Ein akti­ons­rei­ches Jahr im Bau­ern­mu­se­um in Frensdorf

Frühlingsfest im Bauernmuseum. Foto: Mader

Früh­lings­fest im Bau­ern­mu­se­um. Foto: Mader

Das Bau­ern­mu­se­um Bam­ber­ger Land blickt auf ein ereig­nis­rei­ches Jahr 2011 zurück. Nach dem Auf­takt beim Früh­lings­fest folg­ten im Lau­fe des Jah­res viel­fäl­ti­ge Akti­vi­tä­ten in der Muse­ums­päd­ago­gik für alle Alters­grup­pen: Für die Kin­der gab es zahl­rei­che Aktio­nen von Brot­backen bis Wie­sen­ex­kur­sio­nen, für die Erwach­se­nen von Sei­fen­werk­statt bis Schaf­kopf­kurs. Auch die Feri­en­pro­gram­me, Kin­der­sams­ta­ge und Kin­der­ge­burts­ta­ge boten ein breit gefä­cher­tes Pro­gramm und waren wie immer gut besucht. Der Ober­frän­ki­sche Trach­ten­markt fei­er­te in die­sem Jahr 15. Jubi­lä­um und die Bam­ber­ger Tracht prä­sen­tier­te sich in neu­em Gewand.

Auf­takt in die Muse­ums­sai­son – Das gro­ße Frühlingsfest

Die Sai­son begann für das Bau­ern­mu­se­um Bam­ber­ger Land mit dem gro­ßen Früh­lings­fest am 19. März 2011 frü­her als sonst. Das gut besuch­te Fest, gemein­sam ver­an­stal­tet von der Arbei­ter­wohl­fahrt (AWO) und dem Bau­ern­mu­se­um, lei­te­te eine neue und inten­si­ve Zusam­men­ar­beit bei­der Insti­tu­tio­nen ein, die nun auch muse­ums­päd­ago­gi­sche Aktio­nen für die Klein­sten umfasst. Beson­de­ren Bei­fall fand eine Moden­schau mit Kin­der­klei­dung der ver­gan­ge­nen 90 Jahre.

Son­der­aus­stel­lung „Tex­ti­le Schät­ze. Die schön­sten Trach­ten aus unse­ren Sammlungen“

Für alle, die bis­her bei Trach­ten nur an Dirndl, Leder­ho­sen und Fest­bier­zelt dach­ten, bewies die Aus­stel­lung, dass das The­ma Tracht weit mehr Inter­es­san­tes zu bie­ten hat. Vie­le Expo­na­te wur­den erst­mals der Öffent­lich­keit vor­ge­stellt. Die Besu­cher erhiel­ten neben­bei Infor­ma­tio­nen über die Über­lie­fe­rungs­be­din­gun­gen von Tex­ti­li­en, bei­spiels­wei­se über Trach­ten­fun­de in Faschings­ki­sten. Vor dem Hin­ter­grund der Trach­ten­er­neue­rung in Ober­fran­ken woll­te die Aus­stel­lung nicht nur Freu­de an beson­ders schö­nen Trach­ten ver­mit­teln, son­dern den Besu­cher an dem Phä­no­men Tracht in sei­ner gan­zen Viel­falt und Raf­fi­nes­se teil­ha­ben lassen.

15. Ober­frän­ki­scher Trach­ten- und Musikhandwerkermarkt

Leben­di­ge Trach­ten­kul­tur in Ober­fran­ken prä­sen­tier­te am Mut­ter­tags­wo­chen- ende der Ober­frän­ki­sche Trach­ten- und Musik­hand­wer­ker­markt, der sei­ne Fül­le an Stof­fen und Trach­ten­zu­be­hör über das gesam­te Muse­ums­ge­län­de aus­brei­te­te. Von histo­ri­scher Wäsche über Knöp­fe und Hüte bis hin zu Schmuck war alles zu fin­den. Dane­ben zeig­ten zahl­rei­che Musik­in­stru­men­ten­bau­er ihre Fer­tig­kei­ten und boten aku­sti­sche Kost­pro­ben ihrer Werk­stücke. Das Rah­men­pro­gramm bot neben einer Tanz­nacht mit vor­an­ge­gan­ge­nem Blitz­tanz­kurs auch Wirts­haus­sin­gen und musi­ka­li­sche Dar­bie­tun­gen frän­ki­scher Gruppen.

Volks­kul­tur und Heimatpflege

Sei­nem Auf­trag als „Treff­punkt für Volks­kul­tur und Hei­mat­pfle­ge“ wur­de das Bau­ern­mu­se­um Bam­ber­ger Land auch im ver­gan­ge­nen Jahr wie­der gerecht. Ins­be­son­de­re der Ober­frän­ki­sche Volks­tanz der Arbeits­ge­mein­schaft Frän­ki­sche Volks­mu­sik, Bezirk Ober­fran­ken e. V. und die ins­ge­samt neun Trach­ten­näh­kur­se rie­fen Begei­ste­rung her­vor. Einen Höhe­punkt in der Trach­ten­be­ra­tung bil­de­te die Prä­sen­ta­ti­on der erneu­er­ten Bam­ber­ger Tracht. Vor einem vol­len Saal wur­den jeweils vier Model­le für die Damen und die Her­ren gezeigt.

Die Arbeit hin­ter den Kulissen

Mit Hil­fe eines Ofen­bau­ers wur­de 2011 der viel bean­spruch­te Back­ofen saniert. Unter­stützt durch die Kreis­fach­be­ra­te­rin­nen für Gar­ten­kul­tur und Lan­des­pfle­ge wapp­ne­te sich das Muse­ums­team für die Lan­des­gar­ten­schau 2012 und führ­te einen „Pro­be­lauf“ im Muse­ums­gar­ten durch. Mit finan­zi­el­ler Unter­stüt­zung durch die Lan­des­stel­le für die Nicht­staat­li­chen Muse­en konn­te zudem mit der Neu­ord­nung des Tex­til­de­pots begon­nen werden.

Idyl­li­scher Advents­markt im Bauernmuseum

Den Abschluss der Muse­ums­sai­son mach­te am 2. Advents­wo­chen­en­de der „Frens­dor­fer Advent“ mit einem stim­mungs­vol­len Advents­markt im Bau­ern­mu­se­um. Selbst her­ge­stell­te Likö­re, Essi­ge, Öle, Natur­kos­me­tik, Ker­zen und vie­les ande­re Kunst­hand­werk­li­che lock­ten Besu­cher aus der gan­zen Regi­on nach Frens­dorf. Die klei­nen Besu­cher konn­ten eine Advents­werk­statt besu­chen, einer Mär­chen­er­zäh­le­rin lau­schen oder die Scha­fe im Muse­ums­gar­ten strei­cheln. Jeden Abend lie­ßen die Besu­cher gemein­sam Wunsch­luft­bal­lons in den Ster­nen­him­mel stei­gen. Zahl­rei­che Ensem­bles der Kreis­musik­schu­le run­de­ten mit advent­li­chen Klän­gen den Weih­nachts­markt ab.

Schreibe einen Kommentar