Jah­res­über­sicht der Aus­stel­lun­gen in den Muse­en der Stadt Bamberg

14.1. – 26.2.2012
Robert S. Gess­ner │ Revi­si­on oder Wie­der­ent­deckung des Schwei­zer Malers, Zeich­ners und Leh­rers. Eine Aus­stel­lung des Kunst­ver­eins Bam­berg e.V.

Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Dessauer
Hain­str. 4a, 96047 Bamberg
Di – Do 10 – 16 Uhr, Fr – So 12 – 18 Uhr
Tel. 0951.87 1861 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Drei­ßig Jah­re nach dem Tod von Robert S. Gess­ner (1908–1982) ehrt der Kunst­ver­ein Bam­berg e.V. die­sen Schwei­zer Maler, Zeich­ner und Leh­rer mit einer gro­ßen Werk­schau. Ca. 80 Wer­ke aus der Stif­tung Rob. S. Gess­ner bie­ten eine Begeg­nung mit einem außer­ge­wöhn­li­chen Künst­ler im Span­nungs­feld der kon­struk­ti­ven und kon­kre­ten Kunst.

Die Auf­ga­be, die sich Bewun­de­rer und Samm­ler Robert S. Gess­ners Werks gestellt haben, lau­tet, ihn „vor dem Ver­ges­sen zu ret­ten“. Mit einer „Revi­si­on“, einer Rück­schau also, wird ver­sucht, den 1908 gebo­re­nen und 1982 gestor­be­nen Schwei­zer dem Kunst­pu­bli­kum bekannt zu machen. Vier­zig reprä­sen­ta­ti­ve Arbei­ten des Künst­lers, vor allem aus spä­te­ren Schaf­fens­pe­ri­oden, wur­den für die Aus­stel­lung aus­ge­wählt. Gess­ner, der schon als 16-Jäh­ri­ger mein­te, in den Schrif­ten Kan­din­skys eine Defi­ni­ti­on sei­ner eige­nen Kunst zu fin­den, war kein völ­lig unge­gen­ständ­lich den­ken­der und malen­der Kon­kre­ter. Er selbst nann­te sich einen „roman­ti­schen Kon­struk­ti­vi­sten“. Vie­le sei­ner Gemäl­de sind von Städ­ten und Land­schaf­ten inspi­riert, dabei fal­len immer wie­der Ein­flüs­se Paul Klees auf.

17. 3. – 17. 6.2012
12 Kunst­räu­me – von Picas­so zu Beuys

Wer­ke welt­be­kann­ter Künst­ler füh­ren durch die Kunst des 20. Jahrhunderts
Eine Aus­stel­lung des För­der­ver­eins der Lan­des­gar­ten­schau e.V. in Koope­ra­ti­on mit den Muse­en der Stadt Bamberg

Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Dessauer
Hain­str. 4a, 96047 Bamberg
Di, Mi u. Fr-So 11–19 Uhr, Do 13–21 Uhr
Tel. 0951.87 1861 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Zeit­gleich mit dem Beginn der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 öff­net die Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Des­sau­er im Her­zen Bam­bergs für drei Mona­te, von Mit­te März bis Mit­te Juni 2012, ihre Tore für eine ein­zig­ar­ti­ge Kunst­aus­stel­lung. Unter dem Titel „12 Kunst­räu­me – von Picas­so zu Beuys“ trifft der Besu­cher in zwölf Räu­men auf über 200 Wer­ke welt­be­kann­ter Künst­ler, wie Picas­so, Miró, Dalí, Vasa­re­ly, Chagall, War­hol, Lich­ten­stein, Hun­dert­was­ser, Chri­sto, Beuys u. a.. Jeder Raum beschäf­tigt sich mit dem Schaf­fen eines nam­haf­ten Künst­lers oder einer der füh­ren­den Künst­ler­grup­pen der Moder­ne und lei­tet durch deren Epoche.

