Schmuck sucht Besitzer

Symbolbild Polizei

Bis­her ein hal­bes Dut­zend Tat­or­te im nord­baye­ri­schen Raum ermittelt

Die Kri­mi­nal­po­li­zei Schwa­bach bit­tet um die Mit­hil­fe aus der Bevöl­ke­rung. Sicher­ge­stell­tes Die­bes­gut und in einem Wald­stück bei Alt­dorf auf­ge­fun­de­ne Schmuck­stücke konn­ten bis­lang noch kei­nen Besit­zer zuge­ord­net werden.

Am 24.12.2011 nah­men Beam­te der Bun­des­po­li­zei in Platt­ling am Bahn­hof einen 62-jäh­ri­gen Rumä­nen fest. Der Mann führ­te Kof­fer mit Die­bes­gut mit. Nach ersten Erkennt­nis­sen stamm­te das beinhal­te­te Die­bes­gut teil­wei­se aus Ein­brü­chen in Ein­fa­mi­li­en­häu­ser in Roth. Gegen den Beschul­dig­ten erging zum dama­li­gen Zeit­punkt Haftbefehl.

In einem Wald bei Wein­hof (Gemein­de Alt­dorf – Land­kreis Nürn­ber­ger Land) fan­den Pas­san­ten am 27.12.2011 über 230 Schmuck­stücke auf. Die­se wur­den nun foto­gra­fiert, kata­lo­gi­siert und auf einer Fahn­dungs­sei­te der Poli­zei im Inter­net zur Besich­ti­gung zur Ver­fü­gung gestellt.

In bei­den Fäl­len konn­ten die Gegen­stän­de noch kei­nen Tat­or­ten zuge­ord­net wer­den. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Schwa­bach hat die Sach­be­ar­bei­tung über­nom­men und bit­tet nun Bür­ger, die Opfer eines Woh­nungs­ein­bru­ches gewor­den sind, sich die Geschmei­de im Inter­net unter

http://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​f​a​h​n​d​u​n​g​/​s​a​c​h​e​n​/​s​i​c​h​e​r​g​e​s​t​e​l​l​t​/​i​n​dex. html

anzu­se­hen.

Abruf­bar ist die Sei­te auch über die Start­sei­te der Baye­ri­schen Poli­zei (www​.poli​zei​.bay​ern​.de), in der Kate­go­rie Fahn­dung und Sicher­ge­stell­te Gegenstände.

Zwi­schen­zeit­lich lie­gen den Ermitt­lern in Schwa­bach über 500 Schmuck­stücke vor, die offen­sicht­lich aus Ein­brü­chen oder Dieb­stäh­len stam­men und noch nicht zuge­ord­net wer­den konn­ten. Durch die letzt­ma­li­ge Ver­öf­fent­li­chung in der Pres­se konn­ten bis dato ein hal­bes Dut­zend Tat­or­te im nord­baye­ri­schen Raum ermit­telt werden.

Soll­ten Sie ein­zel­ne Schmuck­stücke als Ihr Eigen­tum wie­der­erken­nen, dann set­zen Sie sich bit­te unter Anga­be der Kata­lo­g­num­mer mit der sach­be­ar­bei­ten­den Dienst­stel­le in Schwa­bach unter der Tele­fon­num­mer 09122/927–333 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar