Schup­pen und Car­port in Hollfeld abgebrannt

Symbolbild Polizei

Rund 50.000 Euro Sach­scha­den ent­stand am Sams­tag­abend beim Brand eines Schup­pens und eines Car­ports am Wal­berg. Gegen 19.30 Uhr bemerk­te der Bewoh­ner des Anwe­sens, dass sein Schup­pen brann­te. Ein zur Hil­fe eilen­der Nach­bar ver­such­te sogleich ver­geb­lich den Brand mit einem Feu­er­lö­scher zu löschen. Nach­dem ein in dem Schup­pen gela­ger­ter Die­sel­ka­ni­ster ver­puff­te, griff das Feu­er auf ein neben­ste­hen­des Car­port über. Vor­her konn­te noch ein dort abge­stell­ter Motor­rol­ler in Sicher­heit gebracht wer­den. Eine wei­te­re Nach­ba­rin sah nun die in Flam­men ste­hen­den Gebäu­de und alar­mier­te die Rettungskräfte.

Die rund 65 ange­rück­ten Feu­er­wehr­män­ner aus Hollfeld und Umge­bung konn­ten durch ihr schnel­les Han­deln ein Über­grei­fen des Feu­ers auf das Wohn­haus ver­hin­dern. Glück­li­cher­wei­se kamen kei­ne Per­so­nen zu Schaden.

Nach einer ersten Aus­kunft des Kri­mi­nal­dau­er­dien­stes ist die Brand­ur­sa­che noch unklar. Hin­wei­se auf Fremd­ver­schul­den lie­gen momen­tan nicht vor. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­neh­men die Brand­er­mitt­ler der Bay­reu­ther Kripo.

Schreibe einen Kommentar