Bay­reu­ther Dro­gen­schmugg­ler lan­det im Gefängnis

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung der Staats­an­walt­schaft Hof und des Poli­zei­prä­si­di­ums Oberfranken

Rund 15 Gramm der gefähr­li­chen Dro­ge Cry­s­tal ver­such­te am Sonn­tag­nach­mit­tag ein 28-Jäh­ri­ger mit dem Zug nach Deutsch­land zu schmug­geln. Das Amts­ge­richt Hof erließ auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof Haft­be­fehl gegen den Mann aus Bay­reuth. Schlei­er­fahn­der aus Schirn­ding nah­men den Bay­reu­ther näher unter die Lupe, als er mit der Vogt­land­bahn aus Tsche­chi­en kam. Obwohl die Poli­zi­sten im Rei­se­ge­päck des Man­nes kein Rausch­gift fan­den, ergab die Über­prü­fung Hin­wei­se auf einen Dro­gen­schmug­gel. Eine kör­per­li­che Unter­su­chung bestä­tig­te den Ver­dacht. Der Schmugg­ler hat­te fast 15 Gramm Cry­s­tal im Kör­per ver­steckt. Am Mon­tag erging auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Hof Haft­be­fehl gegen den 28-Jäh­ri­gen. Er befin­det sich nun in einer Justiz­voll­zugs­an­stalt in Unter­su­chungs­haft und war­tet dort auf sei­ne Hauptverhandlung.

Schreibe einen Kommentar