Feu­er im Dach­ge­schoss – Zwei ver­letz­te Personen

Symbolbild Polizei

Gestern Abend (19.01.2012) brach im Mühl­hau­se­ner Orts­teil Sim­mers­dorf (Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt) in einem Wohn­haus ein Feu­er aus. Drei Per­so­nen wur­den dabei verletzt.

Gegen 20:30 Uhr alar­mier­ten die Bewoh­ner die Ein­satz­kräf­te von Poli­zei Feu­er­wehr und Ret­tungs­dienst. Beim Ein­tref­fen der Kräf­te stand das Dach­ge­schoss bereits in Flam­men. Sofort began­nen die Wehr­leu­te der Frei­wil­li­gen Weh­ren Mühl­hau­sen, Höchstadt/​Aisch, Wachen­roth und Steppach mit der Brandbekämpfung.

Zwei Bewoh­ner des Anwe­sens (37 und 12 Jah­re) hat­ten bereits das Anwe­sen ver­las­sen. Nach ersten Erkennt­nis­sen erlit­ten die Frau und der Jun­ge durch den Ver­such das Feu­er zu löschen eine leich­te Rauch­gas­into­xi­ka­ti­on und muss­ten zunächst vom Ret­tungs­dienst vor Ort ambu­lant behan­delt und anschlie­ßend in eine Kli­nik gebracht werden.

Die Beam­ten des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes Mit­tel­fran­ken haben noch in der Nacht die Ermitt­lun­gen zur Brand­ur­sa­che auf­ge­nom­men. Es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von min­de­stens 100.000 Euro. Das Haus ist der­zeit unbewohnbar.

Schreibe einen Kommentar