24.3. – 1.7.2012
Ben­ät, Kees­köhl, Sta­zi­nä­ri │ Bam­berg – sei­ne Gärt­ner und Häcker

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Gera­de­zu ein Muss im Jahr der Lan­des­gar­ten­schau 2012 in Bam­berg ist die­se Foto­aus­stel­lung mit ein­drucks­vol­len Schwarz­weiß­fo­to­gra­fien der Bam­ber­ger Foto­gra­fen Wer­ner Kohn, Erich Weiß u. a. aus den Jah­ren 1990 – 1993. Die „Arbei­ter­bil­der“ zei­gen das Leben und Arbei­ten in der Bam­ber­ger Gärt­ner­stadt, einem wesent­li­chen Merk­mal des Bam­ber­ger Weltkulturerbes.

24.3. – 4.11.2012
Im Fluss der Geschich­te │ Bam­bergs Lebens­ader Regnitz

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Die UNESCO preis­ge­krön­te Aus­stel­lung stellt die enge Ver­knüp­fung von Stadt- und Fluss­ge­schich­te in Bam­berg sowie die Bedeu­tung des Flus­ses für die wirt­schaft­li­che und kul­tu­rel­le Ent­wick­lung von Stadt und Regi­on und damit die Ver­bin­dung von Geschich­te, Kul­tur und Natur exem­pla­risch dar. Unter­schied­li­che The­men wie Brücken­bau und Archi­tek­tur, Öko­lo­gie und Archäo­lo­gie, Schiff­fahrt und Kanal­bau, Hand­werk und Frei­zeit am Fluss wer­den auf­ge­grif­fen und in Bezie­hung gesetzt. Die Aus­stel­lung regt durch inter­ak­ti­ve Ele­men­te zum Mit­ma­chen an und bie­tet muse­ums­päd­ago­gi­sche Pro­gram­me für Kin­der­gär­ten und lehr­plan­ori­en­tiert für Schu­len. Als beson­de­res High­light ver­bin­det der Audio-Gui­de durch eine mul­ti­me­dia­le GPS-Füh­rung die Aus­stel­lung mit der UNESCO-Welterbestadt.

24.3. – 4.11.2012
100 Mei­ster­wer­ke │ Von Lucas Cra­nach über Pie­ter Breu­ghel zu Otto Modersohn

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Mei­ster­wer­ke aus sie­ben Jahr­hun­der­ten wur­den aus den Kunst­schät­zen der städ­ti­schen Gemäl­de­samm­lung aus­ge­wählt und geben einen Ein­blick in die rei­che Viel­falt der Bam­ber­ger Samm­lung. Wer­ke aus dem Mit­tel­al­ter bis zum frü­hen 20. Jahr­hun­dert wer­den in der ehe­ma­li­gen Hof­hal­tung Kai­ser Hein­richs II. in einem male­ri­schen Fach­werk­flü­gel der Renais­sance­zeit gezeigt.

24.3. – 4.11.2012
Von der Roman­tik bis zur Grün­der­zeit │ Bür­ger­kul­tur im 19. Jahr­hun­dert in Bamberg

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Die Schau­samm­lung zeigt Male­rei, Gra­fik und Kunst­hand­werk aus dem Zeit­raum von der Roman­tik bis zur Grün­der­zeit. Auf einer Flä­che von ca. 350 qm wer­den das bür­ger­li­che Enga­ge­ment und der damit ver­bun­de­ne Auf­bruch nach der Säku­la­ri­sa­ti­ons­zeit the­ma­ti­siert. Por­träts zei­gen bedeu­ten­de Per­sön­lich­kei­ten aus dem Bam­ber­ger Bür­ger­tum. Von über­re­gio­na­ler Bedeu­tung sind die zusam­men­ge­tra­ge­nen Objek­te zum Wir­ken des Schmidt­schen Por­zel­lan­ma­ler­insti­tuts in Bam­berg. Es sind wert­vol­le Ser­vice und Ein­zel­stücke nach Vor­la­gen mei­ster­li­cher Maler­kunst von der Renais­sance bis zum 19. Jahr­hun­dert. Möbel, Musik­in­stru­men­te, Gefä­ße, Gerä­te, Tex­ti­li­en und Schmuck aus der Zeit des Bie­der­mei­er run­den das Bild ab.

