Bro­se Bas­kets: Rück­run­den-Auf­takt in Ludwigsburg

Vor kaum zwei Wochen gewan­nen die Bro­se Bas­kets in der Ste­chert Are­na gegen das Team von Ste­ven Key mit 95:84. Am Sams­tag (19:30 Uhr) will der Deut­sche Mei­ster und Pokal­sie­ger aus Bam­berg die­ses Ergeb­nis in der Are­na Lud­wigs­burg bestätigen.

Im Hin­spiel punk­te­ten für den Geg­ner der Bro­se Bas­kets vor allem Alex Har­ris und Kurt Loo­by. Bei­de erziel­ten jeweils 21 Punk­te. Scharf­schüt­ze Har­ris traf dabei fünf von sie­ben Drei-Punk­te-Wür­fen. Die Rück­kehr von Point Guard und Team­ka­pi­tän Jer­ry Green gibt Head Coach Key jetzt eine wei­te­re gefähr­li­che Angriffs­op­ti­on. „Er ist ihr wich­tig­ster Spie­ler. Sicher­lich war er zuletzt noch nicht hun­dert Pro­zent fit, aber er hat­te noch eine wei­te­re Woche zur Rege­ne­ra­ti­on. Man muss sicher­lich eine ver­bes­ser­te Mann­schaft erwar­ten“, sagt Head Coach Chris Fleming.

Nach zuletzt zwei Nie­der­la­gen in Ber­lin und Frank­furt steht Lud­wigs­burg nur noch durch den bes­se­ren direk­ten Ver­gleich mit Gie­ßen und Trier nicht auf einem Abstiegs­rang. Aus den letz­ten 13 Spie­len ste­hen nur zwei Sie­ge auf der Haben-Sei­te. Wenn es wahr ist, dass ein ange­schla­ge­ner Geg­ner immer am gefähr­lich­sten ist, war­tet auf die Bro­se Bas­kets am Sams­tag also ein har­ter Gang. Fle­ming gibt nichts auf die Tabel­len­si­tua­ti­on: „Lud­wigs­burg braucht die Punk­te aus den Heim­spie­len. Gegen uns haben sie nichts zu ver­lie­ren und wer­den ent­spre­chend locker auf­spie­len. Es ist das erste Spiel der Rück­run­de und ein Sieg wäre für uns wich­tig, aber das wird kei­ne leich­te Auf­ga­be. Ich glau­be, der Tabel­len­platz spielt gera­de bei sol­chen Spie­len über­haupt kei­ne Rolle.“

Gut, dass die Bro­se Bas­kets wis­sen, wie man in Lud­wigs­burg enge Spie­le gewinnt: Im ersten Play­off-Halb­fi­na­le 2006–2007 zwi­schen Lud­wigs­burg und den Bro­se Bas­kets erziel­te Jer­ry Green sen­sa­tio­nel­le 30 Punk­te. Lud­wigs­burg hat­te die Bam­ber­ger am Rand der Nie­der­la­ge. Bam­bergs Kapi­tän Casey Jacob­sen hat­te etwas dage­gen und schoss Lud­wigs­burg in der vor­letz­ten Spiel­se­kun­de einen sieg­brin­gen­den Drei­er ins Herz. Ob auch die aktu­el­le Begeg­nung so span­nend wird, muss sich noch zei­gen. Die Bro­se Bas­kets sind nach Ein­schät­zung von Assi­stant Coach Arne Wolt­mann jeden­falls hoch­mo­ti­viert: „Wir haben zuhau­se gegen Lud­wigs­burg eine schwä­che­re zwei­te Halb­zeit gezeigt, die­sen Ein­druck wol­len die Spie­ler am Sams­tag sicher kor­ri­gie­ren.“ Zudem sei jetzt „mit nur einem Spiel in der Woche und dafür eini­gen Trai­nings­ein­hei­ten mehr in den Kno­chen“ die Freu­de auf das Spiel umso größer.

Radio Bam­berg über­trägt das Spiel live. Net­ra­dio auf radio​-bam​berg​.de. Danach steht ein wei­te­res Aus­wärts­spiel in Braun­schweig (28.1.) auf dem Pro­gramm, bevor es mit dem Klas­si­ker gegen die Tele­kom Bas­kets Bonn am 5. Febru­ar in der Ste­chert Are­na wei­ter­geht. Tickets und Infor­ma­tio­nen zu den Spie­len der Bro­se Bas­kets auf bro​se​bas​kets​.de.

Schreibe einen Kommentar