HBP rea­li­siert Wohn­quar­tier in enger Abstim­mung mit der Stadt Forchheim

Fünf Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser und 48 Rei­hen- und Dop­pel­häu­ser bie­ten ca. 80 Wohn­ein­hei­ten – Bau­be­ginn vor­aus­sicht­lich im Früh­jahr 2012

Das Baugelände

Das Bau­ge­län­de

Die HBP Haus­bau­part­ner, ein Gemein­schafts­un­ter­neh­men der Erlan­ger Bau­fir­ma MAUSS BAU und des Immo­bi­li­en­un­ter­neh­mens Son­tow­ski & Part­ner Group (S&P), rea­li­siert in der Forch­hei­mer Innen­stadt gemein­sam mit der ESW Bau­trä­ger­ge­sell­schaft, einem Toch­ter­un­ter­neh­men des Evan­ge­li­schen Sied­lungs­wer­kes in Bay­ern mbH, ein zukunfts­wei­sen­des Wohnquartier.

Da die Nut­zung des alten Hal­len­ba­des in der Bastei­stra­ße zugun­sten des Königs­ba­des ein­ge­stellt wor­den ist, hat­te der Forch­hei­mer Stadt­rat beschlos­sen, einen Inve­sto­ren­ver­gleich für das Gelän­de des alten Hal­len­ba­des und das der Stadt­gärt­ne­rei im Bereich Basteistraße/​Merowinger Straße/​Satt­ler­tor­stra­ße durch­zu­füh­ren. Das Kon­zept der Haus­bau­part­ner, hoch­wer­ti­ge, fami­li­en­freund­li­che und ener­gie­ef­fi­zi­en­te Wohn­flä­chen kosten­gün­stig zu rea­li­sie­ren, fand die Zustim­mung des Forch­hei­mer Stadt­ra­tes. Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf, der von Anfang an auf eine Wohn­be­bau­ung des attrak­ti­ven Are­als in unmit­tel­ba­rer Nähe zu Stadt­park und Innen­stadt gesetzt hat, erwar­tet mit die­sem Pro­jekt wei­te­ren Auf­wind für die Forch­hei­mer City und einen demo­gra­phi­schen Schub. „Die Umset­zung die­ses Pro­jek­tes ist ein wich­ti­ger Schritt, um der hohen Nach­fra­ge nach Wohn­raum in Forch­heim nach­zu­kom­men,“ betont Stumpf.

„Mit dem Ankauf des Are­als kommt ein wei­te­res Invest­ment in der stark pro­spe­rie­ren­den Metro­pol­re­gi­on in die Umset­zung“, freut sich Dr. Mat­thi­as Hubert, geschäfts­füh­ren­der Gesell­schaf­ter der S&P Group. Auf dem knapp 17.000 Qua­drat­me­ter gro­ßen Are­al ent­steht eine Top-Wohn­adres­se, die für alle Lebens­la­gen ein kom­for­ta­bles Zuhau­se in attrak­ti­ver Lage bie­tet. „Das Quar­tier liegt am ruhi­gen Stadt­park. In nur weni­gen Geh­mi­nu­ten sind die vie­len Ein­kaufs­mög­lich­kei­ten der histo­ri­schen Alt­stadt und die Fuß­gän­ger­zo­ne zu errei­chen“, erklärt MAUSS-Geschäfts­füh­rer Harald Neu­barth. Der Pla­nungs­ent­wurf, den HBP gemein­sam mit dem ESW umsetzt, sieht 48 Rei­hen- und Dop­pel­häu­ser sowie fünf Mehr­fa­mi­li­en­häu­ser vor, die zum Groß­teil bar­rie­re­frei kon­zi­piert sind. Ins­ge­samt bie­tet das Wohn­quar­tier rund 80 Wohn­ein­hei­ten mit Wohn­flä­chen zwi­schen 60 und 150 Qua­drat­me­tern. „Dank zurück­ge­setz­ter Staf­fel­ge­schos­se kön­nen sich die künf­ti­gen Bewoh­ner auf son­ni­ge Dach­ter­ras­sen freu­en“, schil­dert Han­nes B. Erhardt, Geschäfts­füh­rer des Evan­ge­li­schen Sied­lungs­wer­kes in Bay­ern. „Im Zen­trum des neu­en Wohn­quar­tiers ent­steht ein drei­ecks­för­mi­ger Platz als Treff­punkt für die Bewoh­ner. Die inne­re Erschlie­ßung des Gebie­tes wird weit­ge­hend auto­frei sein. Über ein zen­tra­les Block­heiz­kraft­werk wer­den die Woh­nun­gen und Häu­ser mit umwelt­freund­li­cher Wär­me belie­fert“, erläu­tert Ober­bür­ger­mei­ster Franz Stumpf die Planungen.

Mit den Abbruch­ar­bei­ten des alten Hal­len­ba­des wird vor­aus­sicht­lich schon Anfang 2012 begon­nen. Der Bau­be­ginn für das neue Wohn­quar­tier ist für Früh­jahr 2012 vor­ge­se­hen. Der dazu­ge­hö­ri­ge Bebau­ungs­plan befin­det sich zur­zeit in Auf­stel­lung. Das Pro­jekt hat ein Gesamt­in­ve­sti­ti­ons­vo­lu­men von 30 Mil­lio­nen Euro.

HBP Haus­bau­part­ner GmbH & Co. KG

HBP Haus­bau­part­ner GmbH & Co. KG ist ein Gemein­schafts­un­ter­neh­men der Mauss Bau Erlan­gen GmbH & Co. KG und der Son­tow­ski & Part­ner GmbH. Seit 1997 wer­den die durch die Ver­ei­ni­gung der jewei­li­gen Kern­kom­pe­ten­zen ent­ste­hen­den Syn­er­gie­ef­fek­te genutzt, um attrak­ti­ven Wohn­raum vor allem für jun­ge Fami­li­en zu rea­li­sti­schen Prei­sen zu schaffen.

Über die Son­tow­ski & Part­ner Group

Als Initia­tor, Pro­jekt­ent­wick­ler, Bau­trä­ger und Inve­stor steht die Son­tow­ski & Part­ner Group (S&P) für die gesam­te Wert­schöp­fungs­ket­te rund um die Immo­bi­lie. Seit 1984 rea­li­siert S&P kom­ple­xe Pro­jek­te in den Seg­men­ten Handels‑, Büro‑, Gewer­be- und Wohn­im­mo­bi­li­en und ist Exper­te auf dem Gebiet des senio­ren­ge­rech­ten Woh­nens. S&P hat sich durch zukunfts­wei­sen­de Unter­neh­mens­grün­dun­gen und stra­te­gi­sche Koope­ra­tio­nen zu einer bedeu­ten­den Betei­li­gungs­ge­sell­schaft ent­wickelt, die regio­nal bestä­tig­te Immo­bi­li­en­kon­zep­te auf natio­na­ler und inter­na­tio­na­ler Ebe­ne erfolg­reich umsetzt. Son­tow­ski und Part­ner ist ein erfah­re­ner Fon­din­itia­tor und bil­det hier­durch auch Exit Stra­te­gien ab. Klaus-Jür­gen Son­tow­ski ist Grün­dungs­ak­tio­när und stell­vertr. Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der auf Gewer­be­im­mo­bi­li­en spe­zia­li­sier­ten und bör­sen­no­tier­ten DIC Asset AG (WKN 509840) sowie Grün­dungs­ak­tio­när und Auf­sichts­rats­vor­sit­zen­der der GRR AG, die gezielt in deut­sche Ein­zel­han­dels­im­mo­bi­li­en investiert.

MAUSS BAU ERLAN­GEN GmbH & Co. KG

Die MAUSS BAU ERLAN­GEN GmbH & Co. KG ist eines der größ­ten Bau­un­ter­neh­men Nord­bay­erns und blickt auf eine fast 125-jäh­ri­ge Fir­men­ge­schich­te zurück. Neben den klas­si­schen Geschäfts­be­rei­chen Roh­bau und Schlüs­sel­fer­tig­bau wer­den die Pro­jekt­ent­wick­lung und das Bau­trä­ger­ge­schäft ein­schließ­lich der not­wen­di­gen Pla­nungs­auf­ga­ben ein immer wich­ti­ge­rer Schwer­punkt. Beson­de­res Augen­merk liegt hier auf den Zukunfts­the­men „Nach­hal­tig­keit“, „Mini­mie­rung des Ener­gie­ver­brauchs“, „Woh­nen in der Stadt zu bezahl­ba­ren Prei­sen“ und „Alters­ge­rech­te Wohn­for­men“. MAUSS beschäf­tigt der­zeit im Kern­ge­schäft über 240 Mit­ar­bei­ter, davon 32 Aus­zu­bil­den­de. Für 2009 erbrach­te das Unter­neh­men eine Bau­lei­stung von 45,5 Mio. € zuzüg­lich Bau­trä­ger­um­satz von 14,5 Mio. €. Mit der Nie­der­las­sung in Ingol­stadt, die im Novem­ber 2008 gegrün­det wur­de, und der Grün­dung der Kasten­mül­ler-Mauss GmbH & Co. KG im Jahr 2010 ver­stärkt das Unter­neh­men sei­ne Prä­senz im Raum Oberbayern.

Schreibe einen Kommentar