Gro­ße Men­gen Schmuck auf­ge­fun­den – Besit­zer gesucht

Symbolbild Polizei

Die Gegen­stän­de könn­ten aus eini­gen der vie­len Däm­me­rungs- und Woh­nungs­ein­brü­chen der letz­ten Wochen im Raum Mittel‑, Unter- und Ober­fran­ken stammen

Am 12.11.2011 und am 17.12.2011 (jeweils Sams­tag) fan­den Spa­zier­gän­ger in Heß­dorf (Lkr. Erlan­gen-Höchstadt) und in einem Wald bei Vel­den (Lkr. Nürn­ber­ger Land) eine gro­ße Anzahl von Schmuck­stücken. Damit eine Zuord­nung des Geschmei­des erfol­gen kann, bit­ten die Kri­mi­nal­po­li­zei­en Erlan­gen und Schwa­bach um die Mit­hil­fe aus der Bevölkerung.

Offen­sicht­lich stam­men die auf­ge­fun­de­nen Sachen aus Ein­brü­chen oder Dieb­stäh­len und wur­den dort abge­legt. Bis­lang konn­ten die vie­len Ohr­an­hän­ger und Ket­ten noch kei­ner Straf­tat zuge­ord­net wer­den. Die Gegen­stän­de wur­den foto­gra­fiert, kata­lo­gi­siert und auf einer Fahn­dungs­sei­te der Poli­zei im Inter­net zur Besich­ti­gung zur Ver­fü­gung gestellt.

Die Kri­mi­nal­po­li­zei­en Erlan­gen und Schwa­bach haben die Sach­be­ar­bei­tung über­nom­men und bit­ten nun Bür­ger, die in Mittel‑, Unter- oder Ober­fran­ken Opfer eines Woh­nungs­ein­bru­ches gewor­den sind, sich die Gegen­stän­de im Inter­net unter

http://​www​.poli​zei​.bay​ern​.de/​m​i​t​t​e​l​f​r​a​n​k​e​n​/​f​a​h​n​d​u​n​g​/​s​a​c​h​e​n​/​s​i​c​h​e​r​g​e​s​t​e​l​l​t​/​i​n​d​e​x​.​h​tml

anzu­se­hen.

Abruf­bar ist die Sei­te auch über die Start­sei­te der Baye­ri­schen Poli­zei (www​.poli​zei​.bay​ern​.de) in der Kate­go­rie Fahn­dung und sicher­ge­stell­te Gegenstände.

Soll­ten Sie ein­zel­ne Schmuck­stücke als Ihr Eigen­tum wie­der­erken­nen, dann set­zen Sie sich bit­te unter Anga­be der Kata­lo­g­num­mer mit der sach­be­ar­bei­ten­den Dienst­stel­le in Schwa­bach unter der Tele­fon­num­mer (09122) 927–345 oder in Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer (09131) 760–345 in Verbindung.

Schreibe einen Kommentar