren Fahr­wei­se einer Poli­zei­strei­fe der Zivi­len Ein­satz­grup­pe auf­ge­fal­len. Bei der fol­gen­den Kon­trol­le ergab ein Alko­hol­test einen Wert von 1,92 Pro­mil­le, dies hat­te eine Blut­ent­nah­me zur Folge.

Bam­berg. Zwei Tank­stel­len­weg­fah­rer wur­den aus dem Bereich Bam­berg-Nord gemel­det. Dort tank­ten am Frei­tag und Sams­tag zwei Pkw-Fah­rer ohne die Tank­schuld zu bezah­len. Der Scha­den für den Tank­stel­len­be­trei­ber sum­miert sich auf 135,- Euro, die Ermitt­lun­gen dau­ern an.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Sach­be­schä­di­gun­gen

Pkw ver­kratzt

WALS­DORF. Bereits zum wie­der­hol­ten Mal wur­de der Ford Fie­sta eines 58jährigen Man­nes ver­kratzt. Der Pkw stand in Erlau, Lan­ge Stra­ße. Die Tat ereig­ne­te sich in der Zeit von Frei­tag 18.00 Uhr bis Sams­tag 09.00 Uhr. Der Scha­den beläuft sich die­ses Mal auf etwa 250 €.

BMW das Ziel von Randalierern

MEM­MELS­DORF. Bei der PI Bam­berg-Land wur­de eine zurück­lie­gen­de Sach­be­schä­di­gung an einem Pkw ange­zeigt. In der Zeit von Sonn­tag, 15.01.12, 17.00 Uhr bis Mon­tag, 16.01.12, 18.00 Uhr wur­de der 5er BMW eines 34-Jäh­ri­gen kom­plett ver­kratzt. Es ent­stand etwa 4500 € Sach­scha­den. Der Pkw stand zur Tat­zeit auf einem Anwoh­ner­park­platz im Bereich der Schle­si­en­str. 123 in Lichteneiche.

Rei­fen zerstochen

HIRSCHAID. Bei der PI Bam­berg-Land wur­de eine zurück­lie­gen­de Sach­be­schä­di­gung an einem Pkw ange­zeigt. Am Mitt­woch, 18.01.12, zwi­schen 14.30 Uhr und 16.00 Uhr wur­den die bei­den lin­ken Rei­fen eines VW Cad­dy zer­sto­chen und dadurch etwa 200 € Sach­scha­den ver­ur­sacht. Der Pkw stand zur Tat­zeit auf dem Park­platz eines Tep­pich­ge­schäf­tes in der Indu­strie­stra­ße in Hirschaid.

Wer hat an den Fahr­zeu­gen ver­däch­ti­ge Per­so­nen beob­ach­tet? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Dieb­stäh­le

Fahr­rad entwendet

OBER­HAID. Am Frei­tag gegen 17.00 Uhr stell­te ein 43jähriger Mann sein Fahr­rad vor dem Sport­heim des RSC Ober­haid ab und ver­sperr­te es. Als er gegen 18.30 Uhr zurück­kam, war sein Rad weg. Es han­delt sich um ein grau­es Rad, Mar­ka Wino­ra, Typ Arkan­sas im Wert von etwa 400 €.

Wem sind im frag­li­chen Zeit­raum ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Wer hat Per­so­nen mit einem ent­spre­chen­den Fahr­rad weg­ge­hen sehen? Wer kann Hin­wei­se auf den oder die Täter geben? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Hung­ri­ger Ladendieb?!?

BREI­TEN­GÜß­BACH. Ein 48-Jäh­ri­ger wur­de am Sams­tag­mit­tag dabei ertappt, wie er Lebens­mit­tel im Wert von über 22 € mit­ge­nom­men hat­te, ohne die­se zu bezah­len. Ihn erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Laden­dieb­stahl. Die poli­zei­li­chen Ermitt­lun­gen dau­ern hier­zu noch an.

Ipho­ne weg

HALL­STADT. Am Sonn­tag­früh zwi­schen 00.30 Uhr und 01.00 Uhr hielt sich eine 19jährige Frau in einem Spiel­ca­si­no in der Miche­lin­stra­ße auf. Hier leg­te sie ihr ipho­ne auf dem Tre­sen der Bar ab und ver­gaß es. Als sie bereits zu Hau­se war, bemerk­te sie das Feh­len ihres Tele­fons. Sie kam sofort zurück ins Casi­no, ihr ipho­ne im Wert von etwa 600 € war aber nicht mehr da.

Wem sind im frag­li­chen Zeit­raum im Spiel­ca­si­no ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Wer kann Hin­wei­se auf den Täter geben? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Total betrun­ken gegen Wegweiser

BISCH­BERG. Am Sonn­tag­früh gegen 03.30 Uhr kam es im Bereich Bisch­berg auf der B 26 zu einem Ver­kehrs­un­fall. Ein 20jähriger Fahr­zeug­füh­rer kam auf­grund sei­ner star­ken Alko­ho­li­sie­rung nach rechts von der Fahr­bahn ab und stieß gegen einen etwa 4 x 3 Meter gro­ßen Weg­wei­ser. Der Fahr­zeug­füh­rer wur­de zunächst in sei­nem VW ein­ge­klemmt, konn­te aber von Unfall­zeu­gen aus dem demo­lier­ten Pkw gezo­gen wer­den. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Alko­test ver­lief mit 0,84 mg/​l posi­tiv. Der Scha­den beläuft sich auf etwa 6500 €. Den jun­gen Mann erwar­tet nun eine Anzei­ge wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs. Da sich der Unfall­ver­ur­sa­cher wäh­rend der Unfall­auf­nah­me und danach noch sehr aggres­siv zeig­te, wur­de er in Gewahr­sam genom­men und durf­te sei­nen Rausch in der Poli­zei­zel­le ausschlafen.

Vor­fahrt missachtet

HALL­STADT. Am Sams­tag gegen 11.20 Uhr woll­te ein 38jähriger mit sei­nem Golf vom Park­platz des „real“ in den Laub­an­ger ein­fah­ren. Dabei über­sah er den von links kom­men­den Audi einer 28jährigen Frau und es kam zum Zusam­men­stoß. Beim Unfall wur­de nie­mand ver­letzt. Es ent­stand etwa 3000 € Sachschaden.

Schreibe einen Kommentar