OBA Forch­heim sucht ehren­amt­li­che MitarbeiterInnen

Damit Ange­hö­ri­ge neue Kraft tan­ken können

Heut­zu­ta­ge haben die Mehr­zahl der Kin­der mit Behin­de­rung ihren Lebens­mit­tel­punkt in ihrer Her­kunfts­fa­mi­lie. Trotz dem zuneh­men­den Aus­bau von Hilfs­an­ge­bo­ten liegt die Haupt­last der Betreu­ung und Pfle­ge jedoch wei­ter­hin in der Fami­lie. Die Offe­nen Behin­der­ten­ar­beit (OBA) Forch­heim will hel­fen, dass Fami­li­en ein „Leben so nor­mal wie mög­lich“ füh­ren kön­nen, denn wer einen Fami­li­en­an­ge­hö­ri­gen mit Behin­de­rung pflegt, der weiß, wie viel Ener­gie das kostet. Umso wich­ti­ger ist es, dass die­se Men­schen auch ein­mal aus­zu­span­nen und neue Kraft tan­ken können.

Hier setzt der Fami­li­en­ent­la­sten­de Dienst der OBA an. Kin­der, Jugend­li­che und erwach­se­ne Men­schen mit Behin­de­rung wer­den durch enga­gier­te Mit­ar­bei­te­rIn­nen betreut, wenn die Mut­ter oder die Pfle­ge­per­son ver­hin­dert ist. Das Ange­bot der OBA reicht dabei von der Beglei­tung über Betreu­ung bis hin zur För­de­rung und zur Gestal­tung der Freizeit.

Immer mehr Fami­li­en neh­men die­ses Ange­bot der OBA ger­ne an. Des­halb sucht die OBA neue Mit­ar­bei­te­rIn­nen, die sich ger­ne bei einer Fami­lie ein­brin­gen möch­ten. Regel­mä­ßi­ge Schu­lun­gen sowie Bera­tung und Beglei­tung durch die haupt­amt­li­chen Mit­ar­bei­te­rin­nen hel­fen den Frei­wil­li­gen – auch ohne Vor­kennt­nis­se in die­sem Bereich – den Dienst ver­ant­wor­tungs­voll zu lei­sten. Für die stun­den­wei­se, ehren­amt­li­che Tätig­keit erhal­ten die Hel­fe­rIn­nen eine Auf­wands­ent­schä­di­gung für die gelei­ste­te Arbeit. Dar­über hin­aus bedeu­tet ein ehren­amt­li­ches Enga­ge­ment bei der OBA nicht zu letzt neue Kon­tak­te, Erfah­run­gen und jede Men­ge Spaß. Wir freu­en uns auf alle Interessierten!

Nähe­re Infor­ma­tio­nen gibt es unter
Offe­ne Behindertenarbeit
Zwei­brücken­str. 33a
91301 Forchheim
Ansprech­part­ne­rin: Maren Hässelbarth
Tel.: 09191 / 320 6011

Schreibe einen Kommentar