CSU – Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Edu­ard Nöth: Kreuth 2012 – Bay­erns Jugend hat die besten Chancen

„Wir wol­len der jun­gen Genera­ti­on auch in Zukunft beste Chan­cen bie­ten“, so der Forch­hei­mer CSU ‑Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Edu­ard Nöth . Bereits heu­te bie­tet Bay­ern jun­gen Men­schen aus­ge­zeich­ne­te Per­spek­ti­ven. Von qua­li­täts­vol­ler Bil­dung und Aus­bil­dung, zukunfts­träch­ti­gen Beru­fen, einer fami­li­en­ge­rech­ten Arbeits­welt über eine sozia­le Balan­ce bis zu einem lebens­wer­ten Umfeld. „Dar­an wol­len wir auch künf­tig arbei­ten, um unse­ren Jugend­li­chen alle Mög­lich­kei­ten zu eröff­nen“, sag­te MdL Edu­ard Nöth.

Wie der baye­ri­sche Weg in die Zukunft aus­se­hen wird, dis­ku­tier­ten die CSU-Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten anläss­lich ihrer Arbeits­ta­gung in Wild­bad Kreuth. Nöth „Das wol­len wir mit einem Poli­tik­an­satz errei­chen, der Gegen­sät­ze über­win­det, offen für Neu­es ist und Bewähr­tes intel­li­gent wei­ter­ent­wickelt. Mit der Ent­schlie­ßung „Der baye­ri­sche Weg: Selbst­be­stimmt, vor­aus­schau­end, ein­zig­ar­tig“, stell­ten die Abge­ord­ne­ten ein Gesamt­kon­zept für den „Chan­cen­raum Bay­ern“ vor.

Dazu gehört etwa Bay­erns Schu­len in die digi­ta­le Zukunft zu brin­gen, neue For­men der Bür­ger­be­tei­li­gung zu ermög­li­chen, den Frei­staat zum Land der „intel­li­gen­ten Mobi­li­tät“ zu machen oder auch die Arbeits­welt fami­li­en­ge­rech­ter zu gestal­ten. „Grund­la­ge dafür ist die soli­de Finanz­po­li­tik im Frei­staat“, beton­te Edu­ard Nöth.. Für Edu­ard Nöth ist dabei zen­tral, wie künf­tig Fami­lie und Arbeits­welt noch bes­ser ver­ein­bart wer­den kön­nen. „Wir schrei­ben nie­man­dem etwas vor, son­dern wir set­zen uns für fami­li­en­ge­rech­te Beru­fe, kei­ne berufs­ge­rech­ten Fami­li­en ein.“ Der Abge­ord­ne­te beton­te auch, dass die Zukunfts­trends für Bay­ern wei­ter intel­li­gent genutzt wer­den sol­len. Dazu gehört die Digi­ta­li­sie­rung mit all ihren Chancen.

Die CSU – Frak­ti­on leg­te mit der in Kreuth ver­ab­schie­de­ten Reso­lu­ti­on auch zehn kon­kre­te Punk­te fest, die sie in die kom­men­den Mona­ten anpacken wird. Dar­un­ter befin­det sich neben ande­rem der Abschluss der Grund­ver­sor­gung mit Breit­band und die Ent­wick­lung eines Kon­zepts für eine Super­breit­band­of­fen­si­ve 2012plus, die Glas­fa­ser- und Funk­lö­sun­gen für ein schnel­les Inter­net in ganz Bay­ern beinhal­ten soll. „Dies kommt allen Regio­nen, vor allem aber dem länd­li­chen Raum zugu­te“, so Nöth.. Unter den kon­kre­ten Auf­ga­ben für die Zukunft ist auch das Leit­pro­jekt „Elek­tro­mo­bi­li­tät ver­bin­det Bay­ern“, das die Frak­ti­on zum Erfolg füh­ren möchte.

Schreibe einen Kommentar