“kee­pin’ it aLI­VE” im Kom­mu­na­len Jugend­zen­trum Bayreuth

Zwei-Tage-Festi­val am 13./14. Janu­ar im KOMM mit gro­ßer musi­ka­li­scher Bandbreite

“kee­pin’ it aLI­VE” – unter die­sem Mot­to ver­an­stal­te­te die Bay­reu­ther Rock­for­ma­ti­on “Waste” vor zwei Jah­ren ihr erstes eige­nes Festi­val, um der Bay­reu­ther Musik­sze­ne neue Impul­se zu ver­lei­hen. Am Freitag/​Samstag, 13./14. Janu­ar, geht das Event in Zusam­men­ar­beit mit dem Kom­mu­na­len Jugend­zen­trum KOMM an der Hin­den­burg­stra­ße 47 in die näch­ste Run­de – dies­mal als Festi­val über zwei Tage. Ein­lass ist jeweils um 19.30 Uhr, Beginn um 20 Uhr.

Die Ver­an­stal­ter hof­fen wie­der auf eine gute Reso­nanz beim Bay­reu­ther Publi­kum und haben kräf­tig Bands ein­ge­la­den. Vom New­co­mer bis zum eta­blier­ten Pro­fi ist alles dabei und auch sti­li­stisch eine gro­ße Band­brei­te abge­deckt. Hei­mi­sche Unter­stüt­zung kommt von “Arti­scho­que”, die am Festi­val-Frei­tag, ab 20 Uhr, für einen hoch­ka­rä­ti­gen Start sor­gen und die Mess­lat­te für alle fol­gen­den Bands hoch legen werden.

Mit “Café Jazz” ist es “Waste” gelun­gen, ihre unmit­tel­ba­ren Nach­fol­ger als “Emer­gen­za Deutsch­land­sie­ger” in die Wag­ner­stadt zu lot­sen. Die Pop-Funk-For­ma­ti­on aus Dres­den beleg­te im Welt­fi­na­le auf dem Tau­ber­tal­fe­sti­val 2011 den 7. Platz – genau wie das Fran­ken-Vie­rer­ge­spann 2010. Einen deutsch­land­wei­ten Namen konn­ten sie sich dar­über hin­aus bereits als Sup­port von Gre­gor Meyle und “Sil­ber­mond” machen. Eben­falls dabei sind “Sound Orga­nic Mat­ter” aus Nürn­berg und “Schwe­ster Mini­mal”, die ihren Stil als “Neo-Folk-Funk” bezeich­nen. Auch “Waste” selbst spie­len am Festi­val-Frei­tag und haben erst­mals neue Songs ihres 2012 erschei­nen­den zwei­ten Albums im Gepäck.

Auch der Sams­tag bie­tet ein pral­les Pro­gramm: Die Bay­reu­ther New­co­mer-Band “Reme­dy”, die in der jüng­sten Ver­gan­gen­heit dank ihres Abschnei­dens bei “KIKAs Beste Stim­me” für Medi­en­rum­mel gesorgt hat, eröff­net den Abend pünkt­lich um 20 Uhr, um auch jenen Fans einen gro­ßen Teil der Kon­zer­tes zu bie­ten, die unter 16 Jah­re alt sind.

Neben dem Sin­ger-Song­wri­ter Capo­te, der nach mehr­mo­na­ti­ger Live-Pau­se mit Band aufs Par­kett zurück­kehrt, ist die Bay­reu­ther Musik­sze­ne durch “Guest of Shal­ly” ver­tre­ten, die sich für ihre bevor­ste­hen­de R.I.O.-Tour (Rock in Ober­fran­ken) warm spie­len. Kei­ne Unbe­kann­ten sind auch “Takk”, die mit ihrem bevor­ste­hen­den Alb­um­re­lease und fri­scher Label­un­ter­stüt­zung deutsch­land­weit auch sich auf­merk­sam machen.

Das Münch­ner Duo “El Ran­cho” kom­plet­tiert das Pro­gramm und kann nach erfolg­rei­chen Auf­trit­ten im Glas­haus und auf diver­sen Festi­vals in der Regi­on bereits auf einen bemer­kens­wer­ten Fan­kreis blicken.

Dank eini­ger Part­ner­pro­gram­me ist es “Waste” gelun­gen, den Ein­tritts­preis für das Festi­val nied­rig zu hal­ten. Er beträgt für bei­de Tage zusam­men 6 Euro, für einen Tag zahlt man 5 Euro. Da Besu­cher, die jün­ger als 16 Jah­re sind, bereits um 22 Uhr das Jugend­zen­trum ver­las­sen müs­sen, gibt es für sie einen Son­der­preis von 3 Euro.

Wei­te­re Infos auf der Home­page des Kom­mu­na­len Jugend­zen­trums unter www​.komm​-bay​reuth​.com.

Schreibe einen Kommentar