Noch 100 Tage bis zur Eröff­nung der Lands­gar­ten­schau Bam­berg 2012

Die beiden Geschäftsführer der LGS GmbH Claudia Knoll und Harald Lang sowie der Vorsitzende des LGS Aufsichtsrates Oberbürgermeister Andreas Starke

Die bei­den Geschäfts­füh­rer der LGS GmbH Clau­dia Knoll und Harald Lang sowie der Vor­sit­zen­de des LGS Auf­sichts­ra­tes Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Starke

Der Count­down läuft: In genau 100 Tagen am 26. April 2012 öff­net in Bam­berg die 16. Baye­ri­sche Lan­des­gar­ten­schau. Wie sind die Vor­be­rei­tun­gen zu die­sem gro­ßen Gar­ten­fest bis­lang gelau­fen und was gibt es in den letz­ten 100 Tagen vor der Eröff­nung noch zu tun? Ant­wor­ten auf die­se Fra­gen gaben die bei­den Geschäfts­füh­rer der Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg 2012 GmbH, Clau­dia Knoll und Harald Lang, heu­te im Rah­men eines Pres­se­ter­mins im mar­kan­ten ERBA-Turm. Die Gar­ten­schau-Macher hat­ten in eine etwas mor­bi­de anmu­ten­de Hal­le des Turms gela­den. Fest­lich deko­rier­te Tische sym­bo­li­sier­ten hier das Schö­ne, das in den letz­ten Jah­ren auf der Indu­strie­bra­che ERBA ent­stan­den ist.

Im Jahr 2002 hat sich die Stadt Bam­berg für die Aus­rich­tung der Lan­des­gar­ten­schau 2012 bewor­ben und mit dem Zuschlag die ein­ma­li­ge Gele­gen­heit erhal­ten, einen Mei­len­stein in der Stadt­ent­wick­lung set­zen: Neben einer neu­en Park­an­la­ge ent­steht auf dem ERBA-Gelän­de ein neu­er Uni-Cam­pus mit Wohn- und Arbeits­räu­men sowie moder­nen Wohn­häu­sern. Zehn Jah­re lie­gen zwi­schen Kon­zep­ti­on und Eröff­nung der Lan­des­gar­ten­schau. Erste Maß­nah­men auf dem ERBA-Gelän­de waren die fach­ge­rech­te Ent­sor­gung der Alt­la­sten sowie der Abriss der ehe­ma­li­gen Indu­strie­hal­len. Mit dem Spa­ten­stich für den Fisch­pass im Juli 2009 haben die Bau­ar­bei­ten auf der ERBA begon­nen, seit­her hat sich das Gelän­de rasant ent­wickelt: Wege­net­ze wur­den ange­legt, Brücken und Aus­sichts­ste­ge gebaut, die Pyra­mi­den­wie­se errich­tet, die Insel­spit­ze gestal­tet, fünf Sams-Spiel­plät­ze kon­zi­piert und die Aus­stel­lungs­be­rei­che vor­be­rei­tet. Der Geschäfts­füh­rer der Lan­des­gar­ten­schau, Harald Lang, ist mit dem bis­he­ri­gen Ver­lauf zur Vor­be­rei­tung der Lan­des­gar­ten­schau mehr als zufrie­den, denn „nicht zuletzt Dank des mil­den Win­ters und der gelun­ge­nen Pro­jekt­steue­rung sind wir im inve­sti­ven Bereich wei­ter als frü­he­re Gar­ten­schau­en zur glei­chen Zeit.“ Clau­dia Knoll, Geschäfts­füh­re­rin der Lan­des­gar­ten­schau, berich­te­te anschlie­ßend über die nun noch anste­hen­den Schrit­te bis zur Eröff­nung: Die Aus­stel­lungs­part­ner begin­nen in den näch­sten Tagen mit dem Bau ihrer Pavil­lons. Die gesam­te Infra­struk­tur, d.h. Kas­sen­stand­or­te, Gärt­ner­markt und Gastro­no­mie­be­reich wer­den in Kür­ze in Angriff genom­men. Im März erfolgt dann die Auf­stel­lung der Blu­men­hal­le am Wei­den­ufer, in der es wäh­rend der Gar­ten­schau 14 Blu­men­schau­en zu bestau­nen gibt. Und Anfang April wird auf dem ERBA-Gelän­de noch­mals rich­tig gepflanzt: ein­jäh­ri­ge Früh­jahrs­blü­her in den Stau­den­bee­ten ent­lang der Wege im ERBA-Park und natür­lich in den ver­schie­de­nen Aus­stel­lungs­be­rei­chen, „so dass pünkt­lich zur Eröff­nung ein wah­res Blü­ten­meer unse­re Besu­cher empfängt.“

