Kör­per­schmug­gel aufgedeckt

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Hof

Erneut flo­gen Dro­gen­schmugg­ler bei dem Ver­such auf, eine grö­ße­re Men­ge einer gefähr­li­chen Dro­ge im Kör­per nach Deutsch­land zu schmug­geln. Schirn­din­ger Schlei­er­fahn­der nah­men das Duo am Mon­tag­nach­mit­tag am Bahn­hof Markt­red­witz fest und stell­ten 25 Gramm Cry­s­tal sicher.

Die Schmugg­ler aus dem Raum Nürn­berg kamen gegen 14 Uhr mit dem Zug aus dem Nach­bar­land Tsche­chi­en als sie in Markt­red­witz in das Visier der Fahn­der gerie­ten. Die Poli­zi­sten hat­ten schnell das Gefühl, dass mit dem Pär­chen etwas nicht stimm­te und ent­schlos­sen sich, den 53-Jäh­ri­gen und die 34-Jäh­ri­ge genau­er unter die Lupe zu nehmen.

Dass die Lage aus­sichts­los war, merk­te die Für­the­rin dann auf der Dienst­stel­le und hän­dig­te noch vor der anste­hen­den Durch­su­chung ein in einer Kör­per­öff­nung ver­steck­tes Päck­chen mit rund 25 Gramm der Desi­gner­dro­ge aus.

Für die wei­te­re Bear­bei­tung war nun die Kri­po Hof zustän­dig. Bereits am Diens­tag erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof Haft­be­fehl gegen das Schmugg­ler­duo. Beim 53-Jäh­ri­gen konn­ten zwar kei­ne Dro­gen auf­ge­fun­den wer­den, jedoch war er an dem Schmug­gel betei­ligt und muss sich nun eben­falls vor Gericht verantworten.

Schreibe einen Kommentar