25.3. – 4.11.2012
Die Zeit heilt kei­ne Wun­den │ Restau­rier­te Objek­te aus der Samm­lung des Histo­ri­schen Ver­eins Bam­berg e.V.

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Die seit 1830 bestehen­den Samm­lun­gen des Histo­ri­schen Ver­eins Bam­berg umfas­sen neben Archi­va­li­en Kunst- und Kul­tur­gut auch vie­le archäo­lo­gi­sche Fund­stücke. Die Samm­lun­gen wer­den der­zeit mit gro­ßem Auf­wand restau­riert. Mit sei­ner Aus­stel­lung möch­te der Histo­ri­sche Ver­ein die Mög­lich­kei­ten und Grund­sät­ze einer Restau­rie­rung von heu­te zei­gen, bei der Erhalt und nicht die Ver­schö­ne­rung der Samm­lungs­stücke das wich­tig­ste Ziel ist.

27.4. – 24.6.2012
Vision­trees │ Die ande­re Sei­te der Bäume

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Wie die lei­se Spie­ge­lung einer ver­bor­ge­nen Welt erschei­nen die Vision­trees von Cla­ris­sa van Amseln. Und foto­gra­fi­sche Spie­ge­lun­gen sind es auch, die dem Phä­no­men zugrun­de lie­gen. Erstaun­li­che Par­al­lel­wel­ten wer­den sicht­bar, ein Tum­mel­platz für aller­lei bemer­kens­wer­te Gestal­ten und Wesen, die der Mythen- Mär­chen- und Sagen­welt ent­sprun­gen zu sein schei­nen. Und doch ist alles nur Fotografie…
Die Aus­stel­lung lädt zum Ent­decken ein und fas­zi­niert Erwach­se­ne wie Kin­der gleichermaßen.

12.5. – 21.10.2012
Augen­schmaus │ Histo­ri­sche Bestecke aus dem Suer­mondt-Lud­wig-Muse­um Aachen

Samm­lung Lud­wig Bamberg
Altes Rat­haus, Obe­re Brücke 1, 96047 Bam­berg, Di – So 9:30 – 16:30 Uhr
Tel. 0951.87 1871 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Besteck führt jeder zum Mund, Mes­ser und Gabel sind so all­täg­li­che Gebrauchs­ge­gen­stän­de, dass man sich dar­über sel­ten Gedan­ken macht. Wer aber genau­er wis­sen will, seit wann es über­haupt üblich ist, mit Mes­ser und Gabel zu essen oder wie Bestecke frü­her aus­ge­se­hen haben, der muss lan­ge suchen. Nur weni­ge Muse­en haben bedeu­ten­de Besteck­samm­lun­gen, die einen Über­blick ver­mit­teln kön­nen. Eine her­aus­ra­gen­de Samm­lung besitzt das Aache­ner Suer­mondt-Lud­wig-Muse­um. Ihr Schwer­punkt liegt auf der fas­zi­nie­ren­den Viel­falt an Mate­ria­li­en, aus denen die Besteck­grif­fe gemacht sind: Bern­stein, Perl­mutt, Koral­le, Berg­kri­stall, Achat, Por­zel­lan, Fay­ence und vie­les mehr. Die älte­sten Tei­le stam­men aus dem spä­ten Mit­tel­al­ter, die jüng­sten aus der Epo­che des Histo­ris­mus in der 2. Hälf­te des 19. Jahrhunderts.
In einer neu­en Aus­stel­lung „Augen­schmaus. Histo­ri­sche Bestecke aus dem Suer­mondt-Lud­wig-Muse­um Aachen“, die durch einen Kata­log ergänzt wird, sind die­se Kost­bar­kei­ten nun in der Samm­lung Lud­wig Bam­berg als erste Sta­ti­on zu sehen. Danach fol­gen das Cou­ven­mu­se­um Aachen und das Muse­um für Ange­wand­te Kunst Frankfurt.

