Ober­frän­ki­sche Poli­zei zieht Sil­ve­ster­bi­lanz zum Jah­res­wech­sel 2011/2012

Symbolbild Polizei

In den mei­sten ober­frän­ki­schen Städ­ten und Gemein­den ist es zum Jah­res­wech­sel fried­lich geblie­ben. Trotz­dem hat­ten die Ein­satz­kräf­te wie­der zahl­rei­che Ein­sät­ze zu bewäl­ti­gen. Die Ein­satz­zen­tra­le der Ober­frän­ki­schen Poli­zei ver­zeich­ne­te in der Sil­ve­ster­nacht rund 230 Ein­sät­ze. In ganz Ober­fran­ken hat­ten es die Poli­zi­sten mit 29 Kör­per­ver­let­zungs­de­lik­ten und zahl­rei­chen Strei­tig­kei­ten zu tun. Wei­ter­hin kam es zu 14 Sach­be­schä­di­gun­gen und 15 gemel­de­ten Bränden.

Sechs Fahr­zeug­füh­rer wur­den auf­grund eines erhöh­ten Alko­hol­kon­sums aus dem Ver­kehr gezogen.Durch unsach­ge­mä­ßen Umgang mit Feu­er­werks­kör­pern kam es ver­ein­zelt zu klei­ne­ren Ver­let­zun­gen. Nen­nens­wer­te Sicher­heits­stö­run­gen sind nicht zu verzeichnen.

Die Ober­frän­ki­sche Poli­zei wünscht Ihnen am Neu­jahrs­tag ein gesun­des, glück­li­ches und unfall­frei­es Jahr 2011!

Schreibe einen Kommentar