Gene­ral­ver­samm­lung des Gesangs­ver­eins Cäci­lia Kirchehrenbach

Vorsitzende Edeltraud Rösch, Anna Maria Pauli, Bernhard Betz, Julia Postler, 1. Vorsitzender Michael Knörlein, Laura Wunderlich, Harald Trautner, Martin Römer.

Vor­sit­zen­de Edel­traud Rösch, Anna Maria Pau­li, Bern­hard Betz, Julia Post­ler, 1. Vor­sit­zen­der Micha­el Knör­lein, Lau­ra Wun­der­lich, Harald Traut­ner, Mar­tin Römer.

Nach einem vom gemisch­ten Chor des GV Cäci­lia Kir­cheh­ren­bach mit­ge­stal­te­ten Gedenk­got­tes­dienst für die Mit­glie­der des GV Kir­cheh­ren­bach, konn­te Vor­sit­zen­der Micha­el Knör­lein zu einer gut besuch­ten 57. ordent­li­chen Gene­ral­ver­samm­lung im Ver­eins­lo­kal Pöhl­mann begrüßen.

Mit dem Lied „Das Gebet“ gedach­te der Chor sei­ner ver­stor­be­nen Mit­glie­der. Im Anschluss brach­te Schrift­füh­re­rin Jut­ta Pie­ger mit dem Pro­to­koll das letz­te Ver­eins­jahr in Erinnerung.

Vor­sit­zen­der Micha­el Knör­lein erwähn­te in sei­nem detail­lier­ten Bericht u.a. die Ände­rung der Geschäfts­ord­nung sowie vor allem die cho­ri­schen Höhe­punk­te bei der Teil­nah­me am Pas­si­ons­kon­zert der Sän­ger­grup­pe in Forch­heim sowie das gemein­sa­me vor­weih­nacht­li­che Kon­zert zusam­men mit dem Musik­ver­ein. Bei Jubi­lä­en in Reuth und des ört­li­chen THW brach­te sich der Chor eben­falls ein. Als gesell­schaft­li­che High­lights stell­te der Vor­sit­zen­de die Sonn­wend­fei­er am neu­en Platz (dem unte­ren Wal­ber­la­park­platz) mit sehr gro­ßem Zuspruch in der Bevöl­ke­rung her­aus. Ein Aus­flug nach Rüdes­heim und Mainz war eben­falls eine Berei­che­rung des Ver­eins­le­bens, wel­ches gesell­schaft­lich mit einer Win­ter­wan­de­rung nach Lan­gen­sen­del­bach und Hetz­les begann.

Chor­lei­ter Toni Post­ler ging in sei­nem Bericht auf die cho­ri­schen Aspek­te ein und ski­zier­te die der­zei­ti­ge Arbeit im gemisch­ten Chor und Cantabella.

Mit dem Bericht der Kin­der-und Jugend­chor­lei­tung, wel­chen Jugend­be­auf­trag­te Mela­nie Götz vor­trug, been­de­te die­se zugleich ihre 10-jäh­ri­ge Tätig­keit in die­sem Amt. Mela­nie Götz wur­de in die­sem Jahr mit dem Preis „Ehren­amt­li­che des Jah­res“ durch den KJR aus­ge­zeich­net. Auch Kin­der­chor­lei­te­rin Ruth Weis legt ihr Amt zum Jah­res­en­de nie­der und der Ver­ein ist wie­der auf der Suche nach einer Nach­fol­ge­rin bzw. Nachfolgers.

Einen erfreu­li­chen Kas­sen­be­richt mit einem Plus, konn­te Kas­sier Bea­te Post­ler vor­le­gen. Sie ver­wies dabei auf den posi­ti­ven Effekt des neu­en Plat­zes für die Sonn­wend­fei­er. Kas­sen­prü­fer Josef Geb­hardt beschei­nig­te eine ein­wand­freie Kassenführung.

Im Anschluss an die Berich­te ehr­te Vor­sit­zen­der Micha­el Knör­lein zusam­men mit der 2.Vorsitzenden Edel­traud Rösch die Mit­glie­der Mar­tin Römer für 50-jäh­ri­ge Ver­eins­treue und Harald Traut­ner für 40-jäh­ri­ge Ver­eins­treue sowie Bern­hard Betz für 25-jäh­ri­ge Ver­eins­zu­ge­hö­rig­keit. Für 10-jah­re akti­ves Sin­gen wur­den Lau­ra Wun­der­lich, Anna Maria Pau­li und Julia Post­ler geehrt.

Die Neu­wah­len bestä­tig­ten 1.Vorsitzenden Micha­el Knör­lein, 2.Vorsitzende Edel­traud Rösch, Schrift­füh­re­rin Jut­ta Pie­ger und Kas­sier Bea­te Post­ler. Eben­so wur­den Kul­tur­wart Wer­ner Löb­lein und Fah­nen­jun­ker Roland Post­ler in ihren Ämtern bestä­tigt. Neu im Amt ist als Jugend­be­auf­trag­te Sabi­ne Post­ler-Götz. Die Vor­stand­schaft wird ergänzt durch die Bei­sit­zer Ernst Franz, Rena­te Dietz, Doris Rop­pelt, Inge Hof­mann, Eri­ka Bucha­ly, Mela­nie Götz (neu). Die Kas­se wird wei­ter­hin von Josef Geb­hardt und Mar­tin Traut­ner geprüft.

In einem Gruß­wort stell­te 2. Bür­ger­mei­ster Alfons Gal­ster die Bedeu­tung des Ehren­am­tes und auch die damit manch­mal ver­bun­de­nen Bela­stun­gen her­aus. Jedoch soll­te man sich die Freu­de nicht ver­der­ben las­sen und das posi­ti­ve im Auge behalten.

Mit einer Vor­schau auf das kom­men­de Ver­eins­jahr been­de­te Vor­sit­zen­der Micha­el Knör­lein die har­mo­ni­sche Gene­ral­ver­samm­lung, wel­che in Zukunft auch ter­min­lich außer­halb der Advents­zeit ver­legt wird.

Schreibe einen Kommentar