20.5.2012
Inter­na­tio­na­ler Muse­ums­tag „Welt im Wan­del – Muse­en im Wandel“

In allen drei Häusern

Das detail­lier­te Pro­gramm wird geson­dert bekannt gegeben.

15.7.- 4.11.2012
Big Bam Boom │ Ein Aus­stel­lungs­pro­jekt der Muse­en der Stadt Bam­berg mit der Offe­nen Behin­der­ten­ar­beit der Lebens­hil­fe Bam­berg und akku e.V.

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Big Bam Boom, ein beson­de­res Pro­jekt der Muse­en der Stadt Bam­berg mit der Offe­nen Behin­der­ten­ar­beit der Lebens­hil­fe Bam­berg und akku e.V., lädt zur Ent­deckung und Erfor­schung eines fan­ta­sie­rei­chen Kunst-Uni­ver­sums ein – der Out­si­der Art. Ein Kunst­gen­re, das zur­zeit einen bemer­kens­wer­ten Boom erlebt. Die Aus­stel­lung greift dabei den Gedan­ken des Urknalls (engl. big bang) auf, der eine Sin­gu­la­ri­tät beschreibt, aus der her­aus sich das Uni­ver­sum stän­dig erwei­tert und in sei­ner Viel­falt ausbreitet.

18.8.–7.10.2012
Ver­zweigt │ Jah­res­aus­stel­lung des Berufs­ver­ban­des Bil­den­der Künst­le­rin­nen und Künst­ler Ober­fran­ken e.V. (BBK)

Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Dessauer
Hain­str. 4a, 96047 Bamberg
Di – Do 10 – 16 Uhr, Fr – So 12 – 18 Uhr
Tel. 0951.87 1861 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Auch der Berufs­ver­band Bil­den­der Künst­le­rin­nen und Künst­ler von Ober­fran­ken gibt sei­ner Jah­res­aus­stel­lung im Lan­des­gar­ten­schau Jahr einen „pflanz­li­chen“ Titel. Ver­zweigt. Spon­tan wer­den Ast­werk und Fluss­läu­fe, also Natur­the­men asso­zi­iert. Genau­so ver­zwei­gen sich aber fami­liä­re Bezie­hun­gen, Auto­bah­nen und Nervenstränge.
Ganz prag­ma­tisch bezieht sich der Titel auch auf die räum­li­che Situa­ti­on der Aus­stel­lung. Sie fin­det dies­mal an zwei Orten, in der Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Des­sau­er und im Kesselhaus/​Bamberg statt. Freu­en Sie sich auf die Viel­falt der Inter­pre­ta­tio­nen der Künst­ler des Berufs­ver­ban­des zu die­sem Thema.
Erst­ma­lig wird an der Finis­sa­ge (gleich­zei­tig der letz­te Tag der LGS Bam­berg) ein Preis für bil­den­de Kunst vom För­der­ver­ein der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg e.V. vergeben.

