Schach­ta­ge locken wie­der mehr Spie­ler an

Klaus Beier (l) feierte in Schney seinen größten Erfolg. Bezirksspielleiter Reiner Schulz und Bezirksvorsitzender Tom Carl (v.l.) überreichten dem oberfränkischen Meister der Erwachsenen den Karl-Heinz-Hein-Wanderpokal.

Klaus Bei­er (l) fei­er­te in Schney sei­nen größ­ten Erfolg. Bezirks­spiel­lei­ter Rei­ner Schulz und Bezirks­vor­sit­zen­der Tom Carl (v.l.) über­reich­ten dem ober­frän­ki­schen Mei­ster der Erwach­se­nen den Karl-Heinz-Hein-Wanderpokal.

Die Fran­ken-Aka­de­mie „Schloss Schney“ bei Lich­ten­fels ist an den ersten Tagen des neu­en Jah­res wie­der zum Anzie­hungs­punkt für zahl­rei­che Schach­spie­ler des Bezirks­ver­bands Ober­fran­ken gewor­den. Ins­ge­samt 215 Teil­neh­mer ermit­tel­ten an vier Tagen 15 ober­frän­ki­sche Mei­ster – eine deut­li­che Stei­ge­rung gegen­über dem Vor­jahr, als 168 Denk­sport­ler an den Start gegan­gen waren.

Das Mei­ster­tur­nier der Erwach­se­nen mit 46 Teil­neh­mern schien zunächst eine kla­re Sache für Klaus Bei­er vom SK Michel­au zu wer­den. Der 55-Jäh­ri­ge gewann die ersten fünf Par­tien alle­samt und führ­te das Feld sou­ve­rän an. Dann jedoch bezwang ihn Seba­sti­an Diet­ze vom SC Höchstadt/​Aisch und zog mit ihm gleich. In der letz­ten Run­de spiel­ten bei­de Remis und kamen so jeweils auf 5,5 Punk­te. Die Buch­holz-Zusatz­wer­tung muss­te ent­schei­den – und hier hat­te Bei­er die Nase vorn. Für ihn ist es der erste Gewinn der ober­frän­ki­schen Mei­ster­schaft im Tur­nier­schach und sein größ­ter schach­li­cher Erfolg.

Span­nung kam auch bei der Blitz-Mei­ster­schaft auf, die am Drei­kö­nigs­tag 38 Teil­neh­mer anlock­te. Drei Spie­ler ran­gen um den Titel. Der 33-jäh­ri­ge Seba­sti­an Diet­ze vom SC Höchstadt setz­te sich nach 26 har­ten Run­den durch; er hat­te einen hal­ben Punkt Vor­sprung auf Gerald Löw (TSV Bind­lach-Aktio­när) und Titel­ver­tei­di­ger Kurt-Georg Breit­hut (Kro­nacher SK).

In den Jugend­klas­sen gin­gen jeweils zwei Titel in die Hoch­bur­gen Höchstadt und Hof. Bei den Jüng­sten räum­te jedoch der SV Seu­bels­dorf ab: Dani­el Wie­mann (U10) und Tobi­as Kolb (U8) sicher­ten sich das Dou­ble aus Turier­schach- und Blitz-Mei­ster­schaft. Bei­de hat­ten erst weni­ge Tage zuvor eine Mann­schaft ihres Ver­eins bei der deut­schen U12-Mei­ster­schaft vertreten.

Die Orga­ni­sa­ti­on der Mei­ster­schaf­ten und des Rah­men­pro­gramms lag in den Hän­den des bewähr­ten „Schney-Teams“, das aus Ehren­amt­li­chen des Schach­be­zirks besteht. Hin­ter den Kulis­sen herrsch­te gro­ße Zufrie­den­heit mit dem rei­bungs­lo­sen Ablauf der Tur­nie­re und mit der deut­li­chen Stei­ge­rung der Teilnehmerzahl.

Die ober­frän­ki­schen Mei­ster 2012 auf einen Blick:
Tur­nier­schach Erwach­se­ne Klaus Bei­er (SK Michelau)
Blitz Erwach­se­ne Seba­sti­an Diet­ze (SC Höchstadt/​Aisch)
Blitz U20 Maxi­mi­li­an Schre­pfer (SC Bamberg)
Tur­nier­schach U18 Ben­ja­min Opitz (TSV Bindlach-Aktionär)
Blitz U18 Jonas Zeid­ler (FC Marktleuthen)
Tur­nier­schach U16 Lukas Schulz (SC Höchstadt)
Blitz U16 René Stingl (SV Thiersheim)
Tur­nier­schach U14 Alex­an­der Möni­us (SC Höchstadt)
Blitz U14 Emil Ali­y­ev (PTSV-SK Hof)
Tur­nier­schach U12 Jan Her­tel (ASV Rehau)
Blitz U12 Patrick Kha­li­fe (PTSV-SK Hof)
Tur­nier­schach U10 Dani­el Wie­mann (SV Seubelsdorf)
Blitz U10 Dani­el Wie­mann (SV Seubelsdorf)
Tur­nier­schach U8 Tobi­as Kolb (SV Seubelsdorf)
Blitz U8 Tobi­as Kolb (SV Seubelsdorf)
Mei­ster und Vize­mei­ster haben sich jeweils ein Ticket für die baye­ri­sche Mei­ster­schaft gesichert.

Ergeb­nis­se, Tabel­len und Fotos im Inter­net: http://​www​.schney​2012​.stef​f​ans​-schach​sei​ten​.de/

Jan Fischer, Refe­rent für Öffent­lich­keits­ar­beit im Schach­be­zirk Ober­fran­ken. Foto: Klaus Steffan

Schreibe einen Kommentar