Bun­des­wei­te Tagung “Kultur.Bildung” in Bamberg

Zwei­tä­gi­ger Infor­ma­ti­ons­aus­tausch mit Bil­dungs­ex­per­ten und Work­shops – Anmel­de­frist gestartet

Unter dem Titel „Kultur.Bildung“ lädt der Kul­tur- und Schul­ser­vice Bam­berg am 16. und 17. März 2012 zu einer außer­ge­wöhn­li­chen Tagung mit hoch­ka­rä­ti­gen Bil­dungs­ex­per­ten und zahl­rei­chen Work­shops in die Kon­zert- und Kon­gress­hal­le ein. Die zwei­tä­gi­ge Ver­an­stal­tung rich­tet sich vor allem an Leh­rer, Erzie­her, Päd­ago­gen, Künst­ler, Kul­tur­schaf­fen­de, Eltern sowie kul­tu­rell Inter­es­sier­te. Ziel der „Kultur.Bildung“-Tagung ist es, beson­de­re Fort­bil­dungs­mög­lich­kei­ten zu schaf­fen und das Netz­werk Kul­tu­rel­le Bil­dung noch enger zu flechten.

Eröff­net wird die Tagung am Frei­tag mit Vor­trä­gen zwei­er renom­mier­ter deut­scher Bil­dungs­ex­per­ten: Der Vor­sit­zen­de des Deut­schen Kul­tur­ra­tes und Direk­tor der Aka­de­mie Rem­scheid für musi­sche Bil­dung und Medi­en­er­zie­hung, Prof. Dr. phil. Max Fuchs, wird zum The­ma „Wege zur Kul­tur­schu­le“ refe­rie­ren. Anschlie­ßend wird der Inha­ber des UNESCO-Lehr­stuhls für Kul­tu­rel­le Bil­dung an der Fried­rich-Alex­an­der-Uni­ver­si­tät Erlan­gen-Nürn­berg, Prof. Dr. Eck­art Lie­bau, in sei­nem Vor­trag über das The­ma „Kul­tu­rel­le Bil­dung – Eine Koope­ra­ti­ons­auf­ga­be“ sprechen.

Inter­es­san­te The­men­ti­sche und Work­shops sowie zahl­rei­che Mög­lich­kei­ten zum Erfah­rungs- und Infor­ma­ti­ons­aus­tausch bie­tet die Tagung dann am Sams­tag, 17. März. So wird es Work­shops zu Kul­tur- und Lehr­plä­nen in ver­schie­de­nen Schul­ar­ten, zu Fund­rai­sing für Bil­dungs­ein­rich­tun­gen oder zu Boom­whacker­spiel im Musik­un­ter­richt geben. Ange­bo­ten wer­den aber auch Tipps und Tricks für Kul­tur­schaf­fen­de zu den The­men Know-how zur Selbst­stän­dig­keit und Grund­la­gen des Selbst­mar­ke­tings sowie Kul­tur­tech­ni­ken wie Mimik, Gestik, Erzähl­päd­ago­gik oder Schau­spiel. Zusätz­lich wer­den Model­le und Wir­kungs­wei­sen Kul­tu­rel­ler Bil­dung aus Bay­ern, Baden-Würt­tem­berg, Nord­rhein-West­fa­len und Ham­burg vor­ge­stellt und anhand von Ein­zel­bei­spie­len aus Kin­der­ta­ges­stät­ten, Grund­schu­len und Gym­na­si­en präsentiert.

Anmel­den bis 24. Februar

Die Anmel­dung zur Tagung „Kultur.Bildung“ ist bis ein­schließ­lich Frei­tag, 24. Febru­ar mög­lich. Der Teil­nah­me­bei­trag für bei­de Tage beläuft sich auf 45 Euro. Alle Teil­neh­mer, die in Stadt und Land­kreis Bam­berg woh­nen oder an einer dor­ti­gen Bil­dungs­ein­rich­tung tätig sind, erhal­ten jedoch 30 Euro Ermä­ßi­gung. Die Tagung fin­det im Rah­men des Kultur.Klassen-Pilotprojektes des Kul­tur- und Schul­ser­vice Bam­berg statt und wird unter­stützt von: Robert Bosch Stif­tung, PwC-Stif­tung, Kul­tur­fonds Bay­ern, Ober­fran­ken Stif­tung, Stif­tung Welt­kul­tur­er­be Stadt Bam­berg, VR Bank Bam­berg und Stadt­wer­ke Bamberg.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Tagung und zur Anmel­dung gibt es im Inter­net unter www​.ks​-bam​.de sowie bei Anja Hof­mann unter Tele­fon 0951 87–1412 oder per E‑Mail an anja.​hofmann@​stadt.​bamberg.​de.

Schreibe einen Kommentar