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke berich­te­te von der gro­ßen Begei­ste­rung, die er in der gan­zen Stadt spü­re: „Die Lan­des­gar­ten­schau Bam­berg ist bei den Men­schen ange­kom­men, und alle freu­en sich dar­auf, als gute Gast­ge­ber die rund 1 Mio. Besu­cher aus Nah und Fern zu begrü­ßen.“ Als Beleg nann­te er die bereits ver­kauf­ten Dau­er­kar­ten: Ins­ge­samt sind seit dem Start des Dau­er­kar­ten­vor­ver­kaufs im April 2011 rund 5.500 Dau­er­kar­ten über die Laden­the­ken der Dau­er­kar­ten­vor­ver­kaufs­stel­len gegan­gen. Vor allem zu Weih­nach­ten waren die Dau­er­kar­ten zur Lan­des­gar­ten­schau das TOP-Geschenk. Die Besit­zer der Dau­er­kar­ten dür­fen sich schon auf eine Ver­an­stal­tung VOR Eröff­nung der Lan­des­gar­ten­schau freu­en: Im April legen die ange­hen­den Gäste­füh­rer ihre Prü­fung ab und füh­ren Dau­er­kar­ten­be­sit­zer über das Gartenschaugelände.

Beim som­mer­lan­gen Gar­ten­fest erwar­tet die Besu­cher nebst Natur, Kul­tur und Archi­tek­tur auch Gau­men­kul­tur vom Fein­sten: Der aus Sach­sen stam­men­de Wirt Mat­thi­as Pol­ster und sein Team sor­gen in den vier Gastro­no­mie­stand­or­ten am ERBA­Turm, im Blu­men­ca­fé am Wei­den­ufer, in der 0,8–Bar im Sport­be­reich und im Café Som­mer­fri­sche an der Insel­spit­ze für das leib­li­che Wohl der Lan­des­gar­ten­schau­be­su­cher. Sein Kön­nen hat der 57-Jäh­ri­ge bereits bei der Bun­des­gar­ten­schau in Koblenz ver­gan­ge­nen Jah­res unter Beweis gestellt als er sei­ne Gäste u.a. mit dem berühm­ten Rhei­ni­schen Sauer­bra­ten ver­wöhn­te. Bei der Bam­ber­ger Lan­des­gar­ten­schau ste­hen selbst­ver­ständ­li­che Frän­ki­sche Spe­zia­li­tä­ten auf der Spei­se­kar­te. Mat­thi­as Pol­ster legt gro­ßen Wert dar­auf, dass sei­ne Pro­duk­te aus der Regi­on kom­men und so wird nebst dem frän­ki­schen Schwei­ne­bra­ten natür­lich Bam­ber­ger Wir­sing serviert!

Die Vor­be­rei­tun­gen sind also in vol­lem Gan­ge und das gesam­te Gar­ten­schau-Team freut sich schon jetzt auf die gro­ße Eröff­nungs­fei­er mit dem Schirm­herrn der Lan­des­gar­ten­schau, Mini­ster­prä­si­dent Horst See­hofer, am 26. April 2012.

Schreibe einen Kommentar