Kreis­ver­band Bam­berg der Pira­ten­par­tei grün­det sich

Die Mit­glie­der der Pira­ten­par­tei aus Bam­berg Stadt und Land­kreis pla­nen die Grün­dung eines eige­nen Kreis­ver­ban­des. Die Grün­dungs­ver­an­stal­tung wird am 26.1.2012 im Neben­raum des Roten­schild (Bam­berg, Obe­re Sand­str. 18) in Bam­berg um 19 Uhr statt­fin­den. “Damit gehen wir auch end­lich in Ober­fran­ken einen Schritt wei­ter und begin­nen uns Regio­nal stär­ker zu ver­an­kern” sagt Maxi­mi­li­an Ryb­ka, Vor­sit­zen­der des Bezirks­ver­ban­des Ober­fran­ken und ergänzt freu­dig: “Die­ser ersten Grün­dung wer­den die­ses Jahr noch wei­te­re in Ober­fran­ken folgen.”

Die Pira­ten in Bam­berg tref­fen sich seit dem Bun­des­tags­wahl­kampf 2009 in Bam­berg regel­mä­ßig alle zwei Wochen zu einem Stamm­tisch und beschäf­ti­gen sich dort neben bun­des- und lan­des­po­li­ti­schen The­men zuneh­mend mit Lokal­po­li­tik. Die Grün­dung des Kreis­ver­ban­des ist ein logi­scher Schritt um sich in der Regi­on Bam­berg bes­ser zu ver­an­kern und stär­ker zu Wort mel­den zu kön­nen. Dar­über hin­aus wer­den die dann neu geschaf­fe­nen Struk­tu­ren in den wich­ti­gen Wahl­kämp­fen im Jah­re 2013 von Vor­teil sein.

“Wir erar­bei­ten bei unse­ren Pira­ten­tref­fen stehts neue Stand­punk­te und Inhal­te zur Lokal­po­li­tik, wel­che wir in Zukunft über unse­re neue Web­sei­te http://​pira​ten​-bam​berg​.de ver­stärkt nach außen kom­mu­ni­zie­ren wer­den. Mit über 1000 gesam­mel­ten Unter­schrif­ten zum Volks­be­geh­ren gegen Stu­di­en­ge­büh­ren sind wir Bam­ber­ger Spit­zen­rei­ter in Ober­fran­ken” sagt Ben­ja­min Stöcker, Orga­ni­sa­tor der Grün­dungs­ver­samm­lung und fügt hin­zu: “Die­se gute Arbeit gilt es jetzt noch wei­ter zu festi­gen. Durch die anste­hen­de OB Wahl ist Bam­berg poli­ti­siert – der Zeit­punkt ist ein­fach per­fekt für die Grün­dung unse­res eige­nen Kreisverbandes.”

Selbst­ver­ständ­lich und wie bei den PIRA­TEN üblich sind inter­es­sier­te Bür­ger aus Stadt und Land­kreis herz­lich ein­ge­la­den, die Grün­dung des Kreis­ver­ban­des mit uns zu begehen.

Schreibe einen Kommentar