Sonn­tags­ge­dan­ken: Ein Humo­rist mit Niveau

Pfarrer Dr. Christian Fuchs

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs

Bei Chri­sti­an Mor­gen­stern fand ich dies wun­der­ba­re Wort:

“Sieh nicht, was ande­re tun,
Der ande­ren sind so viel,
Du kommst nur in ein Spiel,
Das nim­mer­mehr wird ruhn.

Geh ein­fach Got­tes Pfad,
Lass nichts sonst Füh­rer sein,
So gehst Du recht und grad,
Und gingst Du ganz allein.”

Die­sen Rat des gro­ßen Humo­ri­sten möch­te ich beher­zi­gen: Wie oft las­sen wir uns von ande­ren ban­ge machen, las­sen uns auf­het­zen. Da stei­gen Neid und Hass in uns hoch, wenn der ande­re rei­cher, gesün­der, ange­se­he­ner ist als wir. Mil­lio­nen schwär­men für die Stars aus dem Show­ge­schäft. Doch was bringt all das? Doch nur Frust und Min­der­wer­tig­keits­ge­füh­le. Wie oft las­sen auch wir Chri­sten uns ent­mu­ti­gen von den lee­ren Bän­ken all­sonn­täg­lich im Got­tes­haus, von den Kir­chen­aus­tritts­zah­len, von denen, die unsern Glau­ben lächer­lich machen wol­len. Ich möch­te dem Rat Mor­gen­sterns fol­gen, ein­fach auf Gott ver­trau­en, dar­auf, dass sei­ne Lie­be alles Böse und Nega­ti­ve über­win­den wird, möch­te mich bemü­hen, Got­tes Wil­len zu tun: aus­glei­chend zu wir­ken, die Nie­der­ge­schla­ge­nen zu trö­sten und den Hoch­mü­ti­gen entgegenzutreten.

Pfar­rer Dr. Chri­sti­an Fuchs, www​.neu​stadt​-aisch​-evan​ge​lisch​.de

Schreibe einen Kommentar