1.12.2012 – 6.1.2013
Zur Krip­pe her kom­met │ Der Krip­pen­schnit­zer Max Huscher

Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bam­berg, Di – So 9 – 17 Uhr
Tel. 0951.5190746 (Kas­se), Tel. 0951.87 1142 (Ver­wal­tung)
www​.muse​um​.bam​berg​.de, museum@​stadt.​bamberg.​de

Liste Aus­stel­lun­gen 2012 kurz:

ganz­jäh­rig
Glanz des Barock │ Samm­lung Lud­wig Bam­berg – Fay­ence und Porzellan
Di-So 9.30–16.30 Uhr
Samm­lung Lud­wig Bamberg
Altes Rat­haus, Obe­re Brücke 1, 96047 Bamberg

14.1.–26.2.2012 
Robert S. Gess­ner │ Revi­si­on oder Wie­der­ent­deckung des Schwei­zer Malers, Zeich­ners und Lehrers.
Jah­res­aus­stel­lung Kunst­ver­ein Bam­berg e.V.
Di-Do 10–16 Uhr, Fr-So 12–18 Uhr
Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Dessauer
Hain­str. 4 a, 96047 Bamberg

17.3.–17.6.2012 
12 Kunst­räu­me – von Picas­so zu Beuys
Di, Mi u. Fr-So 11–19 Uhr, Do 13–21 Uhr
Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Dessauer
Hain­str. 4 a, 96047 Bamberg

24.3.- 1.7.2012 
Ben­ät, Kees­köhl, Sta­zi­nä­ri │ Bam­berg – sei­ne Gärt­ner und Häcker
Di-So 9–17 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bamberg,
Dom­platz 7, 96049 Bamberg

24.3. – 4.11.2012 
• Im Fluss der Geschich­te │ Bam­bergs Lebens­ader Regnitz
• 100 Mei­ster­wer­ke │ Von Lucas Cra­nach über Pie­ter Breu­ghel zu Otto Modersohn
• Von der Roman­tik bis zur Grün­der­zeit │ Bür­ger­kul­tur im 19. Jahr­hun­dert in Bamberg
• Kumpf & Co. │ All­tag in Früh­ge­schich­te und Mittelalter
Di-So 9–17 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bamberg,
Dom­platz 7, 96049 Bamberg

25.3. – 4.11.2012 
Die Zeit heilt kei­ne Wun­den │ Restau­rier­te Objek­te aus der Samm­lung des Histo­ri­schen Ver­eins Bam­berg e.V.
Di-So 9–17 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bamberg,
Dom­platz 7, 96049 Bamberg

27.4. – 24.6.2012 
Vision­trees │ Die ande­re Sei­te der Bäume
Di-So 9–17 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bamberg,
Dom­platz 7, 96049 Bamberg

12.5. – 21.10.2012 
Augen­schmaus │ Histo­ri­sche Bestecke aus dem Suer­mondt-Lud­wig-Muse­um Aachen
Di-So 9.30–16.30 Uhr
Samm­lung Lud­wig Bamberg
Altes Rat­haus, Obe­re Brücke 1, 96047 Bamberg

20.5.2012
Inter­na­tio­na­ler Muse­ums­tag „Welt im Wan­del – Muse­en im Wandel“
Alle drei Häuser

15.7.- 4.11.2012 
Big Bam Boom │ Ein Aus­stel­lungs­pro­jekt der Muse­en der Stadt Bamberg
mit der Offe­nen Behin­der­ten­ar­beit der Lebens­hil­fe Bam­berg und akku e.V.
Di-So 9–17 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bamberg,
Dom­platz 7, 96049 Bamberg

18.8.–7.10.2012 
Ver­zweigt │ Jah­res­aus­stel­lung des Berufs­ver­ban­des Bil­den­der Künst­le­rin­nen und Künst­ler Ober­fran­ken e.V. ”
Di-Do 10–16 Uhr, Fr-So 12–18 Uhr
Stadt­ga­le­rie Bam­berg – Vil­la Dessauer
Hain­str. 4 a, 96047 Bamberg

1.12.2012 – 6.1.2013 
Zur Krip­pe her kom­met │ Der Krip­pen­schnit­zer Max Huscher
täg­lich 9–17 Uhr, 24.12.2012 u. 1.1.2013 13–17 Uhr
Histo­ri­sches Muse­um Bamberg
Dom­platz 7, 96049 Bamberg

Schreibe einen Kommentar